Wermut (Artemisia absinthium L.)

Wermut

Bild: © womue – Fotolia.com

Wermut ist Heilpflanze, die seit Jahrtausenden genutzt wird. Bereits im alten Ägypten wurde Wermut für Würz- und Heilzwecke eingesetzt und fand im Papyrus Ebers als “Saam” Erwähnung. Besonders die Wirkung gegen Parasiten stand und steht bei Wermut im Vordergrund. Seine wurmtreibende (anthelmintische) Wirkung wurde inzwischen in vielen Studien bestätigt. Darüber hinaus zeigten neuere Forschungsergebnisse, dass auch die entzündliche Darmerkrankung Morbus Crohn sehr gut mit Wermut behandelt werden kann. 

Synonyme:
  • Absinth, Alsem, Bitterer Beifuß, Wurmkraut
  • Absinthium majus, A. officinale, A. vulgare
Englischer Pflanzenname:
  • Absinthe, absinthium, absinthe wormwood, wormwood
Pflanzenfamilie:
  • Asteraceae (Korbblütler)
Bezeichnung des Arzneimittels: 
  • Absinthii herb. (Wermutkraut)
Anwendungsgebiete:
  • Appetitlosigkeit [2]
  • Dyspeptische Beschwerden (Verdauungsförderung, Blähungen, Völlegefühl, Sodbrennen) [2] [12]
  • Dyskinesien der Gallenwege (schmerzhafte Muskelkrämpfe der Gallenwege) [2]
  • Leberbeschwerden [16] [17]
  • Menstruationsbeschwerden*
  • Morbus Crohn [4] [6]
  • Uterusreinigung*
  • Wunden (äußerlich)*
  • Wurmbefall [1] [3] [7] [8] [14] [15]
Wirkungen:
  • Antioxidaiv [10] [17]
  • Antiparasitär [1] [3] [7] [8] [11] [14] [15]
  • Appetitanregend (stomachisch)**
  • Bauchspeicheldrüse/ Panreas (exkretorische Funktion) - anregend [12]
  • Blähungstreibend (karminativ)**
  • Entzündungshemmend (antiinflammatorisch) [9]
  • Gallenfluss-fördernd (choleretisch) [13] ¹
  • Krampflösend (spasmolytisch)**
  • Leberschützend (hepatoprotektiv) [16] [17]
  • Neuroprotektiv [5]
  • Reflektorisch stimulierend auf die innere Sekretion (Magensaftsekretion & Magensäure)
  • Tonisierend auf Magen- und Gallenwege**
  • Verdauungsfördernd**
  • Wurmtreibend (anthelmintisch) [1] [3] [7] [8] [14] [15]
Inhaltsstoffe:
  • Mind. 0,3% (V/G) ätherisches Öl (Chamazulen, Thujon, Thujol)
  • Bitterstoffe (Sequiterpenlactone) wie Absinthin, Anabsinthin, Artabsin, Anabsin
  • Flavone
  • Ascorbinsäure
  • Gerbstoffe
Dosierung:
  • Als Tee: ¼-1 Tl pro Tasse, 3-7 min ziehen; 2-3 Tassen tgl.
Gegenanzeigen:
  • Allergie gegen Korbblütler
  • Magen-Darmgeschwüre
  • Schwangerschaft und Stillzeit
Nebenwirkungen:
  • Bei zu langer oder zu hoch dosierter Anwendung Erbrechen, Übelkeit
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

¹: Pharmakologische Untersuchungen bei Tieren zeigten, die Einnahme von Wermut-Tee zu einer dreifach gesteigerten Ausscheidung von Galleflüssigkeit führen kann. Bei Menschen wird der selbe Effekt durch die Einnahme eines alkoholischen Wermut-Extrakts erreicht, welcher auch zu einer erhöhten Konzentration von Cholesterol, α-Amylase und Lipase führt.

Für Wermut/ -zubereitungen wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:
  • Fadenwürmer (Oxyuren)
    • Aspiculuris tetraptera [8]
    • Syphacia sp. [7]
    • Syphacia obvelata [8]
    • Zwergbandwurm (Hymenolepis nana) [8] [14]
  • Spulwürmer (Ascaris)
    • Blinddarmwurm (Heterakis gallinarum) - bei Geflügel [15]
    • Katzenspulwurm (Toxocara mystax/ Toxocara cati) [3]
  • Malaria-Erreger (Plasmodium falciparum) [11]

Ayurvedische Eigenschaften:

Grundeigenschaften:Leicht, austrocknend und schnell wirksam
Geschmack:Bitter und scharf
Energetische Wirkung:Erhitzend
Wirkung auf DoshasV+/- P+/- K+/- Die Verdauungswirkung ist scharf.

Beispiele für Präparate, in denen Wermut zu finden ist:

Phytotherapie:
  • Amara-Tropfen: Zur Verdauungsförderung
  • Magen-Darm-Entoxin N: Gegen Übersäuerung, Übelkeit, Krampfe und Entzündungen im Magen-Darmbereich
Sonstige:

ClarkIntest

  • ClarkIntest Basiert auf Hulda Clarks Parasitenkur: Mit Schwarzwalnuss, Wermut und Gewürznelke - Kann bestellt werden im JetztGesundShop

Wermut selber sammeln: 

Sammelorte:
  • Trockene, kalk-und nährstoffreiche Böden
  • Brach- und Ödland
  • Trockene Hänge
  • Sammelzeit:
  • Juni - August
  • Sammelgut:
  • Blühendes Kraut (Ernte erst ab dem 2. Jahr!)
  • Beispiele für eigene Zubereitungen

    Tee oder Kaffee

    Bild: © Kanea – Fotolia.com

    Klassischer Wermut-Tee

    • 1/4 bis 1 TL mit einer Tasse heißem Wasser übergießen und bedeckt ca. 3-7 Minuten ziehen lassen; davon 1-2 Tassen täglich (Bis zu 3 Tassen gelten als undenklich. Bei mehr könnte es sein, dass man zu viel Thujon aufnimmt)

    Klassischer Tee gegen Madenwürmer (Oxyuren) und Fadenwürmer (Askariden)

    • 25 g Rainfarnblüten

    1 TL der Blüten mit 250 ml heißem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen, morgens und abends 1 Tasse trinken. (Wem der heiße Aufguss zu bitter ist, kann auch eine Kaltauszug herstellen. Dazu die Blüten über Nacht im Wasser ausziehen lassen.) Die Kur sollte 3 Tage lang durchgeführt werden, Danach nimmt man ein Abführmittel ein.

    Um den Effekt zu verstärken, kann das Rezept mit folgenden Pflanzen erweitert werden:

    Klassische Kur gegen Maden- und Peitschenwürmer (zum Abtöten im Dickdarm)

    Zutaten:Zubereitung:
    1. 2 EL der Mischung und die zerkleinerten
      Knoblauchzehen mit ½ l kochender Milch übergießen
    2. 10 Minuten ziehen lassen
    3. durchsieben und in zwei Portionen teilen
    Anwendung:
    • Mit jeweils einer Portionen einen rektalen Einlauf machen

    JG-Kürbis-Tee gegen Würmer Rezept No 1:

    Zutaten:Zubereitung:
    1. 1 EL der Mischung mit 200 ml heißem Wasser übergießen
    2. 5 Minuten ziehen lassen; abgießen
    Einnahme
    • 3 x täglich je eine Tasse trinken

    Alternativ kann man auch 300 g geschälte Kürbissamen essen
    und anschließend mit einem Abführmittel (z.B. Rizinus)
    ausleiten

    Tee gegen Würmer 

    1 EL der Mischung mit 200 ml heißem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen; abseihen und 3 x tgl. je eine Tasse trinken

    Alternativ kann man auch 300 g geschälte Kürbissamen essen und anschließend mit einem Abführmittel (z.B. Rizinus) ausleiten

    Alchimia

    Bild: © Francesca Marvulli – Fotolia.com

    Heidelberger Kräuter gegen Völlegefühl, Verdauungsbeschwerden und Verschleimung

    Das folgende Rezept wurde Bertrand Heidelberger übermittelt und ist das Ergebnis einer über 50jährigen Erfahrung.

    Zutaten:Einnahme
    • 2 x täglich ½ TL pur im Mund zergehen lassen oder
      mit 200 ml heißem Wasser aufbrühen und als Tee trinken

    Bezugsquelle für fertiges Heidelberger Kräuterpulver: JetztGesundShop

     

    [1] Urban J. et al, „In Vitro Anthelmintic Effects of Medicinal Plants Used in Czech Republic.“, Article in Pharmaceutical Biology 46(10-11):808-813 · January 2009

    [2] Monographie BGA/BfArM (Kommission E): POSITIV, Erscheinungsdatum Bundesanzeiger: 5.12.1984., Heftnummer: 228., ATC-Code: A09A.; buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien/absinthii-herba-wermutkraut.htm

    [3] Yıldız K, Başalan M, Duru O, Gökpınar S: Antiparasitic efficiency of Artemisia absinthium on Toxocara cati in naturally infected cats.; Turkiye Parazitol Derg. 2011;35(1):10-4.

    [4] In einer klinischen Studie unterdrückte Wermut den Tumor-Nekrose-Faktor Alpha und beschleunigt die Heilung bei Patienten mit Morbus Crohn! Krebs S, Omer TN, Omer B: Wormwood (Artemisia absinthium) suppresses tumour necrosis factor alpha and accelerates healing in patients with Crohn’s disease – A controlled clinical trial.; Phytomedicine. 2010 Apr;17(5):305-9. doi: 10.1016/j.phymed.2009.10.013. Epub 2009 Dec 3.

    [5] Wermut zeigte in einer Studie neuroprotektive Wirkung auf fokale Ischämie und Reperfusions-induzierte zerebrale Verletzung. Bora KS, Sharma A: Neuroprotective effect of Artemisia absinthium L. on focal ischemia and reperfusion-induced cerebral injury.; J Ethnopharmacol. 2010 Jun 16;129(3):403-9. doi: 10.1016/j.jep.2010.04.030. Epub 2010 May 6.

    [6] Omer B, Krebs S, Omer H, Noor TO: Steroid-sparing effect of wormwood (Artemisia absinthium) in Crohn’s disease: a double-blind placebo-controlled study.; Phytomedicine. 2007 Feb;14(2-3):87-95. Epub 2007 Jan 19.

    [7] In einer iranischen Studie wurde der Effekt eines ethanolischen Wermut-Extraktes auf die Entfernung von Syphacia-Parasiten (zu den Oxyurida zählende Fadenwürmer) bei Mäusen getestet. Es zeigte sich, dass eine 10-tägige orale Behandlung die Eizellen des Syphacia-Parasiten zuverlässig abtötete, so dass bei der Untersuchung der Stuhlproben keine Eizellen mehr nachweisbar waren. Die Ergebnisse konnten später durch die hitopathologische Untersuchung der Zielorgane im terminalen Stadium des Experiments verifiziert werden. Esfandiari B, Youssefi M, Keighobadi M, Nahrevanian H: In vivo evaluation of anti-parasitic effects of Artemisia absinthium extracts on Syphacia parasite.; Internet scientific publications, Internet Journal der parasitären Krankheiten. 2006 Band 2 Nummer 2.
    Abstrakt

    [8] Eine Studie konnte die antiparasitischen Effekte eines ethanolischen Wermut-Extraktes bestätigen. Die Anwendung konnte die Anzahl der Parasiten Eier pro Gramm Kot signifikant reduzieren (P-Wert <0,001). Getestet wurde auf die Arten Hymenolepis nana, Aspiculuris tetraptera, Syphacia obvelata bei Mäusen. Amirmohammadi M, Khajoenia S, Bahmani M, Rafieian-Kopaei M, Eftekhari Z, Qorbani M: In vivo evaluation of antiparasitic effects of Artemisia abrotanum and Salvia officinalis extracts on Syphacia obvelata, Aspiculoris tetrapetra and Hymenolepis nana parasites.; Asian Pacific Journal of Tropical Disease 2014 doi: 10.1016/S2222-1808(14)60449-7

    [9] Fayyaz Ahmad, Rafeeq A. Khan, Shahid Rasheed: Study of Analgesic and Anti Inflammatory Activity from Plant Extracts of Lactuca Scariola and Artemisia Absinthium.; From Department of Pharmacology, Faculty of Pharmacy, University of Karachi, Karachi-75270, Pakistan.

    [10] Canadanovic-Brunet JM, Djilas SM, Cetkovic GS et al:Free radical scavenging activity
    of wormwood (Artemisia absinthium L) extracts.; J Sci Food Agric 15 October 2004

    [11] Hernández H, Mendiola J, Torres D, Garrido N, Pérez N: Effect of aqueous extracts of Artemisia on the in vitro culture of Plasmodium falciparum.; Journal article : Fitoterapia 1990 Vol.41 No.6 pp.540-541 ref.9

    [12] Jagusch M: Die Pankreasenzymstimulierende Wirkung von Artemisia absinthium im Vergleich zur Wirkung einer alkoholischen Placebolösung.; Inaugural-Dissertation Bayerische Julius-Maximilians-Universität, Würzburg 1988

    [13] Kistler B:Die galletreibende Wirkung der Einzeldroge Wermut gegenüber Placebo bei intraduodenaler Applikation am Menschen im Doppelblindversuch.; Inaugural-Dissertation Bayerische Julius-Maximilians-Universität, Würzburg 1988

    [14] In einer Studie wurde die Wirkung von Wermut auf den Zwergbandwurm (Hymenolepis nana), einen häufigen Darm-Bandwurm beim Menschen getestet. Die Resultate zeigten, dass Wermut eine sehr gute Wirkung gegen den Zwergbandwurm zeigte, vergleichbar mit der Wirkung des sonst eingesetztes Mittels Praziquantel. Beshay EVN: Therapeutic efficacy of Artemisia absinthium against Hymenolepis nana: in vitro and in vivo studies in comparison with the anthelmintic praziquantel.; J Helminthol. 2017 Jun 13:1-11.

    [15] Seddiek SA, Ali MM, Khater HF, El-Shorbagy MM:Anthelmintic activity of the white wormwood, Artemisia herba-alba against Heterakis gallinarum infecting turkey poults.; Journal of Medicinal Plants Research Vol. 5(16), pp. 3946-3957, 18 August, 2011

    [16] Amat N, Upur H, Blazeković B: In vivo hepatoprotective activity of the aqueous extract of Artemisia absinthium L. against chemically and immunologically induced liver injuries in mice.; J Ethnopharmacol. 2010 Sep 15;131(2):478-84. doi: 10.1016/j.jep.2010.07.023. Epub 2010 Jul 15.

    [17] Mohammadian A, Moradkhani S, Ataei S, Shayesteh TH, Sedaghat M, Kheiripour N, Ranjbar A: Antioxidative and hepatoprotective effects of hydroalcoholic extract of Artemisia absinthium L. in rat.; J HerbMed Pharmacol. 2016; 5(1): 29-32.

    Recherche-Quellen:

    • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
    • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
    • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

    Internetseiten:

    • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/absinthium.html
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Wermutkraut
    • https:/en.wikipedia.org/wiki/Artemisia_absinthium
    • ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/Herbal_-_HMPC_assessment_report/2009/12/WC500017795.pdf

     

    Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

    Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 –
    22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

    Print Friendly, PDF & Email
    <br>Email this to someoneShare on Google+0Share on Facebook2Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0

    Buchtipps

    Anzeigen









    Administration