Nieswurz, Schwarzer (Helleborus niger) † † †

Christrose

Bild: © babsi_w – Fotolia.com

Nieswurz ist bereits seit dem Altertum sowohl als Heilpflanze, als auch wegen seiner tödlichen Giftwirkung bekannt. Diese floss in den griechischen Name der Pflanze mit ein (helein = töten). Neben der Erwähnung als Heilpflanze finden sich in antiken Texten auch immer wieder Hinweise darauf, dass Nieswurz als Kriegswaffe eingesetzt wurde. So wurden z.B. im Jahre 600 v. Chr. die Bewohner von Kirrha kampfunfähig gemacht, indem die man ihr Trinkwasser mit zerkleinertem Nieswurz vergiftete.

In der Vergangenheit war Nieswurz eine starke Heilpflanze. So gut wie alle großen Heilkundigen erwähnen sie. Besonders häufig wird der Einsatz gegen Torheit und Wahnsinn erwähnt. Aber auch als Herzmittel wurde Nieswurz eingesetzt, jedoch nicht ohne reichlich darauf hinzuweisen, dass eine Überdosierung schnell tödlich endet! 

Synonyme:
  • Christrose, Schneerose
Englischer Pflanzenname:
  • Christmas rose, black hellebore
Pflanzenfamilie:
  • Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Hellebori rhizoma (Nieswurz-Wurzelstock)
Anwendung:
  • Dementia praecox*
  • Eklampsie*
  • Epilepsie*
  • Herzschwäche mit Wassereinlagerungen*
  • Hirnkopfschmerzen und -druck*
  • Infektionskrankheiten mit mangelhaften Exanthemen*
  • Kollaps, bei schwerer Gehirnreizung*
  • Melancholie*
  • Meningitis acuta und exsudativa*
  • Menstruationsbeschwerden*
  • Neigung zu Kreislaufschwäche und Kollaps*
  • Nierenentzündung*
  • Psychosen*
  • Schizophrenie*
  • Schwindel mit Übelkeit beim Bücken*
  • Verstopfung*
  • Wurmkuren*
    Nieswurz gilt als sehr gutes Hirn-, Uterus- und Nierenmittel (bes. bei urämischen und amenorrhöischen Stauungserscheinungen mit ausgeprägten Gehirnsymptomen). Speziell bei akuter Nephritis und Scharlachnephritis gilt Nieswurz als eines der besten Nierenfunktionsmittel.
Wirkung:
  • Nachweise fehlen bisher
Inhaltsstoffe:
  • Alkaloide (Celliamin, Sprintillamin, Sprintillin)
  • 0,1 % Saponine (Helleborin, Steroidsaponine!)  - Digitaliswirkung!
Dosierung:
  • Mittlere Einzelgabe 0,05 g
  • Größte Einzelgabe 0,2 g
  • Max.Tagesdosis 1,0 g
Gegenanzeigen
  • Für Nieswurz fehlen Wirksamkeitsnachweise. Außerdem ist die Pflanze hochgiftig, daher sollte man für heilkundliche Zwecke eher die Finger davon lassen
Nebenwirkungen
  • ntensiven Schleimhautreizungen, Übelkeit, heftiges Erbrechen, Durchfälle, Herzklopfen
Wechselwirkungen
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Beispiele für Präparate, in denen Nieswurz vorkommt:

Homöopathie:
  • PASCORENAL® N Tropfen: Bei Erkrankungen der Harnorgane

Nieswurz selber sammeln: 

Standorte:
  • Eichen- und Buchenwälder
  • Waldränder mit Schlehen
  • Kalkhaltiger, lockerer, humoser Lehm- oder Lößboden
  • Sammelgut
  • Wurzel-Rhizome
  • Nieswurz steht in Deutschland auf der Roten Liste. Sammeln ist daher verboten. Gegen eine Entnahme aus dem eigene  Garten ist aber nichts einzuwenden. Wichtig dabei ist nur, dass man die Sorte kennt, welche man angepflanzt hat.

    Beispiele für eigene Zubereitungen:

    Alchimia

    Bild: © Francesca Marvulli – Fotolia.com

    Homöopathische Tropfen aus Nieswurz

    Um ganz sicher zu gehen, dass man nicht zu hoch dosiert, sollte Nieswurz homöopathisch angewendet werden. Dazu geht man wie folgt vor:

    1. Destilliertes Wasser und reinen Alkohol zu gleichen Teilen mischen
    2. Ein kleines Stück der Droge im Mörser zerkleinern (in der klassischen Homöopathie etwa 1 Stunde lang)
    3. Einen Teil der zerstoßenen Droge in ein Fläschchen geben und 10 Teile des Wasser-Alkohol-Gemisch dazugeben (Das Fläschchen darf max zu 2/3 gefüllt sein)
    4. Fläschchen verschließen und 10 starke, nach unten gerichtete Schläge ausführen (Ruckartige Bewegung nach unten) = Potenz D1
    5. Von dem D1-Gemisch 10 Tropfen in eine andere Flasche geben und 100 Tropfen Wasser-Alkohol-Gemisch dazugeben
    6. Fläschchen verschießen und erneut 10 nach unten gerichtete Schläge ausführen = Potenz D2
    7. Von dem D2-Gemisch 10 Tropfen in eine andere Flasche geben und 100 Tropfen Wasser-Alkohol-Gemisch dazugeben
    8. Fläschchen verschießen und erneut 10 nach unten gerichtete Schläge ausführen = Potenz D3
    9. Von dem D3-Gemisch 10 Tropfen in eine andere Flasche geben und 100 Tropfen Wasser-Alkohol-Gemisch dazugeben
    10. Fläschchen verschießen und erneut 10 nach unten gerichtete Schläge ausführen =Potenz D4
    11. Die Schritte können weitergeführt werden bis Potenz D12

    Einsatz Potenz D3 bis D4:

    • Herzschwäche
    • Kopfschmerzen
    • Schwindel

    Einnahme: 3 x täglich 3 – 5 Tropfen

    Indikationshilfe:

    • Typisch für Helleborus niger ist eine Neigung zu Abmagerung
    • Eine Verbesserung der Symptome tritt auf
      • Bei Beschäftigung
      • Beim Harnlassen / Harnabgang
    • Eine Verschlimmerung der Symptome tritt auf
      • Durch Kälte oder kaltes Wetter
      • Nachts
      • Bei Trost (Wenn der Betroffene getröstet wird)

    Weitere Einsatzmöglichkeiten:

    • D4 bei „Psychose statt Periode“ 3 x tgl. 10 Tropfen
    • D12 Nach schweren Kopfverletzungen 3 x tgl. 10 Tropfen für 6 Wochen
    • D12 Für vor der Zeit geborene Kinder 2 x tgl. 7 Tropfen
    • D20 Nach Rekonvaleszenz nach Kinderkrankheiten 2 x tgl. 20 Tropfen über 2 – 3 Wochen

     

    Recherche-Quellen:

    • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
    • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
    • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

    Internetseiten:

    • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/helleborus.html
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Schneerose
    • https://en.wikipedia.org/wiki/Helleborus_niger
    • www.awl.ch/heilpflanzen/helleborus_niger/christrose.htm
    • www.pharmakobotanik.de/systematik/6_droge/helleb-r.htm

     

    Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

    Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

    Print Friendly, PDF & Email
    Administration