Zimbelkraut (Cymbalaria muralis)

GernotFlick20150530Zimelkraut

Bild: © Gernot Flick

Zimbelkraut stammt ursprünglich aus Südeuropa und wurde erst im 16. Jahrhundert als Zierpflanze nach Mitteleuropa gebracht. Seine Blätter sind essbar und erinnern im Geschmack etwas an Kresse. Da sie viel Vitamin C-Gehalt enthalten, wurden sie gegen Skorbut eingesetzt. Heute spielt das Zimbelkraut in der Heilkunde nur noch eine untergeordnete Rolle, sollte aber dennoch nicht in Vergessenheit geraten…

Synonyme:
  • Eckiges Löwenmaul, Efeublättriges Zimbelkraut, Eustett, Mauer-Leinkraut, Mauer-Zimbelkraut, Zymbalkraut, Zymbelkraut
  • Antirrhinum cymbalaria, Linaria cymbalaria
Englischer Pflanzenname:
  • Ivy-leaved toadflax, Kenilworth ivy, coliseum ivy, Oxford ivy, mother of thousands, pennywort, wandering sailor
Pflanzenfamilie:
  • Wegerichgewächse (Plantaginaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Herba cymbalariae (Zimbelkraut)
Anwendung:
  • Hämorrhoiden*
  • Hautentzündung*
  • Skorbut*
  • Verbrennungen, leichte*
  • Wunden*
Wirkung:
  • Entzündungshemmend**
  • Wundheilend**
  • Zusammenziehend (adstringierend)**
Inhaltsstoffe:
  • Bitterstoffe
  • Iridoide
  • Muraliosid
  • Tannine
  • Pflanzenschleim
  • Vitamin C

Dosierung:
  • Keine genormte Angabe
Gegenanzeigen:
  • Keine bekannt
Nebenwirkungen:
  • Keine bekannt
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Beispiele für Präparate, in denen Zimbelkraut vorkommt:

  • Derzeit keine bekannt

Zimbelkraut sammeln:

Vorkommen:Zimbelkraut stammt ursprünglich aus der Gebirgsregion Norditaliens und der nördlichen Adria. Im 16. Jahrhundert wurde es in Mitteleuropa als Zier- und Heilpflanze eingebürgert und kommt heute weltweit vor an:
  • Alten Mauern
  • Felsen
  • Steingärten
Sammelgut / SammelzeitBlätter & Oberirdisches Kraut: März - September

Interessantes rund im Zimbelkraut:

  • Die Blüten können zu gelber Lebensmittelfarbe verarbeitet werden.

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Tee oder Kaffee

Bild: © Kanea – Fotolia.com

Klassischer Zimbelkraut-Tee

  • 2 TL der Droge mit 100 ml heißem Wasser übergießen und 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen; abseihen und für Waschungen und Kompressen verwenden

Anwendung bei:

  • Hämorrhoiden
  • Verbrennungen, leichte
  • Wunden

Klassischer Zimbelkraut-Brei 

  • Das frische Kraut im Mörser zerstampfen und den so gewonnen Frischpflanzenbrei 2 x täglich je 15 Minuten lang auf die betroffenen Stellen auflegen

Anwendung bei:

  • Hämorrhoiden
  • Verbrennungen, leichte
  • Wunden

 

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Zimbelkraut
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Cymbalaria_muralis

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg –
Tel. 040 866488780 
Print Friendly, PDF & Email
Administration