Naturheilkunde

Hilfe für gestresste Schulkinder

Stressed Student
Bild: © lassedesignen – Fotolia.com

Der Input, den Kinder der heutigen Zeit zu verarbeiten haben, ist hoch. Manchmal zu hoch, um all das zu verkraften. Viele Kinder reagieren mit Stress in der Schule, sind hyperaktiv oder unkonzentriert. Doch wie helfen?

Regel Nummer 1: Wenn möglich Input herunterschrauben. Weniger Fernsehen, weniger „Soziale“ Netzwerke am PC, weniger Internet überhaupt. Dafür mehr Bewegung an der frischen Luft und statt Fernsehen lieber in die Ferne sehen. Je mehr wir am Tag Dinge punktuell fixieren, um so stärker wird unsere sympathisches Nervensystem aktiviert und um so weniger kommen wird wirklich zur Ruhe. Der Blick in die Ferne, den Himmel oder den Horizont (so er für Stadtmenschen zu sehen ist) fördern das vegetative Nervensystem und bringen uns zur Ruhe..

Wer zusätzlich homöopathisch unterstützen möchte, findet hier eine kleine Orientierungshilfe:

Nux vomica D12: Kind ist ehrgeizig, kann schlecht verlieren, gerät schnell in Wut, ist seelisch angespannt und neigt zu Bauchkrämpfen, Verstopfungen und Blähungen => 2x täglich 5 Globuli

Sulfur D12:  Kind wird schnell zornig, kann sich nicht durchsetzen, ist ein kleiner Besserwisser; Verhalten impulsiv und aggressiv, Neigung zu Juckreiz, oberflächlichem Schlaf, trockener Haut => 1x täglich 5 Globuli

Phosphorus D12: Kind fällt als Klassenkasper auf, kann sich nur schwer allein beschäftigen, ist schnell abgelenkt; Neigung zu Unruhe und Schreckhaftigkeit => 2x täglich 5 Globuli

Calcium phosphoricum D12:  Kind neigt zu „Schulkopfschmerzen“ => 3 Wochen lang 2x tgl. 5 Globuli; eine Woche Pause; wieder 3 Wochen 2x tgl. 5 Globuli

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

JetztGesundAtlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email