Naturheilkunde

Gemüsesaft gegen entzündetes Zahnfleisch

Young woman is holding tasty smoothie in glass jar with drinking straw.
Bild: © garry_images / Fotolia

Die in handelsüblichem Gemüsesaft enthaltenen Nitrate können den Verlauf chronischer Zahnfleischentzündungen bereits nach zwei Wochen spürbar verbessern!

Generell haben Nitrate einen schlechten Ruf, gelten als gesundheitsschädlich, weil sie durch den Verdauungsprozess unter gewissen Umständen zu Nitrit und Nitrosaminen umgewandelt werden können, die als stark krebserregend gelten. Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Zwar enthalten verschiedene Gemüsesorten und Salate Nitrate. Anders als gepökelte Fleischwaren, denen die Zusatzstoffe Nitrat beziehungsweise Nitrit hinzugefügt werden, enthalten Gemüse und Blattsalat aber auch Vitamin C, welches verhindert, dass aus Nitrat gesundheitsschädliches Nitrosamin entsteht. 

Genau dieses pflanzliche Nitrat stand im Focus der Studie zu Zahnfleischentzündungen.

Dazu teilte man die Teilnehmer in zwei Gruppen. Die erste Gruppe Personen verzehrte über einen Zeitraum von zwei Wochen 3 x täglich ein Placebo-Salatsaftgetränk, aus dem das natürlicherweise enthaltene Nitrat entfernt worden war.
Die zweite Gruppe erhielt in gleichen zeitlichen Abständen das identische Testgetränk mit der ursprünglich enthaltenen Menge an Nitrat.
Nach 2 Wochen zeigten sich deutliche und statistisch signifikante Unterschieden zwischen den Gruppen. Die Gruppe, welche den nitrathaltigen Gemüsesaft erhalten hatte, zeigte eine deutliche Verbesserung bei den Zahnfleischentzündungen. In der Placebogruppe konnte hingegen keine Verbesserung festgestellt werden.

Der Grund: Mit der Nahrung aufgenommenes Nitrat wird im Magen und oberen Dünndarm rasch aufgenommen und anschließend über das Blut zu den Speicheldrüsen transportiert. Etwa ¼ des aufgenommenen Nitrats wird dort in den Speichel abgegeben. Bestimmte Keime der Mund- und Rachenflora wandelten dann Nitrat in Nitrit um, welches antimikrobiell wirkt und so zur Linderung der Zahnfleischentzündung beiträgt. Außerdem wird das Nitrat zu Stickstoffmonooxid (NO) umgewandelt, welches nicht nur blutdrucksenkend und durchblutungsfördernd wirkt, sondern auch entzündungshemmend.

Quelle: Journal of Clinical Periodontology 2016, online 10. Mai (Studie der Universität Hohenheim und des Universitätsklinikums Würzburg)

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Ölekomposit Spezial

WERBUNG
MSM - Pflanzliche Schwefel-Verbindung
Zwetschgenholz Zahncreme
Print Friendly, PDF & Email