Heilrezept: Brennnesselmus gegen Rheuma und Entzündungen

Brennnesselsuppe

Bild: © Hetizia / Fotolia

Werden die jungen Blätter der Brennnessel gedünstet (wie Spinat zubereitet), kommen ihre entzündungshemmenden Eigenschaften voll zum Einsatz. Das liegt vor allem daran, dass in den gedünsteten Blättern die Konzentration von Kaffeeoyläpfelsäure am höchsten ist. Durch diese hohe Konzentration wird erreicht, dass die 5-alpha-Lipoxygenase-abhängige Leukotreinsynthese und die Cyclooxygenase-abhängige Prostaglandinsynthese gehemmt werden. Chronisch entzündliche Prozesse werden so günstig beeinflusst. In Studien konnte aufgezeigt werden, dass die tägliche Einnahme von 50 – 100 g Brennnesselmus zusammen mit 50 mg Diclofenac genauso wirksam ist, wie eine Therapie mit 200 mg Diclofenac pro Tag. [1]

Zubereitung von Brennnesselmus:

  1. Die Brennnesseln waschen und mit heißem Wasser überbrühen, sodass sie zusammenfallen.
  2. Eine kleine Zwiebel zerkleinern und mit den Brennnesseln im Mixer zerkleinern (alternativ durch den Wolf drehen)
  3. Püree unter ständigem Rühren erhitzen; ggf. etwas Wasser nachgießen
  4. Etwa 8-10 Minuten köcheln lassen.
  5. Bei Bedarf etwas Butter und Gewürze zugeben.

Anwendung:

  • Täglich 50 – 100 g Brennnesselmus zu sich nehmen

 

[1] Chrubasik S, Enderlein W, Bauer R et al. Evidence for antirheumatic effectiveness of stewed erba urticae dioicae in acute arthri- tis: a pilot study. Phytomedicine 1997; 4: 105–108

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Bittersegen® Kräuter-Spray


WERBUNG

Chi-Cafe® balance

Sonnenhell-Seelizin Rhabarberpulver

Print Friendly, PDF & Email
Administration