Efeu (Hedera helix)

Efeu Hedera NEU

Efeu ist eine alte Kult- und Heilpflanze, die eng mit antiken Weingöttern, wie dem altägyptischen Osiris, dem griechische Dionysos und dem römische Bacchus verbunden war. Es mag kaum verwundern, dass Efeu in der antiken Heilkunde besonders bei Beschwerden zum Einsatz kam, die mit einem allzu ausschweifenden Weingenuss einher gehen können. Von Rheuma, Leber-Galle-Leiden, Gicht bis hin zu Schwangerschaftsverhütung oder Abtreibung kam Efeu zum Einsatz. Viele dieser antiken Verwendungen haben den Sprung in die Neuzeit nicht geschafft. Dennoch hat Efeu zur modernen Heilkunde einiges beizutragen….

Synonyme:
  • Baumtod, Eppig, Immergrün, Mauerewig, Mauerranke, Rankenefeu, Totenranke, Wintergrün
  • Hedera caucasigena, Hedera chrysocarpa, Hedera taurica

Pflanzenfamilie:

  • Araliengewächse (Araliaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Hederae helicis folium (Efeublätter)
Anwendung:
  • Asthma bronchiale [3]
  • Atemwegserkrankungen, spastisch-entzündliche [2]
  • Bronchialerkrankungen, chronisch-entzündliche [1] [2]
  • Empfängnisverhütung und Abtreibung (Historische Quellen)*
  • Keuchhusten*
  • Krampfhusten
  • Nervenschmerzen (äußerliche Anwendung)*
  • Reizhusten*
Wirkung:
  • Anthelmintisch**
  • Antibakteriell**
  • Antimykotisch
  • Antioxidativ**
  • Antiviral**
  • Auswurffördernd (expektorierend) [1]
  • Entzündungshemmend (antiphlogistisch) [4]
  • Cytotoxisch**
  • Haut- und schleimhautreizend [1]
  • Spasmolytisch (Gesteigerte ß2-adrenerge Ansprechbarkeit führt zu vermehrter Relaxation der glatten Muskulatur der Bronchien) [1]
Inhaltsstoffe:
  • Triterpensaponine mit Hederacosid C
  • Flavonolglykoside, u.a. Rutin, Kämpferol-3-rutinosid
  • Polyine, u.a. Falcarinon, Falcarinol
  • Sterole, u.a. Sitosterol
  • Scopolin
  • Kaffeesäurederivate
  • Äther. Öl in geringen Mengen
  • Jod! (Das Efeu Jod enthält ist für eine Landpflanze ungewöhnlich. Wegen seines Jodgehaltes wird er in der Homöopathie gern bei leichter Schilddrüsenunterfunktion angewendet.)
Dosierung:
  • 0,3 g Droge
Gegenanzeigen
  • Keine bekannt
Nebenwirkungen
  • Bei innerer Einnahme keine bekannt
  • Äußerlicher Kontakt mit Blattsaft und frischen Blättern kann auf der Haut zu schweren allergischen Entzündungen führen
Wechselwirkungen
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

♦ Efeu wirkt auch molluscicid, d.h. er kann zur Bekämpfung von Schnecken eingesetzt werden!

Beispiele für Präparate, in denen Efeu vorkommt:

Phytotherapie
  • Prospan® Hustentropfen: Zur Besserung der Beschwerden bei chronisch-entzündlicher Bronchialerkrankung; akute Entzündungen der Atemwege mit der Begleiterscheinung Husten
  • Hedelix® Husten-Brausetabletten: Bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen; Erkältung
  • Bronchipret® Saft TE: Zur Besserung der Beschwerden bei akuter Bronchitis mit Husten und Erkältungskrankheiten mit zähflüssigem Schleim.

Interessantes rund um Efeu:

  • Die NASA führte vor einigen Jahren die so genannte „Clean Air Studie“ durch. In Zusammenarbeit mit der National Aeronautics and Space Administration (NASA) und der Associated Landscape Contractors of America (ALCA) ging es darum zu ermitteln, welche Indoor-Pflanzen die Luft am besten von toxischen Stoffen wie Benzol, Formaldehyd und Trichlorethylen reinigen. Laut dieser Studie gehört Efeu zu den 10 effektivsten Pflanzen! In dieser Studie schaffte es der Efeu die Luft von folgenden Schafstoffen zu reinigen: Benzol, Formaldehyd, Trichlorethylen, Xylol und Toluol.
  • Wie viele andere Pflanzen, so wurde auch der Efeu früher gern als Schutz- und Zauberpflanze benutzt und dem entsprechend Planeten, Sternzeichen und Göttern zugeordnet:
Planet:
  • Saturn
Element:
  • Blätter: Wasser
  • Rinde & Beeren: Luft
Götter/ Magische Kraft bei alten Kulturen:Allgemein wurde der Efeu mit Attributen wie Schutz, Freundschaft und Treue in Verbindung gebracht. Bei den Kelten stand er für die 5 Aspekte der Göttin: Geburt, Initiation, Liebe, Schlaf und Tod.Darüber hinaus war der Efeu folgenden Göttern geweiht:
  • Bei den Ägyptern Osiris, dem Gott von Jenseits und Wiedergeburt
  • Bei den Griechen Dionysos/ Bacchus, dem Gott des Weines, der Freude und der Fruchtbarkeit, aber auch des Wahnsinns und der Ekstase. Darüber hinaus halt Efeu im antiken Griechenland auch als Gewächs der Wesen, die im Gefolge von Dionysos vorkamen, wie Satyr, Mänaden oder Silene.

Beispiele für eigene Zubereitungen:

 Da die mittlere Tagesdosis bei nur 0,3 g liegt, wird empfohlen Efeu nur in Form von standardisierten Fertigpräparaten zu verwenden.

 Alle Pflanzenteile des Efeus enthalten giftiges Triterpensaponin. Bei zu hoher Dosierung können Durchfall, Brennen im Rachen, Erbrechen, Kopfschmerzen, erhöhter Puls und Krämpfe auftreten.

In älteren (nicht mehr gültigen) Quellen wird für die innere Einnahme folgende Dosierung angegeben:

  • 1 TL Droge mit 250 ml siedendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen; absieben und 2 x täglich eine Tasse trinken

Der oben zubereitete Tee (aus frischen Blättern) wird in der Volksheilkunde äußerlich gegen Nervenschmerzen und bei Cellulite eingesetzt. Dazu:

  • Bis zu 6 x täglich einen Umschlag auf die betroffene Stelle auflegen

Efeu Hedera Neu DSC_0041

JG Teemischung bei Lungen- und Bronchialerkrankung

Zutaten:Zubereitung:
  1. 2 TL der Mischung in 250 ml Wasser  
    für ca. 1-3 Minunten kochen
  2. 5 Min. abgedeckt ziehen lassen, abseihen
Einnahme
  • 2-4 x tgl. je eine Tasse mit Honig gesüßt,
    langsam & schluckweise trinken

Efeu gegen Nasenpolypen

  • 30 Tropfen Homöopathische Efeu-Urtinktur
  • 250 ml Wasser
  • 2,5  Emser-Nasenspülsalz

Wasser, Emsersalz und Efeu-Urtinktur in Lösung bringen und mehrmals täglich zu Nasenspülungen benutzen

 

[1] Erscheinungsdatum Bundesanzeiger: 6.7.1988., Heftnummer: 122., ATC-Code: R07AX.
Monographie BGA/BfArM (Kommission E)
buecher.heilpflanzen-welt/BGA-Kommission-E-Monographien/hederae-helicis-folium-efeublaetter.htm

[2] In dieser Studie wurden 9.657 Patienten (5.181 Kinder) mit akuten oder chron. bronchialen entzündlichen Erkrankungen mit einem Sirup aus getrocknetem Efeublätterextrakt behandelt. Nach 7 Therapie-Tagen zeigten 95% der Patienten eine Verbesserung oder Heilung ihrer Symptome. Fazio S. et al: Tolerance, safety and efficacy of Hedera helix extract in inflammatory bronchial diseases under clinical practice conditions: a prospective, open, multicentre postmarketing study in 9657 patients.; Phytomedicine. 2009 Jan;16(1):17-24. Epub 2006 Jul 24.; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16860549

[3] Hofmann D, Hecker M, Völp A.: Efficacy of dry extract of ivy leaves in children with bronchial asthma–a review of randomized controlled trials.; Phytomedicine. 2003 Mar;10(2-3):213-20.; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12725580

[4] Für einen ethanolischen Auszug von Hedara helix konnten antiinflammatorische und antiarthritische Eigenschaften nachgewiesen werden. Anuradha Rai: The Antiinflammatory and Antiarthritic Properties of Ethanol Extract of Hedera helix.; Indian J Pharm Sci. 2013 Jan-Feb; 75(1): 99–102. doi: 10.4103/0250-474X.113537 PMCID: PMC3719157; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3719157/

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Magister Botanicus: Magisches Kreutherkompendium, Die Sanduhr, Fachverlag für altes Wissen, 2. überarbeitete und ergänzte Auflage 1995
  • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/hedera.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Efeu
  • www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=27475
  • https://en.wikipedia.org/wiki/NASA_Clean_Air_Study

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

 

Print Friendly, PDF & Email
Administration