Naturheilkunde

Immortelle-Öl zur Vorbeugung von Strahlenschäden

??????????????????
Bild: © Sergey Nivens / Fotolia

Das Currykraut, welches auch als Immortelle bekannt ist, ist eine typische Würz- und Heilpflanze aus dem Mittelmeerraum. Aus ihm wird das berühmte Immortelle-Öl gewonnen, welches sich hervorragend eignet, um die Haut während einer Radiotherapie vor Strahlenschäden zu schützen. Studien haben mehrfach gezeigt, dass Häufigkeit und Schweregrad von Strahlenschäden signifikant abnehmen, wenn man sie mit Immortelle-Öl behandelt. Für die unmittelbare Nachbehandlung im Rahmen einer Strahlentherapie wird die Haut mit Immortelle besprüht. Dazu kann man sich ein Spray herstellen:

  • 4 ml äth. Immortelle-Öl mit 120 ml Wasser mischen und in eine Pumpspray-Flasche geben

Das Mittel sollte unmittelbar nach der Radiotherapie auf die Haut aufgesprüht werden, wo man es ohne weiteres Verreiben einziehen lässt.

 Wichtig: Strahlengeschädigte Haut sollte nicht mit Aluminium in Kontakt kommen, weil die Aluminium-Ionen mit der Strahlentherapie interagieren. Auch das Schutz-Spray sollte daher nicht in Aluminium-Behältern aufbewahrt werden.

Jede Form von Massage ist währen der Strahlentherapie kontraindiziert.

Immortelle-Öl kaufen: 

Das ätherische Immortelle-Öl kann man käuflich in Apotheken, Reformhäusern und in Läden, die auf ätherische Öle spezialisiert sind erwerben. Man sollte darauf achten, dass es sich um ein „Naturbelassenes Öl“ handelt. Öle, die als „natürlich“ oder „naturidentisch“ ausgewiesen sind, eignen sich nicht für Heilzwecke.

Öle in sehr guter Qualität bekommt man z.B. von den Firmen Primavera oder Farfalla.

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 –
22587 Hamburg – Tel. 040 86648878

Print Friendly, PDF & Email