Naturheilkunde

Heilrezept: Schlehdornblüten-Öl

Um den in ganz Europa beheimateten Schlehdorn ranken sich viele Mythen: Er soll das Wetter vorhersagen, vor Hexen schützen und als ihm unterstellt wurde seine dornigen Zweige für die Dornenkrone Jesu bereitgestellt zu haben, soll Gott höchstpersönlich als Unschuldsbeweis unzählige weiße Blüten über dem Strauch ausgeschüttet haben.

Obwohl Schlehdorn den großen Ärzte der griechischen und römischen Antike bekannt war, ist er eher eine Pflanze für die Volks- und Erfahrungsheilkunde geblieben. Dort hieß es früher: „Drei Blütenstengel vom Schlehdorn, je dreimal hintereinander gegessen, schützen das ganze Jahr vor Fieber und Gicht.“Aus den Blüten lässt sich ganz einfach ein wunderbares Massageöl herstellen, das den Hautstoffwechsel anregt und zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen eingesetzt werden kann. Hier das Rezept:

Zubereitung:
  1. Ein sauberes Marmeladenglas mit frischen Schlehdornblüten füllen
  2. Mit Mandelöl übergießen, bis alle Blüten vom Öl bedeckt sind
  3. Glas verschließen und 3 Wochen auf der Fensterbank stehen lassen (ab und an schütteln)
  4. Nach Ablauf der Zeit die Blüten mit einem Tuch herausfiltern
  5. Das fertige Öl in dunkle Fläschchen abfüllen.


Anwendung:
  • Cellulite
  • Hautstoffwechsel, Anregung
  • Massage
  • Schwangerschaftsstreifen, Vorbeugung
ClarkIntest mit Olivenblatt

WERBUNG
Evangelische Salbe
Ölekomposit Olive: Für Allergiker
Print Friendly, PDF & Email