Löffelkraut (Cochlearia officinalis)

Das Löffelkraut ist eine alte Heilpflanze, die man bis ins letzte Jahrhundert noch in vielen Hausgärten vorfand. Bereits die Wikinger sollen Löffelkraut, eingelegt in Salz, als Mittel gegen Skorbut mit auf See genommen haben. Der hoher Vitamin C-Gehalt und die Tatsache, dass sich die Blätter auch im Winter ernten lassen, machten die Pflanze attraktiv.
Doch auch aus heutiger Sicher ist Löffelkraut interessant. Die im Kraut enthaltene hohe Konzentrationen an Vitamin C und bioaktiven sekundären Pflanzenstoffen schützt die Zellen effektiv vor freien Radikalen und stärkt das Immunsystem. Die zahlreich enthaltenen Gerb- und Bitterstoffe wirken antibakteriell und keimtötend und können sehr gut gegen Geschwüre, Pickel und Ekzeme eingesetzt werden. 

Synonyme:
  • Bitterkresse, Echtes Löffelkraut, Löffelkresse, Lungenkresse, Quellenkraut, Skorbutkraut
  • Cochlearia linnaei, Crucifera cochlearia
Englischer Pflanzenname:
  • Common Scurvygrass, Spoonwort
Pflanzenfamilie:
  • Kreuzblütler (Brassicaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Cochlerariae herba (Löffelkraut)
Anwendung:
  • Frühjahrskuren*
  • Gicht*
  • Magenbeschwerden*
  • Skorbut*
  • Rheuma*
  • Verdauungsstärkung*
Wirkung:
  • Antibakteriell**
  • Antioxidativ**
  • Appetitanregend**
  • Blutreinigend**
  • Blutstillend**
  • Harntreibend, mild**
  • Hautreizend**
  • Immunmodulierend**
  • Magenstärkend (verdauungsfördernd)**
Inhaltsstoffe:
  • Glucosinolate (Senfölglykoside), u.a.
    • Glucochlearin
  • Bitterstoffe
  • Ätherische Öle
  • Flavonoide
  • Vitamin C (75-100 mg/100g)
Dosierung:
  • Keine genormte Angabe
Gegenanzeigen:
  • Bei Schilddrüsenunterfunktion solte ein starker und regelmäßiger Gebrauch vermieden werden, das die enthaltenen Senfölglykoside die Schilddrüsen-Hormone blockieren können.
Nebenwirkungen:
  • Wegen des Gehaltes an Senfglykosiden kann es bei empfindlichen Personen zu Haut- und Schleimhautreizungen kommen
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt

Beispiele für Präparate, in denen Löffelkraut vorkommt:

  • Derzeit keine bekannt

Löffelkraut selber sammeln: 

Vorkommen/
Sammelorte:
  • Löffelkraut kommt in Mittel und Nordeuropa, Asien und Nordamerika vor.
  • Frische, humose Standorte, gern in Quellnähe
  • Salzwiesen
Sammelgut/ Sammelzeit
  • Kraut
  • Mai - Juni, aber auch ganzjährig als Küchenzutat

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Löffelkraut gegen Skorbut

  • Löffelkraut steht als Küchenzutat das ganze Jahr zur Verführung. Es sollten daher, wenn möglich, frisch verwendet werden. Sein Vitamin-C-Gehalt lässt sich mit dem von Brokkoli vergleichen. Allerdings lassen sich 100 g Brokkoli leichter verzehren, als 100 g Löffelkraut, da der bitter-scharfe Geschmack von Löffelkraut einem doch einiges abverlangt.

Um Löffelkraut haltbar zu machen, kann es feingehackt und eingefrostet werden oder man legt es in Salz ein oder macht ein Pesto daraus:

Löffelkraut-Pesto 

Zutaten: 
  • 40 g Pinien- oder Cashewkerne
  • 25 g Löffelkraut 
  • 25 g Basilikum
  • ½ TL Salz
  • 150 ml Sonnenblumen- oder Distelöl
  • 50 g Ziegenkäse (im Mixer gut zerkleinert)
    Das Pesto kann auch ohne Basilikum
    hergestellt werden, allerdings ist der
    Geschmack dann sehr scharf und bitter!

Zubereitung:
  1. Pinien- oder Cashewkerne in einer Pfanne ohne
    Fett anrösten und abkühlen lassen
  2. Löffelkraut und Basilikum säubern und von den
    Stielen zupfen
  3. Blätter grob zerkleinern
  4. Alle Zutaten in den Mixer geben und gut zerkleinern
  5. Sollte die Masse zu steif sein, noch etwas Öl zufügen.
    Alles in ein Glas füllen kühl aufbewahren

Klassischer Löffelkraut-Tee zur äußerlichen Verwendung

Zubereitung:
  • 1 EL Löffelkraut mit ½ Liter kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, dann abseihen
Anwendung:
  • Für Waschungen und Wickel bei Geschwüren, Pickeln oder Ekzemen

 

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Echtes_Löffelkraut
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Cochlearia_officinalis

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration