Koloquinte (Citrullus colocynthis)

Desert melon (Citrullus colocynthis) on sand

Bild: © pzAxe – Fotolia.com

Schon im Altertum war die bittere Koloquinte bekannt und in der Heilkunde geschätzt. Von so gut wie allen großen Name der Heilkunde wurde sie erwähnt und doch kennen heute nur Fachkundige diese Pflanze. Um die Koloquinte vor der Vergessenheit zu Bewahren wurde sie 2012 zur Heilpflanze des Jahres gekürt. Auch in unserem Heilpflanzen-Lexikon bekommt sie ihren Platz…

Synonyme:
  • Citrullus officinalis, Colocynthis vulgaris, Cucumis colocynthis
  • Pomaquinte, Alhandal, Koloquintenkürbis, Puriergurke, Teufelsapfel; Wilder Kürbis, Apfelquitte, Bittergurke, Bitterapfel
Pflanzenfamilie:
  • Kürbisgewächse (Cucurbitaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Colocynthidis fructus (Koloquinthen)
Anwendung:
  • Gicht*
  • Leber- und Gallenleiden*
  • Neuralgien*
  • Obstipation, akute und chronische mit unterschiedlicher Genese
    (! Drastisches Abführmittel)
  • Ödeme*
  • Rheuma*
Wirkung:
  • Abführend**
  • Antiallergisch**
  • Antibakteriell**
  • Antimykotisch**
  • Blutzuckersenkend**
  • Darmperistaltik-anregend**
  • Entzündungshemmend (antiphlogistisch)**
  • Harntreibend (diuretisch)**
  • Leberschützend (hepatoprotektiv)**
  • Schmerzlindernd (analgetisch)**
  • Wurmtreibend (anthelmintisch)**
  • Zytotoxisch (Die enthaltenen Cucurbitacine hemmen die mitotische Zellteilung.)**
Inhaltsstoffe:
  • Cucurbitacine (0,6 - 2 %, tetracyclische Triterpene und ihre Glykoside, u.a. Citrullol, Cucurbitacin E, I und B
  • Phytosterole
  • Fette
  • Fruchtsäuren
Dosierung:Lt. DAB. VI
  • Colocynthidis fructus (Koloquinthen): 3 x täglich 0,3 g
  • Koloquinten-Extrakt (Extract. Colocynth.): 3 x täglich 0,05 g
  • Koloquinten-Tinktur (Tinct. Colocynthidis): 3 x täglich 1 g
Gegenanzeigen
  • Darmverschluss und Verschluss der Gallenwege
  • Kinder untre 7 Jahre
  • Menstruationszeit und sehr starke Menstruation
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
Nebenwirkungen
  • Entzündung des Magen-Darm-Traktes, der Nieren und Blase
  • Abortiv, daher sollte Koloquinte nicht in der Schwangerschaft eingesetzt werden!
Wechselwirkungen
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde in Marokko, Tunesien, Iran, Palästina
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Beispiele für Präparate, in denen Koloquinte vorkommt: 

Homöopathie:
  • Entero-Gastreu® S R4 Zur Besserung von Beschwerden bei Durchfall
  • Spasmo-Entoxin Bei Erkrankungen der Verdauungsorgane und zur Behandlung bei Krämpfen
  • Araniforce® arthro Bei chronischen Gelenkerkrankungen
  • Magen-Darm-Entoxin Bei Erkrankungen der Verdauungsorgane und Magen-Darm-Beschwerden

Koloquninte selber sammeln:

Standorte:

  • Koloquinte stammt ursprünglich aus den Wüstengebieten Nordafrikas, hat sich aber durch Handel über den Mittelmeerraum bis in den Nahen Osten, nach Asien und Australien verbreitet. In Deutschland reicht die Sonnen nicht aus, um Früchte zum Ausreifen zu bringen.

Beispiele für eigene Zubereitungen:

♦! Die Koloquinte ist keine Pflanze für Anfänger. Ihre Zubereitung sollte nur durch erfahrene und fachkundige Personen erfolgen. Der Vollständigkeit halber, sollen hier aber Rezepte aus älteren Quellen erwähnt werden.

Florasole

Bild: © Schlierner – Fotolia.com

Tropfen bei Chronischer Verstopfung

  • 5 ml Koloquinten-Tinktur
  • 10 ml Asa-foetida-Tinktur

Einnahme: Morgens und abends 14-20 Tropfen bei chronischer Verstopfung

(Quelle: „Lehrbuch der biologischen Heilmittel“ v. Gerhard Madaus)

Klassische Koloquinten-Tinktur

  • 20 Gran Koloquinetn-Pulver (entspr. ca. 1,244 g) in 400 Tropfen Weingeist (ca. 20 ml) geben und 4 Wochen auf der Fensterbank stehen lassen (2 x täglich schütteln) – 20 Tropfen der fertigen Tinktur sollen später 1 Gran Koloquinten-Kraft enthalten

 

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/citrullus.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Koloquinte
  • www.awl.ch/heilpflanzen/citrullus_colocynthis/koloquinte.htm
  • buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien/colocynthidis-fructus-koloquinthen.htm

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration