Heilpflanzen-Kurzportrait

Frauenmantel: Das Kraut der Alchemisten

Alchemilla gilt als das Das liegt an der besonderen Eigenschaft der Blätter, überschüssiges Wasser “auszuschwitzen” (Guttation). Den Alchemisten galten die auf den Frauenmantelblättern versammelten Tropfen als “himmlisches Wasser” und sie benutzten es bei der Zubereitung des “Steines der Weisen”. In der Heilkunde der Germanen war die Pflanze der Fruchtbarkeitsgöttin Frigga gewidmet. Nach der Christianisierung wurde der alte Glaube auf die Jungfrau Maria übertragen. Die Heilige Hildegard empfahl Frauenmantel bei Frauenleiden und Kehlkopfgeschwüren. Neuere Studien haben gezeigt, dass Frauenmantel auch gefäßentspannende und blutdrucksenkende Wirkungen hat.

Wer mehr über die Heilkraft des Frauenmantels erfahren möchte, der findet ausfürliche Informationen in unserem Heilpflanzen-Lexikon. Dort finden sich auch Beispiele, wie die Pflanze zu Tee, Tinktur oder leckerer Frauenmantel-Apfelsaft-Schorle verarbeitet werden kann.

Curcumin K2 - Für Knochen & Immunsystem

WERBUNG
CurSiMag® Matrix-Regenerat
Venuswave - Körperlich, anregend, sinnlich
Print Friendly, PDF & Email