Weise Worte

Wei Chi

WeiChi
Bild: © G. Flick

Wei-Chi ist ein chinesisches Zeichen, welches für Krise und zugleich für Chance steht. Eine alte Tao-Geschichte macht deutlich, was damit gemeint ist…

Es war einmal ein Bauer, der in einer armen Dorfgemeinschaft lebte. Die anderen Bauern hielten ihn für reich, denn er besaß ein Pferd.
Eines Tages lief ihm dieses Pferd davon. Nun mussten er und sein Sohn den Pflug selbst über die Felder ziehen. Die Nachbarn bedauerten den Bauern. Sie riefen: „Was für ein Unglück!“
Der Bauer aber antwortete: „Vielleicht.“

Ein paar Tage später kam das Pferd zurück und brachte zwei Wildpferde mit. „Was für ein Glück!“, riefen die Nachbarn. Der Bauer aber antwortete: „Vielleicht.“

Am nächsten Tag versuchte der einzige Sohn des Bauern eins der Wildpferde einzureiten. Das Pferd warf ihn ab und er brach sich ein Bein. „Was für ein Unglück!“, riefen die Nachbarn voller Mitleid. Der Bauer aber antwortete: „Vielleicht.“

Eine Woche später kamen Soldaten in das Dorf und holten alle jungen Männer zur Armee. Den Sohn des Bauern ließen sie zurück, weil sein Bein gebrochen war. „Was für ein Glück dein Sohn doch hat!“, riefen die Nachbarn. Der Bauer aber antwortete: „Sagt einfach, sie haben meinen Sohn nicht mitgenommen. Wir sehen immer nur einen Teil des Ganzen. Ob das Glück oder Unglück ist, wissen wir nicht.”

Print Friendly, PDF & Email