Naturheilkunde

Rezept: Kleines Aphrodisiakum

Bild: © Brian Jackson / Fotolia

Zu allen Zeiten nutzen Menschen aphrodisisch wirkende Pflanzen, um ihre Libido zu steigern. Der Name Aphrodisiakum geht zurück auf Aphrodite, die Göttin der Fruchtbarkeit, der Entstehung und des Lebens. Bei den ihr geweihten Festen sollte die Fruchtbarkeit der Festteilnehmer gesteigert werden, weshalb während der Feierlichkeiten zahlreiche Rauschmittel konsumiert wurden.
Auch bei den Ureinwohnern Südamerikas wurde Pflanzen genutzt, um die Lust zu steigern. Als eine der wirksamsten Pflanzen gilt Damiana. Seit Ender der 60er Jahre gilt sie als „Legal high“ und wird als milder Marijuana-Ersatz gehandelt. Tatsächlich zählt Damiana zu den Top-Pflanzen, wenn es darum geht die Libido zu stärken. In Kombination mit Vanille und Basilikum lässt sich daraus ein kleines Aphrodisiakum zaubern. Aber Vorsicht: Nebenwirkungen treten mitunter erst nach 9 Monaten auf!

Kleines Aphrodisiakum•
Zutaten:Zubereitung:
  1. Vanille, Kardamom und Basilikum in den Alkohol
    geben und 4 Wochen an einem warmen Ort ziehen
    lassen; dann durch ein Tuch filtern
  2. Fertige Tinktur in dunkle Fläschchen abfüllen,
    etikettieren und gut verschlossen an einem
    dunklen und kühlen Ort lagern
  • Bei Bedarf: 3 EL der Tinktur in einer Tasse Tee, z.B. aus Damiana-Blättern

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)
Atlaspraxis – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg –
Tel. 040 866488780

Venuswave


WERBUNG
Protectonic mit Eisenkraut: Stärkend, schützend, erdend
Aphrodite Kräuterbitter
Print Friendly, PDF & Email