Liebstöckel: Das heilende Suppengewürz

Liebstöckel ist den meisten als Suppengewürz bekannt. In der Tat wird diese Pflanze bereits seit der Antike in der Küche genutzt. Aber auch ihre Eigenschaften als Heilpflanze sind nicht zu verachten. Die harntreibende Wirkung des Liebstöckels wurde sogar im “Capitulare de villis” von Karl dem Großen erwähnt. Auch Hildegard von Bingen setzte diese Pflanze erfolgreich ein. Neuere Studien zeigen, dass das im Liebstöckel enthaltene ätherische Öl zu den am stärksten antibakteriell wirksamen Ölen gehört!
Auch die schmerzhemmenden Eigenschaften von Liebstöckel können sich sehen lassen. Das in der Pflanze enthaltene Ligustilid wirkte in Dosen von 10 mg / kg genauso stark, wie eine sehr hohe Dosis von Aspirin (200 mg / kg)! In vitro konnte auch eine Antitumor-Aktivität gegen Leber- und Brustkrebszellen nachgewiesen werden.

Alle Infos und Rezepte rund um den Liebstöckel finden sich in unserem Heilpflanzen-Lexikon.

Sternanis


WERBUNG

Dr. Jacob´s Blutdrucksalz

Soli Chlorophyll Öl S21

Print Friendly, PDF & Email
<br>Email this to someoneShare on Google+0Share on Facebook14Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0

Buchtipps

Anzeigen









Administration