Naturheilkunde

Heilrezept: Zitronenöl bei Haut- und Venenleiden

lemon essential oil and lemon fruit on the wooden board, (taken with tilt shift lens)
Bild: © amy_lv / Fotolia

Die Zitrone ist eine alte Kulturpflanze, deren Ursprung unbekannt ist. Man vermutet dass sie das Produkt einer Kreuzung aus Bitterorange und Zitronat-Zitrone ist. Wer auch immer der Geburtshelfer der Zitrone war, er hat der Welt damit ein wertvolles Geschenk gemacht. Sie enthält nicht nur viel Vitamin C, sondern wirkt auch antibakteriell, stärkt die Bauchspeicheldrüse (durch das enthaltene Pektin), wirkt alkalisierend, lindernd und verringert der Permeabilität der kleiner Blutgefäße.
Diese Eigenschaft, kleine Blutgefäße abzudichten, macht die Zitrone zum perfekten Alltagshelfer, z.B. bei Venenleiden, auch auch zur Hautpflegemittel bei rauher, welker Haut und Falten.

Hier ein einfaches Rezept für heilsames Zitronenöl…

Zubereitung:

  1. Frischen Schalen ungespritzter Zitronen (kbA.) mit einem sauberen Messer klein schneiden und ein Schraubdeckelglas zu 40% damit füllen
  2. Ein paar Tropfen 96% Alkohol in das Glas geben (so viel die Schalen aufnehmen können, ohne, dass Alkohol übrig bleibt oder heraustropft)
  3. Ansatz gut schütteln und 30 Minuten warm stellen
  4. Das Glas mit einer Mischung aus 70% Olivenöl und 30% Mandelöl so weit auffüllen, dass die Zitronenschalen gut bedeckt sind
  5. Das Verschlossene Glas 14 Tage auf die Heizung oder auf ein sehr sonniges Fensterbrett stellen und täglich schütteln
  6. Nach Ablauf der Zeit einen Teil des fertigen Öls in ein Fläschchen füllen
  7. Den restlichen Ansatz dunkel und kühl lagern

Wer möchte, kann das Öl noch durch en Zusatz von Schafgarbenblüten, Lindenblüten oder Rautenkraut aufpeppen.

Mohn-Zimt-Öl, extra stark 30 ml

WERBUNG
(Durch Klick auf das Bild
werden Sie weitergeleitet)
Mit Grapefruitkern-Extrakt - 50% Bioflavonoiden
Sonnenhell-Urtrinktur Kardenwurzel
Print Friendly, PDF & Email