Naturheilkunde

Heilrezept: Quittensamen-Tee


Quitte gehört zum Herbst, wie buntes Laub und Kürbisernte. Die Quitte enthält sehr viele Pektine, was die Frucht schnell zum Liebling bei der Herstellung von Marmelade machte. Der Einfluss war so stark, dass sich der Begriff Marmelade sogar direkt von der Quitte ableitet (Marmelo = portugiesisch für Quitte). Was viele nicht wissen: Auch die Kerne der Quitte lassen sich verwenden. Aus ihnen kann man einen Tee kochen, der entzündungshemmend, reizmildernd, beruhigend und leicht antibiotisch wirkt. Von Gicht, über Schlaflosigkeit, bis hin zu wunden Brustwarzen, kann dieser Tee eingesetzt werden. Wir zeigen wie es geht…

  • 1 – 2 TL unzerkleinerte Quittensamen mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten bedeckt ziehen lassen; abseihen und 2 – 3 x tgl je eine Tasse trinken oder für Umschläge benutzen

Anwendung bei:

  • Gicht
  • Hautentzündungen (äußerlich als Umschlag)
  • Schlaflosigkeit
  • Unruhe
  • Verbrennungen (äußerlich als Waschung oder Umschlag)
  • Verdauungsbeschwerden
  • Wunden Brustwarzen (äußerlich als Umschlag)

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

ClarkIntest mit Ingwer

WERBUNG
Bittersegen® Kräuter-Spray
MSM - Natürliche Schwefel-Verbindung
Print Friendly, PDF & Email