Heilpflanzen-Kurzportrait

Zimt: Das Heilgewürz

Zimt gehört sicher zu den bekanntesten Weihnachtsgewürzen. Sein Einsatz in der Heilkunde ist jedoch weit älter als das aller erste Weihnachtsfest. Zimt wird bereits im alten Testament der Bibel, in alten ayurvedischen Schriften und bei den alten griechischen und römischen Schriftstellern (Theophrast, Herodot, Dioskurides, Galenus, Plinius u. a.) häufig genannt. Im Abendland war er vom 8. Jahrhundert an ein sehr beliebtes, wenn auch kostbares Gewürz. Aus dem Gewürzregal ist Zimt seither kaum wegzudenken. Da er in der Regel in jedem Haushalt zur Verfügung steht, ist er im Bedarfsfall schnell zur Hand. Es lohnt daher etwas mehr über Zimt zu wissen. Immerhin: Sein Wirkspektrum reicht von Appetitlosigkeit, über Verdauungsstörungen bis hin zu Diabetes, Geburtsförderung und Migräne. In der Volksheilkunde ist Mohn-Zimt-Öl ein kleiner zur Anregung der Drüsentätigkeit und gegen Heißhunger auf Süßigkeiten.

Die wichtigsten Informationen rund um das Löffelkraut sind in unserem Heilpflanzenlexikon zusammengefasst. Wie immer finden sich in dieser Monografie auch einige exklusive VorsichtGesund-Rezepte!

Mohn-Zimt-Öl, extra stark 30 ml

WERBUNG
Mohn-Zimtöl extra stark 100 ml
FlavoChino - Kakaogetränkpulver mit Zimt
Print Friendly, PDF & Email