Heilpflanzen-Kurzportrait

Lungenkraut: Die „Blaue Schlüsselblume“

Das Lungenkraut wurde, wie der Name schon vermuten lässt, bei Erkrankungen der Lunge eingesetzt. Früher leitete man die Wirkung eine Pflanze von ihrem Aussehen ab. Da die Blätter des Lungenkraut an eine mit Flecken durchsetzte Lunge erinnern, schloss man auf eine Wirkung bei Lungenbeschwerden. Auch Hildegard von Bingen setzte Lungenkraut ein und nannte die Pflanze Lungwurtz.

Bei neueren Untersuchungen wurde für das Lungenkraut zwar keine pharmakologischen Wirkungen gefunden. In der Volks- und Erfahrungsheilkunde wird es aber immer noch eingesetzt. Nicht zuletzt erschließt sich die Wirkung einer Pflanze oft nicht in aus ihren Einzelbestandteilen, sondern aus der Fähigkeit des Heilkundigen die richtigen Bestandteile zu kombinieren.

Wer mehr über die Heilkraft des Lungenkraut erfahren möchte, der findet ausfürliche Informationen in unserem Heilpflanzen-Lexikon. Dort finden sich auch Beispiele, wie Lungenkraut bei Lungen- und Bronchialerkrankungen, zur Wundheilung oder als Küchenzutat verwendet werden kann.

Neembaum Konzentrat

WERBUNG
KlinSiMag® Matrix-Regenerat
Gewürznelken-Salbe
Print Friendly, PDF & Email