Naturheilkunde

Erfahrungsheilkunde: Der „4-Diebe-Essig“

Rosmarinöl und Tymian-Zitronen Essig
Bild: © jh Fotografie – Fotolia.com

Europa wurde über viele Jahrhunderte immer wieder von der Pest heimgesucht. Der letzte Ausbruch begann 1720 im französischem Marseille. Eine Legende berichtet, dass 4 Diebe die vielen Pesttoten ausraubten, ohne sich anzustecken. Als man der Diebe habhaft wurde, versprach man ihnen die Freiheit. Als Gegenleistung mussten sie aber das Geheimnis ihrer Immunität preisgeben. Sie erzählten, dass sie Tücher mit einem speziellen Essig tränkten und diese als Schutz vor Mund und Nase trugen. Das Rezept blieb erhalten und wurde als „4-Diebe-Essig“ bekannt.

Zutaten:

  • Wermut (1 EL getrocknete oder 2 EL frische Blätter)
  • Salbei (1 EL getrocknete oder 2 EL frische Blätter)
  • Rosmarin (1 EL getrocknete oder 2 EL frische Blätter)
  • Pfefferminze (1 EL getrocknete oder 2 EL frische Blätter)
  • Thymian (1 EL getrocknete oder 2 EL frische Blätter)
  • 3 Gewürznelken
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1/2 TL Zimt (gemahlen)
  • 1/2 TL Muskat (gemahlen)
  • 1/2 TL Irispulver
  • 500 ml Weinessig
  • 16 ml Essigsäure
  • 1 TL Kampfer (in Alkohol gelöst)

Alle Zutaten werden grob zerkleinert und zusammen mit dem Weinessig und der Essigsäure in ein gut verschließbares Glasgefäß gegeben. Der Kampfer wird noch nicht zugegen.

Die Mixtur wird ca. 14 Tage an einen warmen Ort gestellt und täglich geschüttelt. Nach 14 Tagen kann der Essig durch ein feines Tuch gefiltert und in eine saubere Flasche abgefüllt werden. Danach gibt man den Kampfer dazu.

Der fertige Essig kann zur Vorbeugung oder Behandlung von Entzündungen im Mund- und Rachenraum eingesetzt werden. Dazu nimmt man 3x täglich 2 EL mit einem Glas Wasser ein oder gurgelt damit.

 

Recherche-Quellen:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Pestessig

 

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email