Knoblauch (Allium sativum)

Two young garlic heads and cloves isolated on white background

Bild: © ieseovaleva_ka – Fotolia.com

Knoblauch ist eine uralte Kult- und Heilpflanze. Man findet ihn sowohl in der altindischen Medizin, als auch in schriftlichen Quellen des alten Ägypten. So gut wie alle große Namen der antiken Heilkunde erwähnen den Gebrauch von Knoblauch zu Heilzwecken. Er galt als Allrounder, der bei Hautleiden, Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Wurmleiden, Husten, Rheumatismus, Schmerzen im Unterleib, Milzvergrößerung und Hämorrhoiden eingesetzt wurde. Man bezeichnete ihn als Theriak des Bauern, denn er sollte selbst bei Schlangen – und Hundebissen helfen…

Synonyme:
  • Gartenknoblauch, Knobloch, Knofel
  • Porrum sativum
Pflanzenfamilie:
  • Amaryllidaceae (Amaryllisgewächse)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
  • Allii sativi bulbus (Knoblauchzwiebel)
Anwendung:
  • Arterielle Verschlusskrankheit, periphere (Stadium II) [13]
  • Arteriosklerose, Vorbeugend [2] [7]
  • Bluthochdruck (essentieller) in leichter Form [8] 9] [10]
  • Diabetes, unterstützend [11] [12]
  • Unterstützung diätetischer Maßnahmen bei Erhöhung der
    Blutfettwerte [2] [3] [4] [7]
  • Vorbeugung altersbedingter Gefäßveränderungen [6] [7]
  • Wurmkur [1] [14] [15] [18]
Wirkung:
  • Antibakteriell [2]
  • Antimykotisch [2]
  • Blähungstreibend (karminativ)**
  • Blutdrucksenkend (antihypertensiv) durch Gehalt an Adenosin [8]
  • Blutfettsenkend (lipidsenkend) [2] [3] [4] [7]
  • Blutgerinsen-auflösend (fibrinolytisch) [2] [5] [6] [7]
  • Blutungs- und Gerinnungszeit-verlängernd [2]
  • Gefäßerweiternd (vasodilatativ) [9] [10]
  • Insulinanregend [11]
  • Thrombozytenaggregation wird gehemmt [2] [7]
  • Verdauungsanregend**
  • Vigilanz-verbessernd (Verbesserung der Aufmerksamkeit)**
  • Wurmtreibend (anthelmintisch) [1], u.a. gegen
    • Oxyuren [14] [18]
    • Riesenleberegel (Fasciola gigantica) [15]
Inhaltsstoffe:
  • Ca. 1% geruchloses Alliin (bei Zerkleinerung der Zwiebel entsteht daraus Allicin)
  • 0,1-0,3% Lauchöl (Di-, Tri-, Polysulfide)
  • Adenosin
  • Cholin
  • Schleimstoffe
  • Steroide mit sexualhormonähnlicher Wirkung
  • Vitamine
Dosierung:
  • 4 g frische Knoblauchzwiebel; 900mg getrocknetes Pulver; Zubereitungen entsprechend
     Bei Tagesdosen von 900mg Knoblauchpulver, die für eine effektive Therapie notwendig sind, kommt es bei 50% der Konsumenten zu Knoblauchgeruch. Eine Reduzierung der Dosis, um den Geruch zu verhindern, schränkt auch die Wirksamkeit stark ein und sollte daher nicht das Mittel der Wahl sein. Durch das Kauen oder die zusätzliche Einnahme von Kardamomfrüchten, Milch, Petersilie, Ingwer, Gewürznelken oder Pfefferminzbonbons kann der Geruch etwas überdeckt werden.
Gegenanzeigen:
  • Keine bekannt
Nebenwirkungen:
  • Selten Magen-Darmbeschwerden oder allergische Reaktionen
Wechselwirkungen:
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Ayurvedische Eigenschaften:

Grundeigenschaften:Ölig, spitz, schleimig, schwer, beweglich
Geschmack:Süß, salzig, bitter, scharf und herb
Energetische Wirkung:Erhitzend
Wirkung auf Doshas:V- P+ K- Die Verdauungswirkung ist scharf.

Beispiele für Präparate in denen Knoblauch vorkommt:

Phytotherapie
  • Ilja Rogoff: Zur Unterstützung der Herz-Kreislauf-Funktion
  • Kwai N Forte: Zur Vorbeugung von Arteriosklerose
  • Sapec: Zur Vorbeugung von Arteriosklerose

Knoblauch selber sammeln: 

Sammelorte:
  • Garten
  • Sammelzeit:
  • Sommerknoblauch: September - Oktober
  • Winterknoblauch: Juli
  • Sammelgut:
  • Zwiebel
  • Interessantes über Knoblauch:

    • Schon gewusst?! 1mg Allicin aus Knoblauch entspricht der Wirksamkeit von 10mg Penicillin (lt. Prof. Hildebert Wagner)

    Beispiele für eigene Anwendungen: 

    Daumen hoch Fotolia

    Bild: © yamamen – Fotolia.com

    JG Teemischung bei Arteriosklerose und Bluthochdruck (Hypertonie)

    Zutaten:Zubereitung:
    1. 1 EL der Mischung mit 250 ml Wasser aufkochen
    2. 15 Minuten köcheln lassen; Abseihen
    Einnahme:
    • Morgens und abends je 1 Tasse trinken

    Klassische Knoblauch-Tinktur

    Zubereitung:
    1. Frischen Knoblauch zerkleinern
    2. In ein verschließbares Gefäß geben und
      im Verhältnis 1:5 mit
      45%igem Alkohol auffüllen
    3. Ansatz 3 Wochen ziehen lassen
      (ab und an schütteln)
    4. Abseihen und die fertige Tinktur in
      dunkle Fläschchen abfüllen

    Einnahme:
    • Bei Bedarf 3 x tgl. 20-50 Tropfen einnehmen
    Anwendung:
    • Erkältung [17]
    • Infektionen der oberen Atemwege [17]

    Kur gegen Arteriosklerose

    Die Zitronen-Knoblauch-Kur ist ein traditionelles Rezept der Erfahrungsheilkunde. Sie kann schnell und einfach zubereitet werden und hat sich unter anderem bewährt bei:

    • Arteriosklerose
    • Tinnitus
    • Bluthochdruck
    • Parodontose

    Hier das Rezept: Zitronen-Knoblauch-Kur

    Rosmarinöl und Tymian-Zitronen Essig

    Bild: © jh Fotografie – Fotolia.com

    4-Diebe-Essig

    Europa wurde über viele Jahrhunderte immer wieder von der Pest heimgesucht. Der letzte Ausbruch begann 1720 im französischem Marseille. Eine Legende berichtet, dass 4 Diebe die vielen Pesttoten ausraubten, ohne sich anzustecken. Als man der Diebe habhaft wurde, versprach man ihnen die Freiheit. Als Gegenleistung mussten sie aber das Geheimnis ihrer Immunität preisgeben. Sie erzählten, dass sie Tücher mit einem speziellen Essig tränkten und diese als Schutz vor Mund und Nase trugen. Das Rezept blieb erhalten und wurde als “4-Diebe-Essig” bekannt. Hier geht es zum Rezept.

    Nematoden unter dem Mikroskop

    Bild: © Daniel Strauch – Fotolia.com

    JG-Knoblauch-Einlauf gegen Madenwürmer (Oxyuren)¹

    Knoblauch wird in vielen Ländern gegen Wurmbefall eingesetzt. Besonders bewährt ist der Einsatz gegen Madenwürmer.

    Zutaten:
    • 6 - 12 Knoblauch-Zehen
    • 3 EL Kokosöl
    • 250 ml Milch
    Zubereitung:
    1. Knoblauch zerkleinern
    2. Milch aufkochen und über den Knoblauch gießen
    3. Kokosöl unterrühren
    4. Auf 37 °C abkühlen lassen; abseihen
    Anwendung:
    • Als Einlauf (Klistier) verabreichen

    ¹ Das Rezept greift auf unter [18] erwähnte volksmedizinische Erkenntnisse zurück.

     

    [1] Urban J. et al, „In Vitro Anthelmintic Effects of Medicinal Plants Used in Czech Republic.“, Article in Pharmaceutical Biology 46(10-11):808-813 · January 2009

    [2] Erscheinungsdatum Bundesanzeiger: 6.7.1988., Heftnummer: 122., ATC-Code: C10AF.
    Monographie BGA/BfArM (Kommission E)
    buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien/allii-sativi-bulbus-knoblauchzwiebel.htm

    [3] Knoblauch hat nachweislich eine cholesterinsenkende Wirkung. Allerdings scheinen frischer Knoblauch und Präparate mit einem kontrolliert hohen Allicin-Gehalt die besten Ergebnisse zu bringen. Es gibt diverse Knoblauchpulver-Präparate, die nur Wirkung zeigen, wenn sie viel Allicin enthalten. Dies scheint leider nicht immer gegeben zu sein. Banerjee SK, Maulik SK.: Effect of garlic on cardiovascular disorders: a review.; Nutr J. 2002 Nov 19;1:4. [PubMed]

    [4] In dieser Meta-Analyse senkte Knoblauch signifikant Cholesterin bei Personen mit einem Cholesteringehalt von mehr als 5,17 mmol / l (200 mg / dl). Die besten Ergebnisse wurden erzielt, wenn mindestens eine halbe Zehe frischer Knoblauch eingenommen wurde. Warshafsky S, Kamer RS, Sivak SL: Effect of garlic on total serum cholesterol. A meta-analysis.; Ann Intern Med. 1993 Oct 1;119(7 Pt 1):599-605. [PubMed]

    [5] Kurz- und langfristige Einnahme von Knoblauchöl und rohem Knoblauch erhöht die fibrinolytische Aktivität. Der Effekt tritt bereits 3 Stunden nach Einnahme auf. Bordia AK, Joshi HK, Sanadhya YK, Bhu N.: Effect of essential oil of garlic on serum fibrinolytic activity in patients with coronary artery disease.; Atherosclerosis. 1977 Oct;28(2):155-9. [PubMed]

    [6] Die Verabreichung von Knoblauchöl (Dosis: entspricht 1 g / kg frischem Knoblauch) führt bei gesunden und akuten Myokardinfarktpatienten zu einer signifikanten Zunahme der fibrinolytische Aktivität von 36% bis 130%. Knoblauch eignet sich daher perfekt, um Blutgerinnsel zu vermeiden und gf. aufzulösen. Bordia AK, Sanadhya SK, Rathore AS, Bhu N.: Essential oil of garlic on blood lipids and fibrinolytic activity in patients of coronary artery disease. Part I.; J Assoc Physicians India. 1978 May;26(5):327-31. [PubMed]

    [7] Ein Extrakt aus Knoblauch reduzierte signifikant Gesamtcholesterin und Triglyceride im Serum und erhöhte signifikant das HDL-Cholesterin und die fibrinolytische Aktivität. Bordia A, Verma SK, Srivastava KC.: Effect of garlic (Allium sativum) on blood lipids, blood sugar, fibrinogen and fibrinolytic activity in patients with coronary artery disease.; Prostaglandins Leukot Essent Fatty Acids. 1998 Apr;58(4):257-63. [PubMed]

    [8] Mehrere Studien, hauptsächlich aus der Sowjetunion und aus Bulgarien, deuten darauf hindeuten, dass Knoblauch und seine Extrakte antihypertensive Aktivität aufweist. Petkov V.: Plants and hypotensive, antiatheromatous and coronarodilatating action.; Am J Chin Med. 1979 Autumn;7(3):197-236. [PubMed]

    [9] Die Studie bericht, dass die pulmonale vasodilatorische Wirkung von Allicin unabhängig von der Synthese des NO, ATP-sensitiven (K +) -Kanals, der Aktivierung des Cyclooxygenase-Enzyms ist. Kaye AD, De Witt BJ, Anwar M, Smith DE, Feng CJ, Kadowitz PJ, Nossaman BD.: Analysis of responses of garlic derivatives in the pulmonary vascular bed of the rat.; J Appl Physiol (1985). 2000 Jul;89(1):353-8. [PubMed]

    [10] Knoblauch-Extrakt moduliert die Produktion und Funktion der beiden Endothel-abgeleiteten entspannenden und verengenden Faktoren und kann so vor einer hypoxisch-pulmonalen Gefäßverengung schützen. Kim-Park S, Ku DD.: Garlic elicits a nitric oxide-dependent relaxation and inhibits hypoxic pulmonary vasoconstriction in rats.; Clin Exp Pharmacol Physiol. 2000;27:780–786. [PubMed]

    [11] Obwohl der genaue Mechanismus von Knoblauch als Antidiabetikum noch nicht geklärt ist, konnte an diabetischen Ratten eine insulinsecretagoge Wirkung erzielt werden. Patumraj S, Tewit S, Amatyakul S, Jariyapongskul A, Maneesri S, Kasantikul V, Shepro D.: Comparative effects of garlic and aspirin on diabetic cardiovascular complications.; Drug Deliv. 2000;7:91–96. [PubMed]

    [12] Das in Knoblauch enthaltene Allicin kann, in Verbindungen mit Cystein, die Wirkung von Seruminsulin verstärken. Mathew PT, Augusti KT.: Studies on the effect of allicin (diallyl disulphide-oxide) on alloxan diabetes I. Hypoglycaemic action and enhancement of serum insulin effect and glycogen synthesis. Indian J Biochem Biophys.; 1973;10:209–212. [PubMed]

    [13] Die Einnahme von Knoblauchpulver (800 mg / Tag für 12 Wochen) war wirksam bei Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit Stadium II. Es gab eine signifikante Abnahme der Plasmaviskosität. Es ist auch sehr interessant, dass die Knoblauch-spezifische Zunahme der Gehstrecke erst in der 5. Woche der Behandlung auftritt. Kiesewetter H, Jung F, Jung EM, Mroweitz C, Koscielny J, Wenzel E.: Effect of garlic on platelet aggregation in patients with increased risk of juvenile ischaemic attack.; Eur J Clin Pharmacol. 1993;45:333–336. [PubMed]

    [14] Die anthelmentische Aktivität von Knoblauch (Allium sativum) bei Mäusen, die natürlich mit Aspiculuris tetraptera infiziert waren, konnte als positiv bewertet werden. Ayaz E, Türel I, Gül A, Yilmaz O.: Evaluation of the anthelmentic activity of garlic (Allium sativum) in mice naturally infected with Aspiculuris tetraptera.; Recent Pat Antiinfect Drug Discov. 2008 Jun;3(2):149-52. [PubMed]

    [15] Für Knoblauchpulver konnte eine anthelmintischen Aktivität gegen Riesenleberegel (Fasciola gigantica) nachgewiesen werden. Pradeep Kumar, Dinesh Kumar Singh: In vitro anthelmintic activity of Allium sativum, Ferula asafoetida, Syzygium aromaticum and their active components against Fasciola gigantica; [Journal of Biology and Earth Sciences. Vol. 4 Nr. 1 (2014)]

    [16] Ein Methanol-Extrakt aus Knoblauch wirkte in vitro nach 6 Stunden zu 100 % abtötend auf Haemonchus contortus (Gedrehter Magenwurm). Zafar Iqbal, Qazi Khalid Nadeem, M.N. Khan, M.S. Akhtar, Faisal Nouman Waraich: In Vitro Anthelmintic Activity of Allium sativum, Zingiber officinale, Curcurbita mexicana and Ficus religiosa; International journal of agriculture & biology 1560–8530/2001/03–4–454–457 http://www.ijab.org

    [17] European Medicines Agency, 2016: Assessment report on Allium sativum L., bulbus.; Committee on Herbal Medicinal Products (HMPC)

    [17] Die Knoblauchmischung wird von fast allen „Heilern“ als s’aqua de s’allu (dem Wasser der Gesundheit) definiert. Knoblauch kann in Milch zerkleinert oder gekocht, mit Kaffee oder Wein gemischt, direkt auf den Anus aufgetragen oder in einen geweihten Wafer gehüllt und geschluckt werden

    [18] Mariangela Napoli: The plants, rituals and spells that ‚cured‘ helminthiasis in Sicily.; J Ethnobiol Ethnomed. 2008; 4: 21. doi: 10.1186/1746-4269-4-21 PMCID: PMC2566559 [PMC free article]

    Recherche-Quellen:

    • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Erster Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
    • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
    • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

    Internetseiten:

    • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/allium-sati.html
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Knoblauch
    • www.awl.ch/heilpflanzen/allium_sativum/knoblauch.htm
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Pestessig

     

    Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

    Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

     

     

    Print Friendly, PDF & Email
    Administration