Heilpflanzen-Kurzportrait

Asa foetida: Das heilkräftige Harz

Asa foetida,auch Teufelsdreck genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Doldenblütler, zu der auch unser Fenchel gehört. Anders als bei Fenchel ist der Geruch von Asa foetida jedoch etwas gewöhnungsbedürftig und wird oft als eine Mischung als Schwefel und überlagertem  Knoblauch beschrieben. Es wundert daher nicht, dass der Name der Pflanze wörtlich übersetzt etwa „Stinkendes Harz“ bedeutet. Allem Geruch zum Trotz erfreute sich Asa foetida seit mehr als 5.000 Jahren großer Beliebtheit. Das liegt unter anderem daran, dass im mittleren Orient Gerichte aus Hülsenfrüchten sehr verbreitet sind. Da Hülsen­früchte aber un­verdau­liche Oligo­saccharide enthalten, sollten sie mit verdauungs­fördernden und blähungs­treibenden Gewürzen, wie Asa foetida, zubereitet werden. Daneben wurde sich die Pflanze aber auch in vielen ayurvedischen Rezepten eingesetzt. Neben dem Einsatz zur Verdauungsförderung sticht dabei besonders die Verwendung bei Tumoren im Bauchraum hervor.

In unserem Heilpflanzen-Lexikon haben wir die wichtigsten Informationen rund um Asa foetida zusammengefasst. Dort finden Sich auch viele Rezepte, u.a. für Asa-foetida-Milch gegen Verspannungen, ein ayurvedisches Asa-foetida-Öl gegen Tinnitus und Asa-foetida-Tropfen  für sensibel, feinfühlig und wenig verankerte Menschen.

Koriander Bio Frischpflanzen Konzentrat
WERBUNG
Tri-Magnesiumcitrat
Eisen-Chelat
Print Friendly, PDF & Email