Heilrezept: Majoranöl gegen Muskelschmerzen

Bild: © Africa Studio / Fotolia

Majoran ist nach der Petersilie, das am häufigsten in Deutschland angebaute Küchen-Würzkraut. Doch nicht nur dort leistet es mit seinem angenehmen Aroma gute Dienste. Auch als Heilpflanze ist Majoran beliebt, denn er wirkt beruhigend, entzündungshemmend, hormonell ausgleichend und nachweislich sogar gegen Krebs. Die in Majoran enthaltenen ätherischen Öle wirken zudem schmerzhemmend und entkrampfend, weshalb er schon seit Jahrhunderten gegen Rheuma und Muskelschmerzen eingesetzt wird. Hier ein Rezept für ein klassisches Majoranöl bei Rheuma und Muskelschmerzen:

Majoranöl bei Rheuma und Muskelschmerzen:
Zubereitung:
  1. Getrockneten und zerkleinerten Majoran in ein Glas geben
  2. Soweit mit Olivenöl übergießen, dass alle Pflanzenteile bedeckt sind
  3. Ansatz verschlossen 2-3 Wochen auf der Fensterbank stehen lassen
  4. Ansatz ab und an schütteln
  5. Nach Ablauf der Zeit durch ein feines Tuch abseihen
  6. Das fertige Majoran-Öl in einem dunklen Gefäß, fest verschlossen aufbewahren

Anwendung: 
  • Bei Bedarf das Öl täglich auf die zu behandelnden Stellen einreiben bzw. einmassieren

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

 

KlinSiMag® Matrix-Regenerat


WERBUNG

Soli Chlorophyll Öl S21

Gewürznelken-Salbe

Print Friendly, PDF & Email
Administration