Naturheilkunde

Heilrezept: Besonntes Kampfer-Lichtöl

Shhhhh
Bild: © triocean / Fotolia

Wenn es um Campher-Lichtöl (Kampferlicht-Öl =KLÖ) geht, bewegen wir uns nicht mehr auf der Seite der offiziellen und wissenschaftlich bestätigten Angaben rund um Campher.

Generell scheint Campher zu polarisieren. Er ist zwar Bestandteil vieler Pharmaprodukte, aber kaum Objekt wissenschaftlicher Forschungsarbeiten und Publikationen. Warnungen über seine Gefährlichkeit findet man schneller als Angaben zu seiner korrekten Handhabung. Das war jedoch nicht immer so.

Dr. Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, sagte zu Campher vor allem, dass seine Wirkung stark vom Zustand des Patienten und der Art der Erkrankung abhängt. Weist das Befinden des Kranken zum Zeitpunkt der Anwendung einen ausgesprochenen Schwächecharakter (Yin-Zustand) auf, wirkt Campher tonisierend. Liegt dagegen bei dem Kranken eine überschießend, entzündliche Erkrankung (Yang-Zustand) vor, so wirkt Campher auf diese abschwächend.

Wie man KLÖ herstellt, wurde 1851 von Jakob Lorber in „Die Heilkraft des Sonnenlichtes“ festgehalten. Das besondere an reinem Campher ist, dass er die seltene Eigenschaft besitzt, psychische und organische Über- oder Unterfunktionszustände zu regulieren und wieder in die Mitte zu bringen. Daher eignet er sich u.a. gut bei biologischen Konfliktschocks (Dirk-Hamer-Syndrom).

Hier eine Anleitung, um KLÖ herzustellen…

Besonntes Kampfer-Lichtöl
Zutaten:
  • 100 ml Mohnblütenöl
  • 1 EL besonnten Campher
Zubereitung:
  1. Mohnblütenöl:
    Wer Mohnblütenöl selbst herstellen will: Hier das Rezept
    Wer nicht die Kapazität hat, um Mohnblütenöl selbst
    herzustellen, kann es auch fertig kauften.
    Hier die Quelle für fertiges Mohnblütenöl
  2. Besonnter Campher:
    Campher auf einen Teller geben und möglichst gut
    abdichtend mit einer Glasschüssel abdecken
  3. Alles in die Sonne stellen
  4. Campher wird sich verflüchtigen, aber einen weißlichen
    Niederschlag in der kuppelartig über den Teller
    gestülpten Glasschale hinterlassen. Sobald die
    Glasschale durch den "Campherkristallniederschlag"
    ziemlich undurchsichtig geworden ist, nimmt man sie
    ab und schabt den "Niederschlag" heraus. Dieser
    Niederschlag ist besonnter Campher
  5. Besonnten Campher im Mohnblütenöl auflösen und die
    Flasche sofort fest verschließen (Es dauert einige Stunden,
    bis sich der Campher vollständig gelöst hat. Warmes Öl
    löst den Campher besser, daher die Zubereitung ruhig
    auf der Fensterbank in die Sonnen stellen!)
  6. Die Flasche mit dem so gewonnenen KLÖ stets gut
    verschlossen aufbewahren.

Hier noch weitere Mischungsangaben:

Auf 100 ml Mohnblütenöl0,5 - 1 EL Campher
Auf 200 ml Mohnblütenöl1,5 - 2 EL Campher
Auf 800 ml Mohnblütenöl 6 - 8 EL Campher

Anwendung:

(Rechtlicher Hinweis: KLÖ ist der Erfahrungsheilkunde zuzuordnen, weil die unten beschriebenen Anwendungen wissenschaftlich nicht bewiesen sind.)

Entgiftung
  • Neutralisierung & Ausleitung leichter Vergiftungen
  • Chemtrails
Zur Leberstärkung, -reinigung & Anregung der Galle als nächtliche KLÖ-Kompresse auf die Lebergegend (ca. 2 - 3 Wochen)
Erkrankungen der Atemwege

Als Inhalation und Einreibung
  • Erkältung, Schnupfen
  • Grippe
  • Katarr. Erkrankungen der Luftwege
  • Lungenentzündung (Pneumonie)
  • Bronchopneumonie, Bronchitis
  • Beginnendes Lungenödem, Tbc
  • Verstopfung der Atemwege
Wattestäbchen mit KLÖ tränken, vorsichtig tief in die Nasengänge einschieben und leicht einmassieren!
Hautprobleme
  • Akne
  • Hautunreinheiten
  • Insektenstiche
  • Juckreiz
  • Sonnenbrand
Herz-Kreislaufbeschwerden
  • Kreislaufschwäche durch Blutdruckschwankungen
  • Nervöse Herzbeschwerden ohne organische Ursache
(Einreibung auf den reflektorischen Herzpunkten)
Infektionen
  • Antibakteriell (u.a.gegen Streptokokken, Staphylokokken, Gonokokken)
  • Antifungal (wirkt gegen Pilze)
  • Desinfizierend (oft in Desinfektionsmitteln zu finden)
  • Ausleitung toxischer Stoffwechselgifte nach Infektionen
Muskel- und Gelenkbeschwerden
  • Arthrose
  • Gicht
  • Muskelrheuma
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Prellungen
  • Rheuma
Bei Bedarf mehrmals tgl. mit KLÖ getränkte Auflagen machen.

Bei abklingenden Beschwerden 1-2 x täglich als Einreibungen über längere Zeit.

Kombination mit Wärmflaschen möglich, jedoch nicht im akut entzündlichen Fall!

Bei Wirbelsäule-Beschwerden als Einreibung, Massage oder zusätzlich Reflexzonen-Einreibungen an Händen und Füßen
Nach Strahlen- und Chemotherapie
  • Eindämmung von Verpilzungen
  • Lindert belastende Begleitsymptome wie Energielosigkeit und Erbrechen
Schmerzen
  • Neuralgie /Nervenentzündung
  • Ohrenschmerzen
Bei Ohrenschmerzen ein Stück mit KLÖ getränkte Watte vorsichtig ins Ohr stecken und über Nacht wirken lassen.
Verletzungen
  • Blutergüsse
  • Prellungen
  • Quetschungen
  • Verstauchungen, Verrenkungen
  • Wunden, schlecht heilende

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Mohnblüten-Öl: erwärmt, erweicht, entspannt

WERBUNG
Soli Chlorophyll Öl S21
Gewürznelken-Salbe
Print Friendly, PDF & Email