Eine Kurze Notiz zu Antioxidantien

Vitamine

Bild: © unpict – Fotolia.com

Schlägt man bei Wikipedia nach, was Antioxidantien sind, so erfährt man, dass es sich dabei um chemische Verbindungen handelt, die eine unerwünschte Oxidation anderer Substanzen gezielt verhindert. Schlicht ausgedrückt: Sauerstoff ist lebenswichtig und wir kommen ohne ihn nicht aus, aber er hinterlässt freie Radikale in unseren Zellen und die lassen uns altern.

Um zu verdeutlichen, worüber wir hier reden, hier einige Grundzahlen:

  • Ein Erwachsener konsumiert tgl. ca. 1000g Sauerstoff
  • Etwa 3-5% des täglich aufgenommenen Sauerstoff davon werden zu O2- und Hydroxylradikalen und Wasserstoffperoxyd
  • Die Summe dessen = oxidativer Stress (verursacht Schäden an Zellkernen, Proteinen, Zellmembranen)
  • In 70 Jahren verbraucht der Mensch ca. 17t Sauerstoff.  Daraus entstehen als Nebenprodukt 1-1,7t freie Radikale und Sauerstoffderivate!

Um also den durch freie Radikale bedingten Alterungs- und Degenerationsprozess zu verzögern, ist es wichtig Antioxidantien zuzuführen. Normalerweise stellt uns Mutter Natur in Obst, Gemüse und Kräuter eine Fülle hilfreicher Antioxidantien zur Seite. Leider nehmen viele von uns zu wenig davon zu sich oder die Nahrung ist durch Massenanbau und industrielle Verarbeitung um einiges ärmer geworden.

Wie kann man täglich mehr Antioxidantien zu sich nehmen?

  • Untersuchungen haben gezeigt,  dass Bioprodukte mehr enthalten, als konventionell erzeugte Lebensmittel.
  • Kräutertees enthalten viele Elektronen und damit viele Fänger von freien Radikalen. Wichtig ist, dass lose Ware verwendet wird, denn Teebeutel-Tee verliert schnell an Wirkung.
  • Verwenden Sie regionale und saisonale Bioware. Das ist wichtig, denn lange Lieferwege und Lagerzeiten  führen zu einem deutlich reduzierten Antioxidantiengehalt.
  • Frische Ware enthält mehr Antioxidantien als gekochte. Daher sollten Sie mindestens die Hälfte Ihrer täglichen Obst- und Gemüsemenge roh essen.

Hier noch eine kurze Auflistung, welchen Antioxidantengehalt man in den verschiedenen Kräutern findet:

Gewürznelken 465,3 Mmol/100g
Piment 101,5 Mmol/100g
Zimt  98,4 Mmol/100g
Rosmarin 66,9 Mmol/100g
Thymian 63,7 Mmol/100g
Majoran 53,9 Mmol/100g
Safran 47,8 Mmol/100g
Oregano 45,0 Mmol/100g
Estragon 43,3 Mmol/100g
Basilikum 30,9 Mmol/100g
Ingwer 22,5 Mmol/100g
Dill 15,9 Mmol/100g
Curry 13,0 Mmol/100g
Senf 10,4 Mmol/100g
Curcuma 10,3 Mmol/100g
Vanille 10,1 Mmol/100g
Wacholder 9,3 Mmol/100g
Pfeffer, schwarz 8,7 Mmol/100g
Chili 8,5 Mmol/100g
Pfeffer, rot 6,1 Mmol/100g
Piri piri 6,0 Mmol/100g
Cayenne 5,9 Mmol/100g
Koriander 2,1 Mmol/100g
Kardamom 0,5 Mmol/100g

 

Heilpraktikerin Anja Alijah Flick:

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration