Schon gewusst...

Schlaganfall: Regeneration länger möglich alsgedacht!

Alzheimer disease concept as a medical mental health care idea as a group of perched birds on an electrical wire flying away shaped as a side profile of a human face as a symbol for neurology and dementia or memory loss.
© freshidea – Fotolia

Bisher dachte man, dass das Zeitfenster, in welchem sich geschädigte Neuronen nach einem abgelaufenen Schlaganfall erholen können, kurz ist. Durch den Schlaganfall verlorene Fähigkeiten, die nicht innerhalb dieses Zeitfenster zurückgeholt werden, galten bisher als verloren. Eine neue Studie zeigt jetzt: Das Zeitfenster ist möglicherweise nicht permanent geschlossen!

Bei einem Schlaganfall kommt es zu einer Minderversorgung der vitalen Zellen, was eine Schädigung bis hin zum irreversiblen Untergang von Neuronen zur Folge hat. Der Betroffene leidet daher unter neurologischen Defiziten. Die Neuronen können aber innerhalb eines bestimmten Zeitfensters zumindest ein Teil der Funktion wiedererlangen. Bisher galt: Ist dieses Zeitfenster geschlossen, ist jedoch keine wesentliche Verbesserung mehr zu erwarten. Neueste Laborstudien lassen jetzt aufhorchen. An Labortieren wurde bewusst ein Schlaganfall in der selben Hirnregion ausgelöst, in welcher der erste Insult lag. Einen Tag danach wurde mit einem gezielten Training versucht die Funktion der Neuronen zu rehabilitieren. Überraschender­weise war die Erholungszeit wesentlich kürzer und der Trainingseffekt deutlich effektiver.
Zwar ist man noch nicht so weit, menschliche Patienten durch iatrogene Schlaganfälle zu therapieren. Der Versuch zeige jedoch, dass es im Umfeld eines Hirninfarkts offensichtlich Bedingungen gibt, die das Wiedererlernen motorischer Fähigkeiten erleichtern. Das bietet neue Ansätze bei der Therapie von Schlaganfällen.[1]

Grundsätzlich gilt aber: Vorbeugen ist besser als Heilen! Ist es dennoch zum Schlaganfall gekommen, hat es sich in der Naturheilkunde bewährt Misteltee zu trinken.

  • 1 TL fein geschnittenes Mistelkraut mit 250 ml kaltem Wasser übergießen und bei Zimmertemperatur 10 Stunden ziehen lassen; danach abgießen; täglich 3 Tassen über einen Zeitraum von 6 Wochen trinken

[1] Zeiler SR, Hubbard R, Gibson EM, Zheng T, Ng K, O’Brien R, Krakauer JW2: Paradoxical Motor Recovery From a First Stroke After Induction of a Second Stroke: Reopening a Postischemic Sensitive Period.;
Neurorehabil Neural Repair. 2016 Sep;30(8):794-800. doi: 10.1177/1545968315624783. Epub 2015 Dec 31.

Natur-Natron

WERBUNG
Mentholcreme Nr. 1
Mohn-Zimt-Öl, extra stark
Print Friendly, PDF & Email