Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus)

DSC_0076

Bild: © Anja Alijah Flick

Sie wurde bereits von den Inka als Heilpflanze verehrt und ist inzwischen auch fester Bestandteil der europäischen Naturheilkunde. 2013 wurde sie zur Arzneipflanze des Jahres gewählt und ist ein großer Hoffnungsträger für die Zukunft. Richtig eingesetzt hemmt sie die Vermehrung
von Bakterien, Viren und Pilzen und erweist sich als potentes Natur-Antibiotikum. Inzwischen zeigen Studien sogar eine hemmende Wirkung bei dem pandemischen Influenzavirus H1N1 (bekannt durch die große „Spanische Grippe“ von 1918 und die Schweinegrippe von 2009). Längerfristig besteht die Hoffnung, dass Präparate aus Kapuzinerkresse den Antibiotika-Missbrauch, mit der zunehmenden Problematik der Resistenzen, senken könnten.

Synonyme:
  • Blumenkresse, Gelbes Vögerl, Große Kapuzinerkresse, Indische Kapuzinerkresse, Jelängerjelieber, Kapuzinerli, Salatblume, Salatkresse, Spanische Kapuzinerkresse, Türkische Kresse
  • Tropaeolum elatum, T. maius, T. repandifolium, T. schillingii
Pflanzenfamilie:
  • Kapuzinerkressengewächse (Tropaeolaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  •  Tropaeoli herba (Kapuzinerkressen-Kraut)
Anwendung:
  • Atemwegsinfektionen [7]
  • Blasenentzündung (Zystitis) [7]
  • Blutreinigung ([4])
  • Grippale Infekte [7]
  • Haarausfall (Heilkunde Südamerikas)*
  • Harnwegsinfektionen*
  • Sinusitis (Entzündung der Nebenhöhlen) [7]
  • Skorbut (Vitamin-C-Mangel)*
  • Tonsillitis (Mandelentzündung)*
  • Tuberkulose (Heilkunde Südamerikas)*
  • Wunden (Heilkunde Südamerikas)*
Wirkung:
  • Antimykotisch [1] [6]
  • Bakteriostatisch [1] [6]
  • Durchblutungsfördernd, bei äußerer Anwendung (hyperämisierend) [1]
  • Entzündungshemmend
    (antiphlogistisch) [2]
  • Harntreibend (diuretisch) [3]
  • Immunmodulierend**
  • Krebszellhemmend (antiproliferativ) [5], u.a. bei
    • Ovarialkarzinomzelllinien (SKOV-3, 41-M, CHl, CHlcisR)
    • Lungentumor (H-69) )
    • Murine Leukämie (L-1210)
    • Murines Plasmacytom (PC6 / sens)
  • Virostatisch [1]
Inhaltsstoffe:
  • Senfölglykoside mit Glucotropaeolin (Daraus entsteht durch enzymatische Reaktionen im Körper Benzylsenföl. Dieses wird über Nieren, Atemwege und Mandeln ausgeschieden und entfalten dort ihre Wirkung. Das Glucotrapaeolin wirkt gegen Streptococcus-, Proteus-, Salmonella-Bakterien und Sprosspilze. Sie wirken schwächer als schulmedizinische Präparate, aber lösen keine Allergien oder Resistenzen aus.)
  • Ascorbinsäure (ca. 300 mg / 100 g Frischdroge)
Dosierung:
  • 3 x 15 mg Benzylsenföl in magensaftresistenten Kapseln nach den Mahlzeiten; nicht länger als 6 Wochen
Gegenanzeigen
  • Nicht bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Nicht bei Magen- und Darmulcera
  • Nicht bei Nierenerkrankungen
Nebenwirkungen
  • Bei Überdosierung kann es zu Haut und Schleimhautreizung kommen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Ggf. Kontaktallergie bei Aufbringen auf die Haut
Wechselwirkungen
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

    Für eine Kapuzinerkresse-Meerrerrtich-Kombination wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:
  • Candida albicans [6]
  • Escherichia coli [6]
  • Haemophilus influenzae [6]
  • Klebsiella pneumoniae [6]
  • Moraxella catarrhalis [6]
  • Proteus vulgaris [6]
  • Pseudomonas aeruginosa [6]
  • Serratia marcescens [6]
  • Staphylococcus aureus [6]
  • Streptococcus pneumoniae [6]
  • Streptococcus pyogenes [6]

Beispiele für Präparate, in denen Kapuzinerkresse vorkommt: 

  • Phytotherapie:
  • Angocin Anti-Infekt Tabletten Zur Besserung d. Beschwerden bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Bronchien, Nebenhöhlen und ableitenden Harnwege
  • Nephroselect M Bei Akuten und chronischen Erkrankungen der Niere und der ableitenden Harnwege, wie z. B. akute und chronische Nephritis, Pyelitis, Pyelonephritis, Nephrolithiasis, Zystitis, Miktionsbeschwerden
  • Homöopathie:
  • Alcea Tro­paeo­lum majus Ø Gegen Mykosen

Kapuzinerkresse selber sammeln: 

Sammelorte:Die Ursprungsheimat der Kapuzinerkresse ist Peru. Bei uns kommt sie eigentlich nur kultiviert vor, d.h. in Gärten, auf dem Balkon und selten auf Schuttplätzen.
Sammelzeit:
  • Zur Blütezeit (Samen ab September)
  • Sammelgut:
  • Kraut und junge Samen
  • Beispiele für eigene Zubereitungen:

    Daumen hoch Fotolia

    Bild: © yamamen – Fotolia.com

    Natur-Antibiotikum aus Kapuzinerkresse und Meerrettich.

    Zutaten:Anwendung:
    • 3 - 5 x täglich 30 - 50 Tropfen, je nach Verträglichkeit, nach dem Essen (Nicht länger als 6 Wochen!)
    Zubereitung:
    1. Die Blätter und jungen Knospen der Kapuzinerkresse zerkleinern und zusammen mit der Kamille in ein Gefäß schichten
    2. Mit Alkohol auffüllen, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind
    3. Meerrettichwurzel in sehr kleine Stücke schneiden oder raspeln und in den Kapuzinerkresse-Alkohol-Ansatz geben
    4. Den Mix 2 Wochen bei verschlossenem Glas auf dem Fensterbrett stehe lassen.
    5. Nach Ablauf der Zeit absieben und die fertige Tinktur in dunkle Fläschchen abfüllen

     

    [1] Erscheinungsdatum Bundesanzeiger: 29.8.1992., Heftnummer: 162., ATC-Code: G07AF. Monographie BGA/BfArM (Kommission E)
    buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien/tropaeolum-majus-kapuzinerkresse.htm

    [2] Eine Studie konnte die entzündungshemmend Wirkung von Kapuzinerkresse beweisen. Während die COX-1-Proteinexpression nicht beeinflusst wurde, wurde die LPS-ausgelöste COX-2-Proteinexpression konzentrationsabhängig durch den Pflanzenextrakt, aber nicht durch COX-2-Enzymaktivität blockiert. Tran HT et al: Nasturtium (Indian cress, Tropaeolum majus nanum) dually blocks the COX and LOX pathway in primary human immune cells.; Phytomedicine. 2016 Jun 1;23(6):611-20. doi: 10.1016/j.phymed.2016.02.025. Epub 2016 Mar 18. [PubMed]

    [3] Gasparotto Junior A et al: Mechanisms underlying the diuretic effects of Tropaeolum majus L. extracts and its main component isoquercitrin.; J Ethnopharmacol. 2012 May 7;141(1):501-9. doi: 10.1016/j.jep.2012.03.018. Epub 2012 Mar 21. [PubMed]

    [4] T.majus-Methylalkohol-Extrakt und Vitamin E bieten einen Schutz gegen die durch Diethylmaleat induzierte Blut- und Lebertoxizität bei Ratten bewirkt. Diese Ergebnisse wurden durch histologische Untersuchungen bestätigt. Koriem KM, Arbid MS, El-Gendy NF.: The protective role of Tropaeolum majus on blood and liver toxicity induced by diethyl maleate in rats.; Toxicol Mech Methods. 2010 Nov;20(9):579-86. doi: 10.3109/15376516.2010.518171. [PubMed]

    [5] Für Benzylisothiocyanat: ein Naturprodukt aus Tropaeolum majus konnte eine Anti-Tumoraktivität gegen Ovarialkarzinomzelllinien (SKOV-3, 41-M, CHl, CHlcisR), einen menschlichen Lungentumor (H-69) ), Eine murine Leukämie (L-1210) und ein murines Plasmacytom (PC6 / sens). Die L1210-Zellen waren am empfindlichsten. Pintão AM, Pais MS, Coley H, Kelland LR, Judson IR.: In vitro and in vivo antitumor activity of benzyl isothiocyanate: a natural product from Tropaeolum majus.; Planta Med. 1995 Jun;61(3):233-6. [PubMed]

    [6] Conrad A, Biehler D, Nobis T, Richter H, Engels I, Biehler K, Frank U.: Broad spectrum antibacterial activity of a mixture of isothiocyanates from nasturtium (Tropaeoli majoris herba) and horseradish (Armoraciae rusticanae radix).; Drug Res (Stuttg). 2013 Feb;63(2):65-8. doi: 10.1055/s-0032-1331754. Epub 2013 Jan 17. [PubMed]

    [7] Goos, K.-H. et al.: Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung im Vergleich zu anderen Therapien unter den Bedingungen der täglichen Praxis, Drug Res 56: 249-257 (2006)

    Recherche-Quellen:

    • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Zweiter Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
    • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007
    • Rätsch, Christian: Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen, AT-Verlag Aarau/ Schweiz 1998

    Internetseiten:

    • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/tropaeolum.html
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Große_Kapuzinerkresse

     

    Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

    Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

     

    Print Friendly, PDF & Email
    Administration