Naturheilkunde

Codein bei Kindern künftig kontraindiziert!

ccodein
Bild: © Schlierner / Fotolia

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat das Nutzen-Risiko-Verhältnisses von Codein zur Behandlung von Husten bei Kindern neu bewerten lassen. Bisher wurde Codein, eine natürlich vorkommende chemische Verbindung aus der Gruppe der Opiate, als Schmerzmittel und Hustenstiller eingesetzt. Es wirkt, indem es durch ein körpereigenes Enzym zu Morphin umgesetzt wird. Leider kann es bei Menschen mit einer bestimmten genetischen Ausprägung („ultra-schnell Metabolisierer“) vorkommen, dass Codein zu schnell in Morphin umgewandelt wird. In der Vergangenheit kam es bereits mehrfach zu tödlichen oder lebensbedrohliche Opioidvergiftung bei Kindern. Daher wurde die Anwendung codeinhaltiger Arzneimittel bei Kindern bereits 2013 deutlich eingeschränkt.

Die durch das BfArM angestoßenen Neubewertung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses von Codein führte nun dazu, dass die Anwendung bei Kindern unter zwölf Jahren zukünftig kontraindiziert ist!¹

Wie gut, dass es seit Jahrhunderten eine bewährte, nebenwirkungsfreie Alternative zu Codein gibt:

Erdkammersirup aus Spitzwegerich

Erdkammersirup wird in der Pflanzenheilkunde schon lange als eine Alternative zu Codein, also zu einem Schmerz- und Hustenstiller, eingesetzt. Richtig angewendet kann er Codein und Penicillin ersetzen. [1]

 

Flüssige Medizin in einer Flasche
Bild: © Markus Mainka / Fotolia
Zutaten:
  • Frische Blätter vom Spitzwegerich
  • 500-1000 g Honig
  • 1 Gefäß mit ca. 1 Liter Fassungsvermögen
Anwendung:
  • Bei Bedarf täglich bis zu 20 x je ¼ TL Einnehmen
Zubereitung:
  • Die frisch gesammelten Blätter grob zerkleinern
  • Abwechselnd mit dem Honig in das Glas schichten
  • Gefäß gut verschließen (ggf. zusätzlich in eine Tüte packen und diese gut verschließen)
  • Das Gefäß ca. 30-50 cm tief in der Erde vergraben (Damit der Ansatz möglichst keinen Temperaturschwankungen ausgesetzt ist)
  • Das Gefäß verbleibt 3 Monate in der Erde
  • Nach Ablauf der Zeit ausgraben, abgießen und den fertigen Erdkammersirup in dunkle 100 ml Fläschchen füllen.
  • Im Kühlschrank aufbewahren (ca. 1 Jahr haltbar)

[1] Eine iranische Studie konnte zeigen, dass sowohl eine Kochsalzlösung, als auch Spitzwegerich genauso signifikant Husten reduzieren können, wie Codein! Boskabady MH, Rakhshandah H, Afiat M, Aelami Z, Amiri S: Antitussive Effect of Plantago lanceolata in Guinea Pigs.; Iran J Med Sci 2006; 31(3): 143-146.

Weitere Quellen:

  • Ärzte Zeitung (Online) v. 28.04.2015; Codein ist nichts mehr für Kinder – Die Anwendung von Codein bei Kindern unter zwölf Jahren ist laut BfArM künftig kontraindiziert.

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)
Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Mohnblüten-Öl: erwärmt, erweicht, entspannt

WERBUNG
Soli Chlorophyll Öl S21
Gewürznelken-Salbe
Print Friendly, PDF & Email