Naturheilkunde

Bluthochdruck, Wege aus der Krise…

Herz
Bild: © G. Flick

Die „moderne“ Lebensweise bringt oft mangelnde Bewegung und falsche Ernährung mit sich. Die Zahl der Menschen mit Übergewicht steigt stetig. Dazu kommt, dass ungesunder Stress und Hektik Berufsleben und Alltag bestimmen. Wie in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde, steigt damit auch der Blutdruck – sogar schon bei Kindern und Jugendlichen. Laut WHO fordert Bluthochdruck jährlich weltweit 7,5 Millionen Todesopfer, was ungefähr 12,8% der jährlichen weltweiten Gesamtsterblichkeit entspricht.

Dieser Beitrag soll Wege aufzeichnen, wie man Bluthochdruck ohne Medikamente senken oder vermeiden kann.

Aderlass: 

Dieser kann von einem versiertem Arzt oder Heilpraktiker vorgenommen werden. Ein regelmäßiger Aderlass kann den Blutdruck um bis zu 16mmHg senken!

Entspannungsverfahren:

Menschen, die sehr viel Stress haben, sollten unbedingt wieder lernen zu entspannen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie z.B. Atemtechniken, Autogenes Training, Meditation, progressive Muskelentspannung, Qigong, Tai-Chi, Yoga. Viele Krankenkassen bieten ihren Mitgliedern ein breites Angebot und fördern die Teilnahme. Wer Ausreden hat, sollte sich folgenden Spruch merken: „Kann nicht“, liegt neben „will nicht“ auf dem Friedhof“!

Ernährung:

Gerade wenn es um Ernährung geht, zeigt sich eines ganz deutlich: „Wissenschaft ist oft nur der letzte Stand des Irrtums.“ Seit Jahrzehnten forschen Wissenschaftler daran, ob Salz einen Einfluss auf den Blutdruck hat. Die Ergebnisse sind teilweise konträr.

Fakt ist: Raffiniertes, also auf Natriumchlorid reduziertes Salz, ist nicht gesund. Isoliertes Natriumchlorid kommt in der Natur so nicht vor und ist für die Zellen und Organe giftig! Dazu kommt, dass in handelsüblichem Salz oft Rieselhilfen (Aluminium!) zugesetzt sind.

Natürliches Salz ist ein Verbund von bis zu 80 verschiedenen Mineralien. Diese sind für den elektrische Stromfluss im Körper, die Reizweiterleitung, den notwendige Stromleitwert an den Zellmembranen und damit die Leitfähigkeit der Zellen überlebenswichtig. Natürliches Salze sind: z.B. Meersalz, Ur-Salz, echtes Himalaja-Salz.

Neben der Wahl des richtigen Salzes, ist es bei Bluthochdruck auch wichtig, den Fleischkonsum zu senken. Beginnen Sie z.B. mit 1-2 vegetarischen Tagen pro Woche. Auch ein zusätzlicher Obst-, Reis- oder Kartoffeltag ist hilfreich.

Oft sind die Zellen von Bluthochdruck- Patienten durch jahrelangen Gebrauch von  raffiniertem Salz übersättigt. Hier haben wir gute Erfahrungen mit der „Basischen Suppe Hippokrates“ gemacht. Sie kann den fleischlosen Tag sehr gut ergänzen. 

Fitnesstraining:

Bewegung ist eines der besten Mittel gegen Bluthochdruck. Vor allem Ausdauer- und Kreislauftraining sind wichtig. Für Menschen, die z.B. wegen Problemen mit den Gelenken ausgebremst sind, empfiehlt sich das „Schiele Kreislauf Trainingsgerät“ 

Heilpflanzen: 

In der Phytotherapie gibt es eine Fülle von Pflanzen, die sich gegen Bluthochdruck bewährt haben. Wie in der Homöopathie sollten Sie durch einen erfahrener Therapeuten angeleitet werden.

Allgemein gilt: Bei Bluthochdruck, welcher von Arteriosklerose verursacht wird, gibt es als bewährtes Rezept die Zitronen-Knoblauch-Kur

Wer es sich einfacher machen möchte, kann auf hochdosierte Knoblauch-Kapseln zurückgreifen. 

Wichtige Pflanzen gegen Bluthochdruck sind:

Klassische Homöopathie:

Die Homöopathie liefert eine Fülle von Mitteln gegen Bluthochdruck. Von einer Selbstmedikamentation rate ich jedoch ab. Es ist besser sich in die Hände eines erfahrenen Homöopathen zu begeben. Dieser wird anhand ihrer persönliche Konstitution und Vorgeschichte das Richtige Mittel finden.

„Knackpunkt“ Wirbelsäule:

Eine Fehlstellung des ersten Halswirbels (C1), auch Atlas genannt, kann Bluthochdruck verursachen. Natürlich muss immer Kausal gedacht werden. Symptome (z.B. Bluthochdruck) sind wie ein Puzzle mit verschieden großen Teilen. Der Ansatz an der Halswirbelsäule kann zwar zur sofortigen Normalisierung des Blutdrucks führen, in der Regel muss ein Therapeut aber alle Puzzleteile aufspüren und berücksichtigen. Eine sehr gute und sichere Methode, für den ersten Halswirbel ist die Atlasprofilax / Atlasprofilax in Hamburg.

Mineralien/ Aminosäuren: 

Wer schon länger unter Bluthochdruck leidet und Blutdrucksenker nimmt, sollte wissen, dass diese dem Körper wichtige Mineralien und Vitamine entziehen. Meist sind es Zink und Coenzym Q 10. Es ist wichtig die Depots wieder aufzufüllen.

Für Zink empfiehlt sich z.B. Zinkorotat.

Ein kleines Wundermittel gegen Bluthochdruck und Arteriosklerose ist „Argilin„.

Säure-Basen-Haushalt: 

Eine latente Übersäuerung bildet die Grundlage für viele akute und chronische Beschwerden. Einen kleinen Beitrag finden Sie hier: „Über den Zusammenhang von Schmerzen und Übersäuerung„.

In der Praxis ist das Mittel meiner Wahl „Dr. Jacobs Basenpulver“. Es enthält über 95% der wirksamen Citrate, belastet weder Magen noch Darm und ist äußerst wirksam.

Schröpfen: 

Schröpfen ist eine Anwendung der Humoraltherapie. Viele Heilpraktiker es, um, aus der Balance geratene Säfte im Körper zu regulieren. Vom Selbstversuch ist anzuraten. Der Gang zum Heilpraktiker ihres Vertrauens lohnt aber durchaus.

Schüssler-Salze: 

Schüssler-Salze sind eine gute Ergänzung. Mit Ihnen allein ist es allerdings oft schwer Bluthochdruck in den Griff zu bekommen.

Allgemein nimmt man: Magnesium phos. Nr. 7, auch heiße Sieben genannt, weil man die Tabletten in heißem Wasser aufgelöst zu sich nimmt. Ist der Bluthochdruck durch Arteriosklerose verursacht, kommen Calcium fluoratum Nr. 1, Calzium phos. Nr. 2, Magnesium phos. Nr. 7, Natrium chlor. Nr. 8, Natrium phos. Nr. 9, Silicea Nr. 11 zum Einsatz.

Wasser trinken:

Wer zu wenig Wasser trinkt, setzt sein Herz-Kreislaufsystem damit unter Stress. Um den Blutdruck zu normalisieren ist es daher unabdinglich, ausreichend kohlensäurefreies Wasser zu sich zu nehmen. Im Beitrag „Warum das Trinken von Wasser so wichtig ist“ finden sich ausführliche Informationen zu diesem Thema.

 

Heilpraktikerin Anja Alijah Flick:

JetztGesund / Atlasprofilax®-Praxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

 

Print Friendly, PDF & Email