Gänseblümchen (Bellis perennis)

Das kleine Gänseblümchen war in der nordischen Mythologie Ostara gewidmet, der Göttin des Frühlings und der Auferstehung. Sein Einsatz in der Heilkunde hat eine lang zurückreichende Tradition. In der heutigen Zeit findet man das Gänseblümchen vor allem in auswurffördernden Hustentees für Kinder. Aber es kann weit mehr…

Synonyme:
  • Mehrjähriges Gänseblümchen, Maßliebchen, Tausendschön, Marlinen, Möppelchen, Bleichblume, Märzresel, Peterblümchen
Pflanzenfamilie:


  • Korbblütler (Asteraceae)
Bezeichnung des Arzneimittels:

  • Bellis perennis herba (Gänseblümchen-Kraut)
Anwendungsgebiete:

  • Festsitzender, verschleimter Husten*
  • Hautleiden*
  • Menstruationsbeschwerden (Dysmenorrhoe, Amenorrhoe)*
    Stoffwechselleiden*
Wirkungen:
  • Auswurffördernd (expektorierend)**
  • Entzündungshemmend (antiphlogistisch)**
  • Hämolytisch [1]
  • Schleimlösend**
  • Stoffwechselfördernd**
Inhaltsstoffe:
  • Saponine
  • Gerbstoffe
  • Bitterstoffe
  • Flavonoide
  • Schleimstoffe
  • Mineralstoffe
  • Vitamin C
  • Ätherisches Öl
Dosierung:
  • Keine Angaben
Gegenanzeigen:
  • Keine bekannt
Nebenwirkungen:
  • Keine bekannt
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Beispiele für Präparate, in denen Gänseblümchen vorkommt:

Homöopathie:
  • Alcea Bellis perennis: Lindert die Folgen physischer oder psychischer Gewalteinwirkungen; bei Frauen, die Kinderwunsch abgelegt haben (oder wollen); bei Schlagverletzungen auf die Brust; bei lokalen Traumata, die tw. keiner sieht (Cervix-Riss)
  • Traumeel® Gel: (mit Bellis perennis Ø) Bei stumpfen Verletzungen, wie Verstauchungen, Prellungen, Blutergüssen, Abnützungserscheinungen an Knochen und Gelenken

Gänseblümchen selber sammeln: 

Sammelorte:
  • Gänseblümchen ist recht anspruchslos und kommt auf so gut wie allen Wiesen, an Weg- und Ackerändern vor. Der Sammelort sollte aber möglichst fern von Straßen und anderen Belastungsquellen liegen.
Sammelzeit:
  • März bis November
Sammelgut:
  • Blühendes Kraut

Interessantes rund um das Gänseblümchen:

  • Wie viele andere Pflanzen, so wurde auch das Gänseblümchen früher gern als Schutz- und Zauberpflanze benutzt und dem entsprechend Planeten, Sternzeichen und Göttern zugeordnet:
Planet:
  • Venus
Element:
  • Wasser
Götter/ Magische Kraft bei alten Kulturen:Dem Gänseblümchen wurde im Glaube alter Kulturen sagenhafte Kräfte zugeschrieben. Besonders Liebe, Sexualität und Heilung wurden mit ihm assoziiert. Kein wunder also, dass das kleine Gänseblümchen oft den Göttern der Liebe geweiht war, z.B.:
  • Bei den Nördmännern Freya, der Göttin der Liebe
  • Bei den Germanen Ostara, der Göttin des Frühlings
  • Bei den Griechen Eros, dem Gott der begehrlichen Liebe

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Tee oder Kaffee

Bild: © Kanea – Fotolia.com

 Klassischer Gänseblümchen-Tee

  • 1 – 2 TL Droge mit 250 ml heißem Wasser übergießen und 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen; abgießen; 2 x täglich je 1 Tasse trinken

Klassischer Gänseblümchen-Tee für Wickel und Waschungen

  • Je 1 EL Gänseblümchen, Wildes Stiefmütterchen und Ringelblume mit 1 Liter warmem Wasser übergießen und 8 – 10 Stunden (über Nacht) ziehen lassen. Danach abgießen und den Sud für Wickel und Waschungen benutzen.

Diesen Tee kann man bei Eiterungen, unreiner Haut und und schlecht heilenden wunden benutzen.

Gänseblümchen als Notfallmittel

  • Bei kleinen Schrammen und Verletzungen ist Gänseblümchen (verkehrt herum auf die Wunde gelegt) ein wunderbares „Trostpflaster“ für Kinder. Sein freundliches Wesen und seine wundheilenden Eigenschaften sind ein prima Notfallmittel.

JG Tee-Mischung bei Durchfall und Darmbluten

Zutaten:Zubereitung:
  1. 1 TL der Mischung mit 250 ml heißem Wasser übergießen
  2. 10 Minuten ziehen lassen; abgießen
Einnahme
  • 3 - 4 Tassen über en Tag verteilt trinken
  • Bei Darmblutungen: Tee als Einlauf verwenden (Dosierung dann 2 EL)

 

Fotolia Küchenfee

Bild: © yamamen – Fotolia.com

Gänseblümchen in der Küche

Gänseblümchen-Blüten sind eine wunderbare Beilage zu Salaten, Suppen und auf Brote. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Veilchen – Gänseblümchen – Butter

Zutaten:
  • 1 Handvoll frische Veilchenblüten
  • 1 Handvoll frische Gänseblümchen
  • 125 g weiche Butter
  • ¼ TL Zitronensaft
  • ¼ TL Abrieb der Zitronenschale (Bio!!!)
  • ½ TL Honig
  • Salz
Zubereitung:
  1. Blüten nicht waschen, aber sehr fein schneiden
  2. Mit Butter vermischen
  3. Mit Salz, Zitrone, Honig & Abrieb der
    Zitronenschale mischen
  4. In Butterförmchen geben &
    im Kühlschrank fest werden lassen
  5. Schmeckt frisch am besten!

 

[1] Für Gänseblümchen wurde eine hämolytische Wirkung nachgewiesen. Diese ist abhängig vom Sammelzeitpunkt der Droge. Sie ist am niedrigsten im März, dann steigt sie an und erreicht das Maximum in den Sommermonaten (Juni, Juli, August), und dann nimmt sie wieder ab. Siatka T, Kasparová M.: Seasonal changes in the hemolytic effects of the head of Bellis perennis L.; Ceska Slov Farm. 2003 Jan;52(1):39-41.; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12685333

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Magister Botanicus: Magisches Kreutherkompendium, Die Sanduhr, Fachverlag für altes Wissen, 2. überarbeitete und ergänzte Auflage 1995
  • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

Internetseiten:

  • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/bellis.html
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Gänseblümchen

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780

 

Print Friendly, PDF & Email
Administration