Heilpflanzen-Kurzportrait

Baldrian: Die Ruhe-Pflanze

Baldrian (Valeriana officinalis) Wurzeln, Blätter und Blüten
Bild: © unpict / Fotolia

Baldrian wird schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze genutzt. Im antiken Griechenland und Rom war die Pflanze unter dem Namen Phu bekannt. Man setzte Baldrian vor allem als menstruationsförderndes und harntreibendes Mittel und gegen Darmparasiten ein. Auch als starkes Aphrodisiakum war Baldrian bekannt. Selbst gegen die Pest wurde er empfohlen. Ein alter angelsächsischer Spruch besagt “Trinkt Baldrian und ihr kommt alle davon”. Viele dieser Wirkungen werden heute kaum noch genutzt. Dafür ist die sedierende und beruhigende Wirkung von Baldrian in den Vordergrund gerückt. Aber Baldrian kann mehr. Von der Beruhigung von Prüfungsangst, über Linderung von Herz-Kreislauf-Störung bis hin zu Menstruationsbeschwerden – Baldrian scheint ein kleiner Alleskönner…

Die wichtigsten Infos und Rezepte rund um Baldrian finden sich im VorsichtGesund-Heilpflanzenlexikon.

Narde bio* 5 ml


WERBUNG
Gewürznelken-Salbe
Evangelische Salbe

Print Friendly, PDF & Email