Heilpflanzen-Kurzportrait

Tollkirsche: Die Schicksalsgöttin

GernotFlick201508091340

Die Tollkirsche wird von alters her als Giftpflanze gefürchtet. Der botanische Name “Atropa” leitet sich von der Schiacksalsgöttin Atropos (die Grausame, Unerbitterliche) ab. Sie ist eine der drei Parzen (Schicksalsgöttinen) aus der römischen Mythologie. Atropos ist diejenige, die den Lebensfaden durchschneidet.

Da die Tollkirsche Halluzinationen hervorrufen kann, wird sie oft als Hexenpflanze und Bestandteil von Flugsalben erwähnt. Da die Pflanze aber schwer zu dosieren ist und die Wirkung auf den Menschen sehr von dessen Konstitution abhängt, dürfte sie eher in Räucherungen eingesetzt worden sein. Die Tollkirsche ist eine Pflanze, bei der der Grad zwischen Heil und Unheil sehr engt ist. Aus diesem Grund findet man immer weniger Informationen in Heilpflanzen-Büchern und anderen Quellen. Um dem Informationsverlust gegenzusteuern finden sich ausführliche Informationen in unserem Heilpflanzen-Lexikon.  

Kampfer-Milchpulver

WERBUNG
Sonnenhell-Urtrinktur Weihrauch
Florasole Königspfad
Print Friendly, PDF & Email