Das Spiel des Lebens

sacred geometry flower of life seed pattern

Bild: © cyberok – Fotolia.com

Es war einmal ein weiser Mann. Eines Tages kam ein Junge den Weisen besuchen, um von ihm etwas zu lernen.

Der weise Mann nahm ein paar herrlich bunte Glaskugeln und sagte zu dem Jungen: „Ich werde dir jetzt eine Kugel nach der anderen zuwerfen. Jede hat eine andere Farbe und einen anderen Namen. Diese hier heißt FREUDE, diese hier LEID, diese hier GEDULD und diese hier LIEBE. Der Sinn dieses Spieles ist, dass du jede dieser Kugeln sofort wieder zu mir zurückwirfst. So lernt man mit NEHMEN und GEBEN im Fluss zu sein. Wenn Du das schaffst, wirst Du sehen, wie wunderschön die Kugeln in der Sonnen glänzen.“

Also begann das Spiel. Zwischen GEBEN und NEHMEN schimmerten die Farben der Kugeln – und das Spiel war sehr gut. Doch irgendwann begann der Junge eine der Kugeln besonders schön zu finden und wollte sie für sich behalten. Er drückte sie fest an sich und sie zerbrach.

Vor Schreck vergaß er, die nächsten Kugeln zu fangen und sie zerschellten vor seinen Füßen. Dennoch er ließ die zerbrochene Kugel nicht los, sondern wollte sie noch immer für sich behalten. Dabei verletzte sich der Junge an den Scherben und begann zu bluten.

Als der Weise Mann dies sah, ging er zu dem Jungen, beugte sich hinunter, hob die Scherben auf und trug sie weg. Er verletzte sich selbst mehrfach dabei. Aber wie durch ein Wunder heilte jede seiner Wunden eine Wunde des Jungen. Schließlich war der weise Mann so zerschnitten, dass ein Weiterspielen scheinbar unmöglich war. Doch der weise Mann stand auf und spielte weiter. Nun hatte der Junge begriffen…

…und als die FREUDE , die GEDULD und die LIEBE, als eine glänzende Kugel nach der anderen kam, warf er jede der Kugeln dem weisen Mann zurück. Die Kugeln glitzerten herrlich im Flug. Auch als das LEID kam, blieb er im Fluss des Spieles. Noch im Flug änderte sich die Farbe des LEIDES in die Farbe der FREUDE…

(Autor: unbekannt)

Print Friendly, PDF & Email
Administration