Weise Worte

Weniger kann mehr sein…

Hammock and woman feet
Bild: © Zoja – Fotolia.com

Wer möchte sich nicht dem Sog der Alltagsgeschwindigkeit entziehen können. Man mag meinen, dass dies nur Lebenskünstlern und Späthippies gelingt. Aber ist das wirklich so?

Eigentlich ist es ganz einfach und jeder kann es für sich umsetzen. Man muss nur genau wissen was man will und muss „Nein“ sagen können. „Nein“ zu allem, was sich als unnötiger Ballast herausstellt. „Nein“ zu unnötigem Luxus und zu hohen Ansprüchen an den eigenen Lebensstandard. „Nein“ zu all den Verführungen und Ablenkungen, die nichts mit dem wahren Leben zu tun haben.

Dazu eine kleine Geschichte…

Ein alter Teppichknüpfer lag im Schatten seiner ärmlichen Hütte und hielt Mittagsschlaf, als sich Besuch einstellte. Der Gast war ein reicher Kaufmann aus der nächsten Stadt. Er wollte für seine Tochter, die er bald verheiraten wollte, einen Teppich bestellen. Der Teppichknüpfer war bekannt für seine außergewöhnlich gute Arbeit. Er war aber auch bekannt dafür, dass man sehr lange warten musste, wenn man bei ihm etwas in Auftrag gab. Es entwickelte sich folgender Dialog:

„Hey, Teppichknüpfer, wach auf. Du verschläfst ja dein halbes Leben. In drei Stunden geht die Sonne unter und du hast heut Nachmittag noch keinen Knoten geknüpft.“

Der Teppichknüpfer öffnete widerwillig die Augen und sprach: „Hab’ heut morgen schon geknüpft.“

Der Kaufmann sagte: „Du kannst doch auch nachmittags knüpfen, dann verdienst du mehr Geld.“

„Und was fang ich an mit dem Geld?

„Nun, du könntest ein, zwei Arbeiter einstellen , die dir helfen, dann kannst du noch mehr Teppiche verkaufen.“

„Und was mach’ ich, wenn ich noch mehr Teppiche verkaufe?“

„Du könntest eine Werkstatt bauen, mehr Webstühle aufstellen, zehn oder zwanzig Leute beschäftigen, könntest ein Haus bauen, viel Miete einnehmen, würdest reich werden…“

Und was nützt mir der Reichtum?

„Du könntest deiner Frau schöne Kleider kaufen, reisen, gut essen, bräuchtest nicht mehr so viel zu arbeiten, könntest in Ruhe im Schatten liegen.“

„Aber das tue ich ja sowieso“, sagte der Teppichweber, gähnte, drehte sich auf die Seite und schlief weiter…

 

Heilpraktikerin Anja Alijah Flick

Atlasprofilax®-Praxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email