Borretsch / Boretsch (Borago officinalis)

Borretsch NEU DSC_0016

Der Borretsch stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wird seit Jahrhunderten als Küchen- und Heilkraut genutzt. Wegen der enthaltenen Pyrrolizidinalkaloide wird die Anwendung nicht mehr empfohlen. Da diese jedoch in den dekorativen Blüten nicht enthalten sind, sollte jeder Pflanzenheilkundige auch einiges zu Borretsch wissen. Immerhin lässt sich aus den Blüten ein leckerer und kühlender Tee brauen…

Synonyme:
  • Boretsch, Gurkenkraut, Burres, Borgelkraut, Kukumerkraut, Wohlgemutskraut
Pflanzenfamilie:
  • Raublattgewächse (Boraginaceae)
Anwendungsgebiete:Wirkung:
Boraginis herba
(Borretschkraut)
  • Blasen- und Nierenentzündung*
  • Husten- und Halserkrankungen*
  • Rheuma*
Enthält Pyrrolizidinalkaloide
und ist daher nicht geeignet
für die EInnahme größerer
Mengen oder über einen
langen Zeitraum!
  • Blutreinigend**
  • Erweichend**
  • Fiebersenkend, mild (antipyretisch)**
  • Harntreibend, mild (diuretisch)**
  • Kühlend**
  • Nerventonisierend**
  • Reizmildernd**
  • Schleimlösend**
  • Schweißtreibend, mild (diaphoretisch)**
  • Tonisierend, mild**
Boraginis flos
(Borretschblüten)
  • Atemwegs-Verschleimung*
  • Durchfall*
  • Entzündungen*
  • Fieber*
  • Harnverhalten*
  • Rheuma*
  • Erweichend**
  • Kühlend**
  • Nerventonisierend**
  • Reizmildernd**
  • Schleimlösend**
  • Tonisierend, mild**
Boraginis oleum
(Borretschsamen-Öl)
  • Atopisches Ekzem (Neurodermitis)
  • Entzündungshemmend (antiphlogistisch)**
  • Immunstärkend**
  • Juckreizstillend (antipruriginös)**

*Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Ayurvedische Eigenschaften
Grundeigenschaft: ---
Geschmack: Süß
Energetische Wirkung:kühlend
Wirkung auf die Doshas:Reguliert Vata und Pitta.

Die Verdauungswirkung ist süß.

Inhaltsstoffe:

Boraginis herba
(Borretschkraut)
  • Gerbstoffe (ca. 3%)
  • Kieselsäure (1,5 - 2,2%)
  • Schleimstoffe (ca. 11%)
  • Pyrrolizidinalkaloide
Boraginis flos
(Borretschblüten)
  • Bornesit
  • Allantoin
  • Schleimstoffe
  • Kaliumsalze (bis zu 17%!)
Boraginis oleum
(Borretschsamen-Öl)
  • Fettsäureglyceride
    mit hohem Anteil an
    ungesättigten Fettsäuren
    (bes. γ-Linolensäure)

Dosierung: 

  • Keine standardisierte Angabe
GegenanzeigenBorretschkraut & Borretschsamen-Öl:
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • Personen mit Anfallsleiden
Nebenwirkungen
  • Das Kraut des Borretsch enthält wechselnde Mengenan Pyrrolizidinalkaloiden. Bei Einnahme größerer Mengen oder über einen langen Zeitraum können diese zu Leberschäden führen.
WechselwirkungenBorretschsamen-Öl:
  • Ggf. mit Mittel zur Hemmung der Blutgerinnung

Beispiele für Präparate, in denen Borretsch vorkommt:

Borretsch ist von der Kommission E nicht als Heilpflanze anerkannt, Daher sind derzeit keine als Arznei zugelassenen Mittel auf dem Markt, die Borretsch enthalten. Bei verschiedenen Anbietern findet man aber Borretschsamen-Öl.

Borretsch sammeln: 

Sammelorte:Europa, Mittelmeerraum, Nordamerika:
  • Meist in Gärten
Sammelgut:
  • Kraut
  • Blüten
Sammelzeit:
  • Mai - August

Interessantes über Borretsch:

  • Wie viele andere Pflanzen, so wurde auch Borretsch früher gern als Schutz- und Zauberpflanze benutzt und dem entsprechend Planeten, Sternzeichen und Göttern zugeordnet:
Planet:
  • Jupiter
Element:
  • Luft
Götter/ Magische Kraft bei alten Kulturen:
  • Im Glauben der alten Völker war Borretsch eine Pflanze, die Schutz vor negativen Energien bot und die psychischen Kräfte stärkt.

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Borretsch NEU DSC_0015

Klassischer Borretsch-Tee

  • 2 TL der Droge mit 250 ml heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen; abseihen und 2 – 3 x tgl. je eine Tasse trinken (max. 3 Wochen)

Einsatzgebiete bei innerer Anwendung (Volks- und Erfahrungsheilkunde):

  • Blasen- und Nierenbeschwerden
  • Fieber (zum kühlen)
  • Husten
  • Melancholie
  • Milchbildung (in der Stillzeit)
  • Nervöse Herzbeschwerden
  • Rheuma
  • Wechseljahresbeschwerden (Hitzewallungen)

Einsatzgebiete bei äußerlicher Anwendung für Bäder, Umschläge, Waschungen (Volks- und Erfahrungsheilkunde):

  • Abszesse
  • Hautprobleme
  • Wunden

 

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Magister Botanicus: Magisches Kreutherkompendium, Die Sanduhr, Fachverlag für altes Wissen, 2. überarbeitete und ergänzte Auflage 1995
  • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006

Internetseiten:

  • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/berberis.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Borretsch
  • buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien/borago-boretsch.htm

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration