Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias) † †

GernotFlick201505310760k

Die Zypressen-Wolfsmilch zählte schon in der Antike eine Rolle als Heilpflanze. Der griechische Arzt Dioskurides verwendete den Saft und die getrocknete Frucht als Abführmittel und gegen Zahnschmerzen. Gebräuchlich war auch der Einsatz bei Warzen, Hühneraugen und gegen Würmer. Bei vielen Naturvölkern ist es noch heute Usus einen Kranken zum Erbrechen zu bringen, um den Körper zu reinigen und die Krankheit auszuleiten. Die Zypressen-Wolfsmilch war bei den europäischen Urvölkern eine wichtige Zauberpflanze für solche Reinigungsrituale. Da sie giftig ist, sollte sie aber nur von sehr erfahrenen Pflanzenheilkundlern eingesetzt werden.

Synonyme:
  • Bauernrhabarber
  • Galarhoeus eyparissias, Tithymalus cyparissias
Englischer Pflanzenname:
  • Cypress spurge
Pflanzenfamilie: 
  • Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae)
Bezeichnung des Arzneimittels:Euphorbia
cyparissias-Kraut
Euphorbia
cyparissias-Latex
Anwendung:
  • Endoparasiten (Würmer)*
  • Harnabsonderung*
  • Hühneraugen
    (Anw. äußerlich)*
  • Verstopfung*
  • Warzen
    (Anw. äußerlich)*
  • Zahnschmerzen*
  • Zecken, Schutz vor [1]
  • Hühneraugen
    (Anw. äußerlich)*
  • Muttermale
    (Anw. äußerlich)*
  • Niednagel
    (Anw. äußerlich)*
  • Sommersprossen
    (Anw. äußerlich)*
  • Warzen
    (Anw. äußerlich)*
Wirkungen: 
  • Akarizid (wirkt gegen Zecken/ Milben) [1]
  • Antibakteriell**
  • Antiviral**
  • Harntreibend**
  • Hautreizend**
  • Giftig!
  • Laxierend (abführend)**
Inhaltsstoffe:
  • Flavonole, v.a. Quercetin und Kämpferolglykoside
  • Diterpenester
  • Triterpene
  • Fettalkohole
  • Harz (ca. 17 %)
  • Gummi
  • Kautschuk
  • Ätherisches Öl
  • Diterpenester
  • Harz (ca. 15 %)
  • Gummi
  • Kautschuk (ca. 3 %)
  • Gummi
  • Apfel-, Gallus- und Weinsäure
Dosierung: 
  • Keine einheitliche Dosierung festgelegt
Gegenanzeigen:
  • Da Zypressen-Wolfsmilch giftig ist und in Verdacht steht das Wachstum von Tumoren zu fördern, sollte sie nur in Fertigpräparaten, homöopathisch oder äusserlich angewendet werden.
Nebenwirkungen:
  • Zypressen-Wolfsmilch wirkt stark irritierend auf die Haut und tumorpromovierend.
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Beispiele für Präparate, in denen Zypressen-Wolfsmilch vorkommt: 

Homöopathie:
  • Euphorbia M Komplex Hanosan: (mit Zypressenwolfsmilch ø) Bei Hauterkrankungen, Ekzem, Hauteiterungen, Hautrötung, Bindehautentzündung, Augenlidentzündung, Hornhauterkrankungen
  • Euphorbia N Oligoplex® v. Madaus: (mit Zypressenwolfsmilch D4) Zur Unterstützung der Lokalbehandlung bei Ekzemen
  • Chiroplexan H Tropfen v. Pflüger: (mit Zypressenwolfsmilch D4) Vom Hersteller ohne Angabe einer Indikation
 

Zypressen-Wolfsmilch sammeln:

Verbreitung/ Sammelorte:Zypressen-Wolfsmilch kommt in Europa, Nordafrika und Nordasien vor. Nach Nordamerika und Neuseeland wurde sie eingeschleppt.

Standorte:
  • Abhänge
  • Magenrasen
  • Kalkwiesen
  • Wegränder mit kalkhaltigem Boden
  • Bahndämme
  • Brachflächen
Sammelgut/ Sammelzeit:Kraut, Wurzel, Milchsaft: April - Anfang Juni

Interessantes rund um Zypressen-Wolfsmilch:

  • Zypressen-Wolfsmilch wirkt sterilisierend auf Weinstöcke, dass heißt in ihrer Gegenwart entwickeln Weinstöcke keine Trauben!

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Bild: © Kanea - Fotolia.com

Bild: © Kanea – Fotolia.com

Klassische Wolfsmilch-Anwendung (Volksheilkunde)

  • In Russland war es gebräuchlich die Wolfsmilch-Wurzel in Essig zu kochen und auf schmerzhafte Zähne zu legen, um die Schmerzen zu mildern.
  • Mit der austretenden Milch können Warzen, Ekzeme und Sommersprossen bestrichen werden.

Homöopathische Zypressen-Wolfsmilch-Tropfen

Um bei innerer Einnahme ganz sicher zu gehen, dass man nicht zu hoch dosiert, sollte Zypressen-Wolfsmilch homöopathisch angewendet werden. Dazu geht man wie folgt vor:

Zubereitung:
  1. Destilliertes Wasser und reinen Alkohol zu gleichen Teilen mischen
  2. Frisches Kraut der Zypressen-Wolfsmilch zerkleinern und im Mörser zerreiben (in der klassischen Homöopathie etwa 1 Stunde lang)
  3. Einen Teil des zerriebenen Krautes in ein Fläschchen geben und 10 Teile des Wasser-Alkohol-Gemisch dazugeben (Das Fläschchen darf max zu 2/3 gefüllt sein)
  4. Fläschchen verschließen und 10 starke, nach unten gerichtete Schläge ausführen (Ruckartige Bewegung nach unten) = Potenz D1
  5. Von dem D1-Gemisch 10 Tropfen in eine andere Flasche geben und 100 Tropfen Wasser-Alkohol-Gemisch dazugeben
  6. Fläschchen verschießen und erneut 10 nach unten gerichtete Schläge ausführen = Potenz D2
  7. Von dem D2-Gemisch 10 Tropfen in eine andere Flasche geben und 100 Tropfen Wasser-Alkohol-Gemisch dazugeben
  8. Fläschchen verschießen und erneut 10 nach unten gerichtete Schläge ausführen = Potenz D3

Einnahme:
  • 3 x täglich 3 – 5 Tropfen
Anwendung bei:
  • Ausleitung von Schadstoffen
  • Hautrötungen
  • Haut- und Schleimhautreizungen
  • Hautkrebs (Begleittherapie)

Zypressen-Wolfsmilch-Tinktur

Zubereitung:
  1. Frisches Zypressen-Wolfsmilch-Kraut zerkleinern
  2. In ein verschließbares Gefäß geben und
    im Verhältnis 1:5 mit 70%igem Alkohol
    auffüllen
  3. Ansatz 3 Wochen ziehen lassen (ab und an schütteln)
  4. Abseihen und die fertige Tinktur in
    dunkle Fläschchen abfüllen

Anwendung:
  • Bei Bedarf Tinktur pur oder verdünnt
    zum Vertreiben von Zecken oder
    Hausstaubmilben
Anwendung bei:
  • Milbenabwehr
  • Zeckenabwehr

 

[1] Cristina RT, Morariu S, Cernea MS, Dumitrescu E, Muselin F, Cumpanaşoiu C: Phytotherapeutic activity of Euphorbia cyparissias extracts on Ixodidae (Acari) female ticks.; Afr J Tradit Complement Altern Med. 2014 Jun 4;11(4):48-53. eCollection 2014.

 

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Zypressen-Wolfsmilch
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Euphorbia_cyparissias

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg –
Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration