Heilrezept: Salomonsiegel-Tinktur

Salomonsiegel ist eine wahrhaft mystische Pflanze, der stets stark magische Kräfte zugesprochen wurden. Viele Geschichten und Legenden ranken sich um sie. Bei Salomonsiegel soll es sich um die geheimnisvolle Springwurzel handeln, mit deren Hilfe man alle Schlösser und Türen öffnen kann. Bei den nordamerikanischen Ureinwohnern war die Pflanze Wolfsmedizin, welche spirituelle Unterstützung bei Veränderungen des Lebensweges bot. König Salomon soll die Zauberkraft dieser Wurzel benutzt haben, um für den Bau eines Tempels Felsen zu zersprengen. Nach König Salomon wurde die Pflanze schließlich auch benannt, weil die Stengelnarben auf der Wurzel an die Siegelabdrücke seines Rings erinnern. Von diesem legendären Ring wird behauptet, er stamme aus dem Paradies.

Interessanterweise findet sich in der modernen Heilpflanzenliteratur nur sehr wenig über diese mehr als interessante Pflanze. Greift man auf ältere Quellen zurück, dann fällt auf, dass zwischen den ersten schriftlichen Erwähnungen (Dioskurides im 1. Jahrhundert) viele Jahrhunderte Schweigen folgen (erst wieder bei Brunschwygk um 1500).

Wer sich näher mit Salomonsiegel beschäftigt und die Pflanze einzusetzen vermag, der wird belohnt. Von Rheuma, Sugillationen und Muskelschmerzen bis hin zum Einsatz als Sonnen-“Weihrauch” zum klären offener Fragen hat Salomonsiegel einiges zu bieten. Hier das Rezept, um aus der Wurzel der Pflanze eine Tinktur herzustellen…

Zubereitung:
  1. Frisches Salomonsiegel-Wurzel zerkleinern
  2. In ein verschließbares Gefäß geben und
    im Verhältnis 1:5 mit 50%igem Alkohol
    auffüllen Ansatz 3 Wochen ziehen lassen
    (ab und an schütteln)
  3. Abseihen und die fertige Tinktur in
    dunkle Fläschchen abfüllen

Dosierung:
    • Innerlich: 3 x täglich 10 - 20 Tropfen
    • Wundauflage (10 Tropfen auf 500 ml Wasser)
    • Wundwaschung (10 Tropfen auf 500 ml Wasser)



Innerlich:
  • Bänderschwäche
  • Gicht
  • Hüftdysplasie
  • Husten
  • Magenbeschwerden
  • Muskelschmerzen
  • Ödeme
  • Rheuma
  • Spondylose
Äußerlich:
  • Blutergüsse
  • Blutergüssen in die Haut (Sugillationen)
  • Hautmäler & -flecken
  • Ödeme
  • Quetschungen
  • Prellungen
  • Rheuma

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

 

Sonnenhell-Urtrinktur Tausend-güldenkraut


WERBUNG

Sonnenhell-Urtrinktur Schöllkraut

Chi-Cafe balance

Print Friendly, PDF & Email
<br>Email this to someoneShare on Google+0Share on Facebook6Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0

Buchtipps

Anzeigen









Administration