Heilpflanzen-Kurzportrait

Kakao: Der Blut- & Gedächtnis-Heiler

Kakaobohnen in der Frucht
Bild: © ExQuisine / Fotolia

Kakao ist eine alte Kultur- und Heilpflanze. Sie stammt aus Südamerika und wurde von den Azteken nachweislich bereits vor über 4.000 Jahren zu Kult- und Heilzwecken eingesetzt. Noch bis in das 17. Jahrhundert wurde Kakao in den Apotheken als Heil- und Stärkungsmittel angeboten. Leider hat sich der Gebrauch von Kakao zu Heilzwecken fast verloren. Diese wunderbare Pflanze könnte gerade in der heutigen Zeit gegen Depressionen, Bluthochdruck und erhöhten Blutzucker eingesetzt werden. Statt dessen findet Kakao vor allem als weniger gesundheitsfördernde Schokolade Verwendung. Zeit dies zu ändern und die Heilwirkung wieder in den Vordergrund zu bringen, denn Kakao hat Heilkraft: Studien zeigten, dass Kakao-Flavonole geistigen Abbau deutlich verzögern können. Ältere Probanden schnitten nach 3monatiger Einnahme von Kakao-Flavanolen in kognitiven Tests wieder so gut ab, wie 30 Jahre jüngere Probanden. Außerdem kann eine regelmäßige Tasse Kakao oder der Verzehr von dunkler Schokolade den Blutdruck genauso stark senken, wie Medikamente gegen Bluthochdruck.

Wer mehr über die Heilkraft des Kakao erfahren möchte, der findet alle weiteren Informationen und Rezepte in unserem Heilpflanzen-Lexikon.

Mohn-Zimt-Öl, extra stark 30 ml

WERBUNG
Flavochino
Löwenzahn-Wurzelextrakt
Print Friendly, PDF & Email