Heilpflanzen-Kurzportrait

Brennnessel: Die große Meisterin

 brennnessel-201605167763

Die Brennnessel wurde bereits von den europäischen Urvölker und den großen Heilern der Antike als Heilpflanze genutzt. Nicht ohne Grund, denn sie wirkt entzündungshemmend und harntreibend. Besonders bei Beschwerden im Nieren- und Blasenbereich können Zubereitungen aus Brennnessel helfen. Diese entwässernde Wirkung beruht u.a. auf dem hohen Gehalt an Mineralien in der Pflanze. Um optimal wirken zu können, muss aber ausreichend Flüssigkeit zugeführt werden.
Die Brennnesselwurzel verbessert Beschwerden, die mit einer vergrößerten Prostata einhergehen. Die Vergrößerung an sich wird durch Brennnesselwurzel nicht behoben. Allerdings konnte in Studien nachgewiesen werden, dass ein Extrakt aus Brennnesselwurzel das Zellwachstum von Prostatakarzinom hemmen kann.

Wer mehr über die Heilkraft der Brennnessel erfahren möchte, findet ausführliche Informationen in unserem Heilpflanzen-Lexikon. Dort finden sich auch Heilrezepte, wie Brennnesselwurzel-Tee bei vergrößerter Prostatawie, eine Teemischung gegen Nierengrieß oder Brennnessel-Haarwasser.

Löwenzahn-Wurzelextrakt

WERBUNG
Sonnenhell Seelizin Brennnesselsamen
ClarkIntest Kräuterbitter
Print Friendly, PDF & Email