Knoblauchsrauke (Alliaria petiolata)

Knoblauchsrauke 201605167753

Die Knoblauchsrauke ist die älteste bekannte einheimische Gewürzpflanze. Archäologische Ausgrabungen zeigten, dass die Pflanze in Europa bereits vor über 4.000 Jahren als Küchenkraut genutzt wurde. Aber auch als Heilpflanze bei Erkältung, Insektenstichen, Gicht, Rheuma und als potentes Kraut für jede Frühjahrskur fand Knoblauchsrauke ihren Einsatz.

Synonyme:
  • Lauchhederich, Lauchkraut, Knoblauchshederich, Knoblauchskraut, Knofelkraut, Knoblichskraut, Wilder Chnobloch, Hasekehl, Bloderkraut, Blatterkraut, Falscher Waldmeister
  • Alliaria alliaceae, A. alliaria, A. officinalis, Arabis petiolata, Crucifera alliaria, Erysimum allaceum, Erysimum alliaria, Hesperis alliaria, Sysymbrium alliaria
Englischer Pflanzenname:
  • Jack-by-the-hedge, Garlic Mustard, Garlic Root, Hedge Garlic, Sauce-alone, Jack-in-the-bush, Penny Hedge, Poor Man's Mustard
Pflanzenfamilie:
  • Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Herba Alliariae (Knoblauchsrauken-Frischpflanze)
Anwendung:
  • Erkältung*
  • Gicht*
  • Rheuma*
  • Wunden*
Wirkung:
  • Antiasthmatisch**
  • Antiseptisch**
  • Blutreinigend**
  • Harntreibend (diuretisch)**
  • Schleimlösend**
Inhaltsstoffe:
  • Vitamine, u.a. Vitamin A (zw. 8600 - 19000 i.E./ 100 g Frischpflanze) und Vitamin C (190 - 400 mg /100 g Frischpflanze)
  • Glucosinolate (Senfölglykoside), bes. Sinigrin & Glucotropaeolin
Dosierung:
  • Nicht festgesetzt
Gegenanzeigen:
  • Keine bekannt
Nebenwirkungen:
  • Keine bekannt
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Beispiele für Präparate, in denen Knoblauchsrauke vorkommt:

  •  Derzeit keine bekannt

Knoblauchsrauke selber sammeln:  

Sammelorte:Europa und Vorderasien
  • Gebüsche und Hecken
  • Mauern und Wegraine
  • Schuttplätzen (Ruderalstellen)
  • Gern in Gesellschaft von Brennnesseln
Sammelzeit:
  • März - Juni
Sammelgut:
  • Kraut

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Knoblauchsrauke gehört zu den Kräutern, die ihre Wirkung am besten frisch entfalten. Getrocknetes Kraut verliert seine Heilkräfte und seinen Geschmack zu schnell.

Tee oder Kaffee

Bild: © Kanea – Fotolia.com

Klassischer Knoblauchsrauke-Tee (Volks- und Erfahrungsheilkunde)

  • 2 TL fein geschnittene frische Droge mit 250 ml heißem Wasser übergießen und zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen; abseihen und 2-3 x tgl. je eine Tasse trinken

Anwendung:

  • Blutreinigung
  • Frühjahrsgrippe
  • Frühjahrskur (Blutreinigung)
  • Gicht
  • Rheuma
  • Wunden (äußerlich zur Wundwaschung)
Florasole

Bild: © Schlierner – Fotolia.com

Knoblauchsrauken-Tinktur 

  • Frisches Knoblauchsrauken-Kraut zerkleinern, in ein verschließbares Gefäß geben und soweit mit 40%igem Doppelkorn oder Weingeist auffüllen, bis alle Teile bedeckt sind; Ansatz 2 – 6 Wochen ziehen lassen und ab und an schütteln; dann abseihen und die fertige Tinktur in dunkle Fläschchen abfüllen

Diese Tinktur kann ersatzweise für den Tee eingenommen werden, z.B. wenn man unterwegs ist. Bei Bedarf in etwas Wasser einnehmen ( 3 x tgl. 10 – 50 Tropfen).

Knoblauchsrauken-Auflage bei Insektenstichen

  • Frisches Knoblauchsrauken-Kraut  zerkleinern auf die betroffene Stelle legen; mit einem Tuch fixieren und 30 Minuten wirken lassen; Auflage mehrmals erneuern

Knoblauchsrauke in der Küche

Fotolia Küchenfee

Bild: © yamamen – Fotolia.com

Die jungen Blätter der Knoblauchsrauke können in der Küche sehr vielfältig verwendet werden. Aus den in den Samenständen gewonnenen Samen soll sich sogar Senf herstellen lassen. Knoblauchsrauke ist auch eine beliebte Zutat in Wildkräuter-Butter. Die jungen Blätter und grünen Samenschoten können in Olivenöl eingelegt werden und ergeben ein mildes Knoblauchrauken-Salatöl.  

 

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Knoblauchsrauke
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Alliaria_petiolata

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration