Flieder: Fieberpflanze aus dem Garten

Jeder kennt den wunderbar duften Gartenflieder. Ursprünglich stammt die Pflanze aus Vorderasien. Erst spät, etwa seit Ende des 16. Jahrhunderts, fand Flieder seinen Weg in mitteleuropäische Parks und Gärten. Den meisten ist er als Zierpflanze bekannt. Nur wenige wissen, dass man ihn auch als Heilpflanze nutzen kann. Seine Blüten schmecken bitter und haben eine hohe antioxidative und verdauungsanregende Wirkung. Blätter und Rinde lassen sich gegen Fieber und Schmerzen einsetzen.

Wer mehr über die Heilkraft von Flieder erfahren möchte, der findet ausfürliche Informationen in unserem Heilpflanzen-Lexikon. Dort finden sich auch Beispiele, wie Flieder gegen Fieber und Ischias-Schmerzen eingesetzt werden kann.

 

MSM - Natürliche Schwefel-verbindung


WERBUNG

Sonnenhell-Urtrinktur Weihrauch

Kampfer-Milchpulver

 

 

Print Friendly, PDF & Email
<br>Email this to someoneShare on Google+0Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0

Buchtipps

Anzeigen









Administration