Senf (Sinapis spec.)

Mustard seeds with mustard flower isolated on white

Bild: © Africa Studio – Fotolia.com

Senf ist eine alte Heil- und Gewürzpflanze, die schon in der Antike bekannt war. Die kleinen Senfsamen und das aus ihnen gewonnene Öl haben es in sich. Wirksam gegen Bakterien, Schmerzen, Blähungen und Verdauungstörungen lässt sich aus Senf so manche wirksame Medizin herstellen. Von den kulinarischen Beitragen zur gesunden Küche mal ganz abgesehen…

Synonyme: Weißer Senf:
  • Echter Senf, Englischer Senf, Gelbsenf, Speisesenf, Tafelsenf
  • Sinapis alba, Bonnania officinale, Brassica alba, B. hirta, Crucifera lampsana, Eruca alba, Leucosinapsis alba, Napus leucosinapis, Raphanus albus, Rhamphospermum album, Sinapsis hispida, Sinapistrum album
Schwarzer Senf:
  • Brauner Senf, Grüner Senf, Roter Senf, Französischer Senf, Senf-Kraut, Holländischer Senf
  • Sinapis nigra, Brassica nigra, B. bracteoloata, B. lanceolata, B. sinapioides, Crucifera sinapsis, Erysimum glabrum, Melanosinapis communis, M. nigra, Mutarda nigra, Raphanus sinapis-officinalis, Sinapis incarna
Englischer Pflanzenname: 
  • White mustard
  • Black mustard
Pflanzenfamilie:
  • Kreuzblütengewächse (Brassicaceae)

Bezeichnung des Arzneimittels:Sinapis albae semen
(Weiße Senfsamen)
Sinapis nigrae semen
(Schwarze Senfsamen)

Anwendungsgebiete: 
  • Milz- und Leberleiden*
  • Gelenkerkrankungen, chron. degenerative [1]¹
  • Katarrhe der Luftwege [1]¹
  • Weichteilrheuma [1]¹

¹ Äußerliche Anwendung von Senfmehl zur Hyperämisierung der Haut (als Wickel, Breiumschlag, Pflaster oder Bad)
Wirkungen:
  • Bakteriostatisch (Keimhemmend) [1]
  • Hautreizend [1]
  • Hyperämisierend (durchblutungsfördernd) [1]
  • Verdauungsfördernd (auf Proteine)**
  • Im Ayurveda ist Senf ein Antidot für Hafer
Inhaltsstoffe: 
  • Ca. 30 % Fettes Öl (Hoher Gehalt an mehrfach unges. Fettsäuren)
  • Senfölglykoside mit Sinalbin als Hauptkomponente
  • Phenylpropanderivate, z.B. Sinapin
  • Sterole
  • Schleimstoffe
  • Ca. 1 - 5 % Glucosinolate, v.a. Sinigrin
  • Fettes Öl
  • Phenylpropanderivate, z.B. Sinapin
  • Flavonoide
  • Phytin
  • Proteine
  • Schleimstoffe
Dosierung:
  • 4 EL Pulverdroge werden unmittelbar vor den Anwendung mit etwas warmem Wasser zu einer breiartigen Konsistenz verrührt
Gegenanzeigen:
  • Nicht bei Kindern unter 6 Jahren
  • Nierenerkrankungen (Senföle werden durch die Haut resorbiert und können so zur Niere gelangen und diese reizen)
  • Nicht auf entzündete Gelenke
  • Nicht bei Schilddrüsenunterfunktion (Senfölglykoside blockieren Schilddrüsen-Hormone)
Nebenwirkungen:
  • Bei zu langer Anwendung besteht Gefahr von Haut- und Nervenschädigungen
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt

Beispiele für Präparate, in denen Senf vorkommt:

Es gibt kaum Fertigpräparate, in denen Senf vorkommt. Lediglich Senföl und einige homöopathische Präparate sind auf dem Markt. 

Homöopathie:
  • Sinapis nigra N Oligoplex® Bei Reizung der oberen Atemwege, z. B. akuter u. allerg. bedingter Schnupfen
  • Pflügerplex® Sinapis 107 Zur Besserung der Beschwerden bei Heuschnupfen

Senf selber sammeln: 

Sammelorte:Der Ursprung beider Arten ist nicht genau bekannt. Sie kommen aber beide in Europa vor:
  • Äcker
  • Schuttplätze
  • Sammelgut:
  • Samen
  • Sammelzeit:
  • Weißer Senf: Juli - August
  • Schwarzer Senf: Juli - September
  • Beispiele für eigene Zubereitungen:

    Frau mit Schmerzen im Knie

    Bild: © underdogstudios – Fotolia.com

    Senfwickel 

    Senf für Wickel und Auflagen zu benutzen hat eine lange Tradition. Die im Senf enthaltenen Senfölglykoside wirken hautreizend. Neben einer reflektorischen Wirkung auf das Gelenkinnere (führt u. a. zu vermehrter Durchblutung) führt Senf auch dazu, dass Entzündungen und Schmerzen gehemmt werden.

    Vorgehen:
    1. Senfkörner im Mörser zermahlen und mit handwarmen Wasser (max. 40 °C) zu einem Brei verrühren
    2. 1 - 4 EL des Brei auf ein Leinentuch (Küchenhandtuch) streichen (so viel, dass die betroffene Stelle abdeckt werden kann)
    3. Leinentuch so einschlagen, dass das Tuch auf einer Seite einlagig ist
    4. Die einlagige Seite auf die zu behandelnde Stelle legen und so lange liegen lassen, bis Hitzegefühl entsteht
    5. Eine weitere Minute nach Beginn des Hitzeempfinden wirken lassen
    6. Auflage entfernen
    7. Haut abwaschen und anschließend mit einem Hautöl einreiben
    8. 30 Minuten nachruhen

    Nicht im Bereich des Gesicht oder der Genitalien
    Senfwickel sollten nicht länger als 2 Wochen angewendet werden

    Tip: Bei empfindlicher Haut kann das Senfmehl mit Getreidemehl gestreckt werden.
    Einsatz bei:
    • Chronisch degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrose)
    • Fieber (Senfwickel auf die Fußsohlen)
    • Katarrhen der Luftwege
    • Kopfschmerzen (Senfwickel auf die Fußsohlen)
    • Nackensteifheit
    • Rückenschmerzen
    • Weichteilrheuma (Fibromyalgie)
    • Zerrungen

    Senf in der Küche

    mustard

    Bild: © tycoon101 – Fotolia.com

    Tafelsenf lässt sich aus Senfpulver, Essig, Wasser, Salz und eventuellen anderen Gewürzen schnell und einfach selbst zubereiten. Hier ein Beispiel: Rosmarin – Apfel – Senf 

     

    [1] Erscheinungsdatum Bundesanzeiger: 1.2.1990., Heftnummer: 22a., ATC-Code: R07AX.
    Monographie BGA/BfArM (Kommission E)
    buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien/sinapis-albae-semen-weisse-senfsamen.htm

    Recherche-Quellen:

    • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Zweiter Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
    • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
    • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

    Internetseiten:

    • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/sinapis.html
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Weißer_Senf
    • https://en.wikipedia.org/wiki/White_mustard
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Senf
    • https.//en.wikipedia.org/wiki/Brassica_nigra

     

    Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

     Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

    Print Friendly, PDF & Email
    Administration