Naturheilkunde

Heilrezept: Tee zur Magenstärkung

Tee oder Kaffee
Bild: © Kanea – Fotolia.com

Unser Magen ist schon ein faszinierendes Organ. Für viele ist er einfach nur eine Station im Verdauungsprozess. Aber er ist weit mehr!

Im Magen wird die aufgenommene Nahrung auf Körpertemperatur gebracht und die Verdauung von Eiweiß beginnt. Unser Magen ist eine wichtige Barriere für Bakterien. Die Magenschleimhaut enthält einen wichtigen Bikarbonatpuffer, der nicht nur für den Schutz des Magens vor seiner eigen Säure sorgt, sondern auch für unseren Blut-pH-Wert wichtig ist. Außerdem enthält die Magenschleimhaut ein spezielles Eiweiß, den sogenannten Intrinsic-Faktor,  der sich im Magen an das Vitamin B12 haftet. Nur so kann es unbeschadet ins Blut gelangen. Auch unsere Eisenaufnahme hängt vom Magen ab. Die Magensäure löst die in der Nahrung enthaltenen Eisenverbindungen und macht Eisen verfügbar. ABER: Ein geschwächter Magen kann all diese Funktionen nur unzureichend ausführen…

Durch Stress, falsche Ernährung und hektische Nahrungsaufnahme leidet der Magen. Die Folgen können vielfältig sein:

  • Verdauungsprobleme (Durchfall oder Verstopfung)
  • Sodbrennen (zu viel Säure zum falschen Zeitpunkt oder eine geschwächte Magenschleimhaut)
  • Blähungen (Nahrung geht in Fäulnis über statt verdaut zu werden)
  • Müdigkeit (Eisen-Mangel, weil zu wenig Magensäure produziert wird)
  • Vitamin-B12-Mangel (kann u.a. zu Depressionen, verminderter Leistungsfähigkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Nervosität, Haarausfall, Müdigkeit, Gedächtnisstörungen, Schwindel, Konzentrationsschwäche, Gangunsicherheit und Taubheitsgefühlen führen)…

Das folgende Tee-Rezept enthält eine Kombination aus tonisierenden und bitterstoffhaltigen Heilpflanzen. Dieser Tee kann, regelmäßig getrunken, den Magen stärken und so dazu führen, dass vom Magen ausgehende Beschwerden verschwinden.

JG Teemischung zur Magenstärkung

Zutaten miteinander vermischen und Tee wie folgt zubereiten und einnehmen:

  • 1 TL der Mischung mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen; absieben und 3 x täglich je eine Tasse vor dem Essen trinken

 Sollte der Tee Schmerzen im Magen auslösen, sollte man sich unbedingt auf Magengeschwüre untersuchen lassen. In diesem Fall sollte der erste Schritt das Auskurieren des Magengeschwürs sein.

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email