Heilpflanzen-Kurzportrait

Medizinal-Rhabarber: Ausgleich zwischen Festhalten & Loslassen

Rhabarber kennt wohl jeder. Kaum ein Bauerngarten, in dem er nicht wächst. Bei dem bekannten Gewächs handelt es sich aber in der Regel um den Gemüse-Rhabarber (Rheum rhabarbarum). Bei Gemüse-Rhabarber werden die fleischigen Blattstiele verwendet und gern zu Kompott verarbeitet.

Bei dem hier beschriebenen Rhabarber handelt es sich um die „Medizinal-Variante“! Obwohl Gemüse- und Medizinal-Rhabarber eng miteinander verwand sind, unterscheiden Sie sich in ihrer Heilwirkung deutlich von einander. Bei Medizinal-Rhabarber verwendet man die Wurzel seit mehr als 5.000 Jahren erfolgreich als Heilpflanze. Er wird wegen seiner abführenden Wirkung gern bei Verstopfung eingesetzt. Auch in der chinesischen, tibetanischen und ayurvedischen Medizin hat Medizinal-Rhabarber einen hohen Stellenwert, weil er regulierend und harmonisierend auf den Stoffwechsel wirkt. Aber er kann mehr! Auf emotionaler Ebenen schafft Rhabarber einen Ausgleich zwischen Festhalten und Loslassen. Bei und nach starken emotionalen Zuständen kann eine Prise Rhabarber zu einem kühlen Kopf verhelfen.

In unserem Heilpflanzen-Lexikon haben wir die wichtigsten Informationen rund um den Medizinal-Rhabarber zusammengefasst. Dort finden sich auch viele Rezepte, u.a. für eine klassischen Rhabarber-Tee oder Tinktur gegen Verdauungsbeschwerden und einen Herz-Theriak (eine geheimnisvolle Medizin aus dem Altertum).

Bittersegen® Kräuter-Spray

WERBUNG
Chi-Cafe® balance
Sonnenhell-Seelizin Rhabarberpulver
Print Friendly, PDF & Email