Asa foetida / Asant (Ferula assa foetida)

Asa foetida ist eine Pflanze aus der Familie der Doldenblütler, zu der auch unser Fenchel gehört. Anders als bei Fenchel ist der Geruch von Asa foetida jedoch etwas gewöhnungsbedürftig und wird oft als eine Mischung als Schwefel und überlagertem  Knoblauch beschrieben. Es wundert daher nicht, dass der Name der Pflanze wörtlich übersetzt etwa „Stinkendes Harz“ bedeutet. Allem Geruch zum Trotz erfreute sich Asa foetida  seit mehr als 5000 Jahren großer Beliebtheit. Das liegt unter anderem daran, dass im mittleren Orient Gerichte aus Hülsenfrüchten sehr verbreitet sind. Da Hülsen­früchte aber un­verdau­liche Oligo­saccharide enthalten, sollten sie mit verdauungs­fördernden und blähungs­treibenden Gewürzen, wie Asa foetida, zubereitet werden. Daneben wurde sich die Pflanze aber auch in vielen ayurvedischen Rezepten eingesetzt. Neben dem Einsatz zur Verdauungsförderung sticht dabei besonders die Verwendung bei Tumoren im Bauchraum hervor.

Synonyme:
  • Asafötida, Asam, Hing, Stinkasant, Teufelsdreck
  • Ferula asa-foetida, Ferula foetida, Ferula scorodosma, Scorodosma assa-foetida, S. foetida
Pflanzenfamilie:
  • Doldenblütler (Apiaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Asa foetida (Stinkasant) - das durch Einschneiden der lebenden Rhizome und Wurzel gewonnene Gummiharz
Anwendung:
  • Abdominaltumore*
  • Asthma [11]
  • Bauchschmerzen (Ayurveda)*
  • Blähungen (Ayurveda) [7]
  • Bronchitis [11]
  • Epilepsie [3]
  • Husten [11]
  • Keuchhusten [11]
  • Koliken [11]
  • Krämpfe [11]
  • Leberverhärtung*
  • Magengeschwüre [8]
  • Menstruationsbeschwerden (Amenorrhoe) [11]
  • Milzverhärtung*
  • Nabelgeschwüre*
  • Nervöse Störungen [11]
  • Reinigung der Darmflora vor Parasiten (Ayurveda)*
  • Spasmen [9]
  • Tinnitus (Ayurveda)*
  • Verdauungsanregung (Ayurveda)*
  • Verstopfung (Ayurveda)*
  • Wechseljahresbeschwerden*
Wirkung:
  • Antibakteriell [1]
  • Antiepileptisch [3]
  • Antioxidativ [3]
  • Antiparasitär [4] [10] [13]
  • Antitumoral [5] [6]
  • Antiviral [2]
  • Aphrodisisch**
  • Blähungstreibend (karminativ) [7]
  • Blutdrucksenkend (hypotensiv) [9]
  • Magenberuhigend [8]
  • Menstruationsfördernd**
  • Entkrampfend (spasmolytisch) [9]
  • Schleimlösend**
  • Sedierend, leicht**
  • Tonisierend**
Inhaltsstoffe:
  • Harz (24 - 65 %), mit Asaresin und Ferulasäureester
  • Asaresinotannol
  • Ferulasäure
  • Sesquiterpene
  • Umbelliferone
  • Gummi (20 - 30 %)
  • Ätherisches Öl (1 - 20 %), mit schwefelhaltigen Verbindungen, α-Pinen)
Dosierung:
  • 3 x täglich 0,3 - 1 g (Empfehlung im Ayurveda)
    ♦ Für alle Anwendungen im Verdauungstrakt sollte Asa foetida immer in Ghee angeröstet werden, um die spitzen Eigenschaften zu reduzieren. Sonst kann Asa fortida zu Irritationen und Entzündungen im Verdauungstrakt führen!
Gegen-
anzeigen
  • Sodbrennen
  • Magengeschwüre
  • Extrem hoher Pitta-Anteil
  • Innere Einnahme bei Kindern unter 12 Jahren
  • Extreme Schwäche
Neben-
wirkungen
  • Überdosierung oder Langzeiteinnahmen können ggf. zu Blähungen, Durchfall, Brennen beim Wasserlassen und Erbrechen führen*
    * Diese Nebenwirkungen können durch Granatapfel, Sandelholz, Apfel und Fenchel aufgehoben werden
Wechsel-
wirkungen
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde

** Es liegen Studien und Erfolge beim beschriebenen Einsatz der Pflanze vor, aber sie hat noch keine Positiv-Monographie der Kommission E erhalten. Die Aussagen zur Wirksamkeit liegen somit noch im Bereich der Erfahrungsheilkunde und gelten bis dahin als nicht ausreichend wissenschaftlich belegt.

    Für Asant und dessen ätherisches Öl wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:
  • Fasciola gigantica (Riesenleberegel) [13]
  • Herpes-simplex-1 [2]
  • Leishmania sp. [4]
  • Staphylococcus aureus (MRSA & MSSA) [1]
  • Trichomonas vaginalis [10]
Ayurvedische Eigenschaften:
Grundeigenschaften:Leicht, ölig und spitz
Geschmack:Scharf und bitter
Energetische Wirkung:Erhitzend
Wirkung auf die Doshas:V- P+ K- (Wenig geeignet für Pitta)

Die Verdauungswirkung ist scharf.

Beispiele für Präparate, in denen Asa foetida vorkommen: 

Homöopathie
  • Derzeit vor allem in homöopathischer Form, meist D12: Bei chronischen Entzündungen der Atemwege, nervösen Störungen der Verdauungswege, Knochenerkrankungen, Krampfadern, Hautgeschwüren, Fisteln, Störungen bei der Milchabsonderung, Kopfschmerzen
Aus dem Ayurveda
  • Hingvashtaka Curna, Hingvadi Curna, Hinganodi Thaila, Hingawadi Lepa, Hingvadya Ghrita

Asa foetida sammeln:

Sammelorte:
  • Asa fortida kommt vor allem im Iran, Afghanistan, Pakistan und Turkmenistan vor. Es empfiehlt sich daher auf Ware aus verlässlichen Quellen zurückzugreifen.

Wissenswertes rund um Asa foetida

  • Asa foetida kann in verschiedenen Formen im Handel erworben werden. Üblich sind Gemische aus Bockshornklee oder Reismehl und Gelbwurz für die Ayurveda-Küche. In reiner Form bekommt man ihn nur im ayurvedischen Fachhandel. Wer Glück hat, kann auch weißen Diamant-Asant bekommen, der nur für medizinische Zwecke verwendet wird. Reiner Asant kann zur Räucherung verwendet werden, da er Rückstandsfrei verbrennt.

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Tee oder Kaffee

Bild: © Kanea – Fotolia.com

Klassische Asant-Tinktur (nach DAB)

  • 1 Teil Asa fortida mit 1 Teil 70%igem Alkohol übergießen und zwei bis sechs Wochen verschlossen an einem warmen Ort ziehen lassen; nach Ablauf der Zeit die festen Teile herausfiltern und die fertige Tinktur in dunklen Flaschen, verschlossen aufbewahren

Einnahme: 3 x tgl. 20 Tropfen

Anwendung bei:

  • Chronisch subazide Gastritis
  • Daumenlutschen (lokal auf die Finger eingerieben)
  • Dyspepsie

Klassische Asa-foetida-Milch gegen Verspannungen

Bei leichten Muskelverspannungen, die oft infolge von Stress oder nach langer Arbeit am PC auftreten, kann Asa foetida helfen die Übererregung des sympathischen Nervensystems abzubauen. Immer wenn der Input zu hoch war, kann ein kleines Glas Asa-foetida-Milch helfen.

  • Ein kleines Stück Asa foetida zusammen mit etwas Reismehl im Mörser zerstoßen. Von der Mischung 1 TL in ein Glas heiße Milch geben und mit Rohrzucker süßen. (Der Rohrzucker ist wichtig, weil er im Ayurveda, zusammen mit Zimt, Kardamom und Ingwer als Antidot zu den evtl. schädlichen Wirkungen der Milch gilt!)

Einnahme:

  • Beim ersten Anzeichen von Verspannung 1 Tasse davon trinken (Hilft auch am Abend sehr gut, um den Tagesstress und Stoffwechselgifte zu neutralisieren.

Klassischer Asa-foetida-Tee bei Blähungen und Bauchkrämpfen

  • Ein kleines Stück Asa foetida zusammen mit etwas Reismehl im Mörser zerstoßen. ½ TL  der Mischung zusammen mit 1 TL Kräutertee in einen Teefilter geben und mit 250 ml heißem Wasser übergießen; zugedeckt 8 Minuten ziehen lassen; 3 x tgl. je eine Tasse trinken (nicht länger als 1 Woche!)

Sesamöl mit Asa foetida bei Tinnitus und Ohrenschmerzen

  • 200 ml Sesamöl mit 1/2 TL Asa foetida aufkochen und 5 Minuten ziehen lassen

Anwendung:

  • Wenige Tropfen des auf Handwärme abgekühlten Öl in den Gehörgang geben und diesen mit ein wenig Watte verschließen; über Nacht einziehen lassen (ggf. mehrere Tage hintereinander anwenden)

Hingvashtaka Churna (Rezept aus dem Ayurveda)

Hingvashtaka Churna gilt als die wirkungsvollste Kombination bei Völlegefühl, Blähungen und Krämpfen. 

Zutaten:
Zubereitung:

  • Alle Zutaten gleichmäßig miteinander vermischen
Dosierung:
  • 2 x tgl. kurz vor den Mahlzeiten je 1 gestrichenen TL des Pulvers mit 1 TL Ghee oder Olivenöl vermischen, dann schlucken und etwas warmes Wasser nachtrinken.
Anwendung bei:
  • Belastung mit Verdauungsgiften (Ama)
  • Blähungen
  • Krämpfe
  • Verdauungsschwäche
  • Verstopfung
  • Völlegefühl

Hingvadya ghrita (Rezept aus dem Ayurveda)

Dieses Rezept ist sicher ungewöhnlich und für Europäer wohl auch gewöhnungsbedürftig. Dennoch: Es gibt zahlreiche Studien, die die Wirksamkeit dieser Rezeptur wissenschaftlich belegen. [12]

Zutaten:
  • 6 g Asa foetida
  • 6 g Steinsalz
  • 6 g Ingwer-Pulver
  • 6 g  Schwarzer Pfeffer
  • 6 g Pippali (langer Pfeffer)
  • 384 g Ghee von Kuhbutter
  • 1536 g frischer Kuh-Urin¹
    ¹ Kuhurin (Gomutra) kommt im Ayurveda eine hohe Stellung zu. Man sagt ihm nach, dass er Schwellungen beseitigt und gegen Parasiten, Hautkrankheiten und Vergiftungen wirkt.
Zubereitung:

  • Alle Zutaten vermischen und unter ständigem Rühren so langsam erhitzen, bis alle Zutaten gut vermischt und emulgiert sind; dann abkühlen lassen

Dosierung:
  • Dosierung: 2 x tgl. je 10 g Hingvadya Ghrita einreiben
Anwendung bei:
  • Akute Angstzustände
  • Entzündungen
  • Wundheilung bei Schnittwunden und nach chirurgischen Eingriffen
Yoga Kontrast - Weiß Braun

Bild: © styleuneed – Fotolia.com

Asa foetida für die Seele

Eine homöopathische Zubereitung aus Asa foetida wirkt aus seelischer Ebene. Wer sehr sensibel, feinfühlig und wenig geerdet ist, sollte es Asa foetida versuchen. Menschen, die schnell hysterisch oder panisch reagieren, denen die innerer Abgrenzung fehlt, kann die Pflanze eventuell helfen, denn sie wirkt beruhigend auf das gesamte Nervenkostüm und hilft die innere Hochspannung abzubauen. Anders als bei herkömmlichen Beruhigungsmitteln, wirkt Asa foetida nicht betäubend auf die Seele, sonder klärt die Reize. Es hilft dem Betroffenen seinen inneren Anker zu finden und sich von seiner Umwelt nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Oft geht Hysterie mit Atembeschwerden und Asthma einher. Auch hier wirken Asa-foetida-Tropfen, denn sie verhelfen zu einer tieferen und langsameren Atmung.

 

[1] Jomehpour N., Eslami G., Khalili MB.: The Effect of Ferula assa-foetida L and Carum copticum Hydroalcoholic Extract on the Expression Levels of Staphylococcus aureus Genes Involved in Quorum Sensing.; Jundishapur J Microbiol. 2016 Sep 14;9(10):e33879. eCollection 2016.; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27942357

[2] Ghannadi A., Fattahian K.et al: Anti-Viral Evaluation of Sesquiterpene Coumarins from Ferula assa-foetida against HSV-1.; Iran J Pharm Res. 2014 Spring;13(2):523-30.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25237347

[3] Kiasalari Z., Khalili M., Roghani M., Heidari H., Azizi Y.: Antiepileptic and Antioxidant Effect of Hydroalcoholic Extract of Ferula Assa Foetida Gum on Pentylentetrazole- induced Kindling in Male Mice.; Basic Clin Neurosci. 2013 Fall;4(4):299-306.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25337361

[4] Ali Fatahi Bafghi, Seyyed Majid Bagheri, Seyed Hassan Hejazian: Antileishmanial activity of Ferula assa-foetida oleo gum resin against Leishmania major: An in vitro study; J Ayurveda Integr Med. 2014 Oct-Dec; 5(4): 223–226.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4296434/

[5] Mallikarjuna G.U. et al: Chemomodulatory influence of Ferula asafoetida on mammary epithelial differentiation, hepatic drug metabolizing enzymes, antioxidant profiles and N-methyl-N-nitrosourea-induced mammary carcinogenesis in rats.; Breast Cancer Res Treat. 2003 Sep;81(1):1-10.; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14531492

[6] Unnikrishn M.C., Kuttan R.: Tumour reducing and anticarcinogenic activity of selected spices.; Cancer Lett. 1990;51:85–9.; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2110862

[7] Garg D.K., Banerjea A.C., Verma J.: The role of intestinal Clostridia and the effect of asafetida (Hing) and alcohol in flatulence; Indian J Microbiol. 1980;20:194–7

[8] Agrawal A.K.et al: Effect of Piper longum Linn, Zingiber officianalis Linn and Ferula species on gastric ulceration and secretion in rats.; Indian J Exp Biol. 2000 Oct;38(10):994-8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11324171/

[9] Fatehi M. et al: Antispasmodic and hypotensive effects of Ferula asafoetida gum extract.; J Ethnopharmacol. 2004 Apr;91(2-3):321-4.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15120456

[10] Ramadan N.I., Al Khadrawy F.M.: The in vitro effect of Assafoetida on Trichomonas vaginalis.; J Egypt Soc Parasitol. 2003 Aug;33(2):615-30.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14964671/

[11] Poonam Mahendra and Shradha Bisht: Ferula asafoetida: Traditional uses and pharmacological activity; Pharmacogn Rev. 2012 Jul-Dec; 6(12): 141–146.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3459456/#ref8

[12] Fulzele S.V., et al: Wound healing activity of Hingvadya Ghrita in rats.; Indian Drugs 39(11):606-609 · November 2002

[13] Für einen ethanolischen Extrakt aus Asa foetida konnte eine starke anthelmintische Aktivität gegen Riesenleberegel (Fasciola gigantica) nachgewiesen werden. Pradeep Kumar, Dinesh Kumar Singh: In vitro anthelmintic activity of Allium sativum, Ferula asafoetida, Syzygium aromaticum and their active components against Fasciola gigantica; [Journal of Biology and Earth Sciences. Vol. 4 Nr. 1 (2014)]

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
  • Schwarz, A. / Schweppe, R. : Heilen mit Gewürzen, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., 1. Aufl. 1996, München

Internetseiten:

  • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/ferula.html
  • https://de.wikipedia.org/wikiAsant

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration