Heilpflanzen-Kurzportrait

Gänsefingerkraut: Das Hexenschuss-Kraut

Gaensefingerkraut, Potentilla anserina
Bild: © emer / Fotolia

Das Gänsefingerkraut ist ein sehr wertvolles, krampfstillendes Mittel, bei dem keine unangenehmen Nebenerscheinungen zu befürchten sind. Daher war es in der Volks- und Erfahrungsheilkunde der Germanen und Nordvölker Europas eine sehr beliebte Heilpflanze. Gänsefingerkraut wirkt besonders krampflösend an der glatten Muskulatur, dass heißt u.a. am Darm und der Gebärmutter. Aber auch die Gefäße profitieren von dieser entkrampfenden Wirkung, weshalb es sogar bei Angina pectoris eingesetzt wird. Kräuterpfarrer Kneipp schwor auf einen mit Milch gekochten Gänsefingerkraut-Tee, der ein wunderbares Mittel gegen Rückenschmerzen und Hexenschuss sein soll…

Die wichtigsten Infos und Rezepte rund um Gänsefingerkraut finden sich im VorsichtGesund-Heilpflanzenlexikon.

Mentholcreme Nr. 2 (mit Rosmarinöl)

WERBUNG
Mentholcreme Nr. 1 (mit Wintergrün)
Tri-Magnesium-Citrat
Print Friendly, PDF & Email