Schwarzwalnuss (Juglans nigra)

fruitsand leaves of black walnut tree

Bild: © Maria Brzostowska – Fotolia.com

Die Schwarznuss wächst im östlichen Nordamerika und in Texas und ist mit der bei uns heimisch gewordenen Walnuss verwandt. In Europa wird die Schwarzwalnuss als Zierbaum oder als Unterlage für veredelte Walnussbäume verwendet. In den Rhein- und Donauauwäldern wurden um 1900 Schwarznussbäume angesiedelt und bilden dort inzwischen nennenswerte Bestände. Die Volksheilkunde verwendet seit langem eine Tinktur aus der Fruchtschale der Schwarzwalnuss. Diese kann gegen Parasiten, Pilzen, Hefen und Krankheitserregern eingesetzt werden.

Synonyme:
  • Schwarze Walnuss, Schwarznuss
Englischer Pflanzenname:
  • Eastern black walnut
Pflanzenfamilie: 
  • Walnussgewächse (Juglandaceae)
Bezeichnung des Arzneimittels:Cortex Juglandis nigra
(Schwarzwalnuss-Schalen)
Semen Juglandis nigra
(Schwarzwalnuss-Samen)
Anwendung: 
  • Bluthochdruck*
  • Blutreinigung*
  • Darmreinigung*
  • Entgiftung*
  • Herpes (äußerlich)*
  • Krebsprävention, u.a bei
    • Brustkrebs [1]
  • Magen/Darmprobleme*
  • Parasitenkuren*
  • Ringflechte (äußerlich)*
  • Verdauungsunterstützung*
  • Warzen (äußerlich)*
  • Bluthochdruck [2]
Wirkung:
  • Antibakteriell**
  • Antihelmintisch
    (wirksam gegen Würmer)**
  • Antimykotisch**
  • Antiparasitär**
  • Antiseptisch
    (wegen hohem Jodgehalt)**
  • Blutdrucksenkend
    (antihypertensiv) [2]
  • Blutungsstillend
    (antihämorrhagisch)**
  • Krebszellhemmend [1]
  • Blutdrucksenkend (antihypertensiv) [2]
Inhaltsstoffe: 
  • Naphthochinonfarbstoffe
    (Juglon und Hydrojuglon-Glykosid)
  • Polyphenole
  • Gerbstoffe (Tannine)
  • Ätherisches Öl
  • Fettsäuren
  • Alkane
  • Jod
  • Fett, mit einem hohen Anteil an
    • Palmitoleinsäure
    • Ölsäure
    • Linolsäure (Omega-6)
  • Aminosäuren, u.a.
    • Leucin
    • Arginin
  • Mineralstoffe, v.a.
    • Kalzium
    • Zink
    • Eisen
    • Mangan
    • Kupfer
  • Vitamin E
  • Beta-Carotin
Dosierung:
  • Nicht festgelegt
  • Nicht festgelegt
Gegenanzeigen:
  • Keine bekannt
  • Keine bekannt
Nebenwirkungen:
  • Frische Schwarzwalnuss-Schalen enthalten sehr viel Juglon. Dieses wirkte in verschiedenen
    Untersuchungen mutagen.
  • Die Applikation von Zubereitungen aus Schwarzwalnuss-Schalen kann auf der Haut zu Gelb- und Braunfärbung führen.
  • Keine bekannt
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Beispiele für Präparate, in denen Schwarzwalnuss vorkommt: 

Phytotherapie
  • Derzeit keine bekannt
Sonstige:
  • ClarkIntest Basiert auf Hulda Clarks Parasitenkur: Mit Schwarzwalnuss, Wermut und Gewürznelke - Kann bestellt werden im JetztGesundShop

Schwarzwalnuss sammeln:

Sammelorte:Die Schwarznuss kommt natürlich in der Osthälfte der USA vor. Um 1900 wurde sie in den Rhein- und Donauauwäldern angesiedelt und bildet dort nennenswerte Bestände.

  • Parks und Gärten
Sammelgut/ Sammelzeit:
  • Grüne Fruchtschale: August

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Florasole

Bild: © Schlierner – Fotolia.com

Klassische Schwarzwalnuss-Tinktur

Zubereitung:
  1. Schalen der Schwarzwalnuss zerkleinern
  2. In ein verschließbares Gefäß geben und
    im Verhältnis 1:2 mit 32%igem Alkohol
    auffüllen
  3. Ansatz 3 Wochen ziehen lassen (ab und an schütteln)
  4. Abseihen und die fertige Tinktur in
    dunkle Fläschchen abfüllen

Einnahme:
  • Siehe Schema
Anwendung innerlich bei:
  • Bluthochdruck
  • Blutreinigung
  • Darmreinigung
  • Entgiftung
  • Krebsprävention
  • Magen/Darmprobleme
  • Parasiten
  • Verdauungsunterstützung
Anwendung äußerlich bei:
  • Herpes
  • Ringflechte
  • Warzen

Einnahme:

Generell: Trinken Sie auf nüchternen Magen, wie z.B. vor der Mahlzeit.
Die Einnahme sollte schluckweise erfolgen, wobei man sich mind. 15
Minuten Zeit lassen sollte.
Die Tinktur sollte eine grüne Farbe haben.
1. Tag: 1 Tropfen in ½ Tasse Wasser
2. Tag: 2 Tropfen in ½ Tasse Wasser
3. Tag: 3 Tropfen in ½ Tasse Wasser
4. Tag: 4 Tropfen in ½ Tasse Wasser
5. Tag: 5 Tropfen in ½ Tasse Wasser
6. - 16. Tag: 2 TL in ¼ Tasse Wasser (Bei mehr als 70 kg Körpergewicht 2 ½ TL)
Danach 1 x pro Woche¹2 TL in ¼ Tasse Wasser (Bei mehr als 70 kg Körpergewicht 2 ½ TL)

¹ Die Kur kann bis zu einem Jahr fortgeführt werden. Wenn es um die Beseitigung von Parasiten geht, sollten evtl. auch Familienmitglieder, Freunde und Haustiere die Tinktur einnehmen, um eine gegenseitge Wiederansteckung zu vermeiden. 

Einnahme für Kinder: Bis zum 5. Tag die selbe wie für Erwachsene; ab dem 6. Tag wird die 2-Teelöffel-Dosis durch die folgende Dosierung ersetzt:

Alter bis 6 Monate:¼ Teelöffel in ¼ Tasse Wasser
Alter 6 Monate bis 6 Jahre:½ Teelöffel in ¼ Tasse Wasser
Alter 6- 10 Jahre: 1 TL in ¼ Tasse Wasser
Alter 11 - 16 Jahre:1 ½ Teelöffel in ¼ Tasse Wasser

 

[1] Für den in grünen Walnussschalen vorkommenden Wirkstoff Juglanin konnte eine krebszellhemmende Wirkung bei Brustkrebs festgestellt werden. Sun ZL, Dong JL, Wu J: Juglanin induces apoptosis and autophagy in human breast cancer progression via ROS/JNK promotion.; Biomed Pharmacother. 2017 Jan;85:303-312. doi: 10.1016/j.biopha.2016.11.030. Epub 2016 Nov 26.

[2] Bereits die Einnahme von 8 Schwarznüssen täglich konnte in der Studie den Blutdruck bei Hypertonie signifikant senken. Oguwike FN, Ebede S, Offor C: Evaluation of Efficacy of Walnut (Juglans Nigra) On Blood Pressure, Haematological and Biochemical Profile of Hypertensive Subjects.; IOSR Journal of Dental and Medical Sciences (IOSR-JDMS) e-ISSN: 2279-0853, p-ISSN: 2279-0861.Volume 13, Issue 10 Ver. V (Oct. 2014), PP 75-79

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarznuss
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Juglans_nigra

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration