9 Wege um die Milz zu stärken

Gleichgewicht
Bild: © ag visuell – Fotolia.com

Die Milz ist ein lymphatisches Organ, das auch im den Blutkreislauf eingebunden ist. Lange hatte man ihre Bedeutung und Funktion im Körper nicht erkannt und als unwichtiges Organ betrachtet. Da die westliche Medizin ein eher stiefmütterliches Verhältnis zur Milz hatte, gab es auch kaum Bemühungen einen Zusammenhang zwischen bestimmtem Symptomen und der Milz aufzuzeichnen. Die chinesische Medizin und die ayurvedische Heilkunde Indiens haben der Milz hingegen wichtige Funktionen im Körper zugeordnet und eine Schwächung der Milz zu behandeln gewusst. Hier nun 10 Wege, um die eigene Milz zu stärken…

(mehr …)

Das alte Brot

Weizzenmischbrot
Bild: © womue – Fotolia.com

Ein alter Professor ist verstorben und seine drei Söhne machten sich daran, seinen Haushalt aufzulösen. Dabei fanden sie in seinem Arbeitszimmer neben zahlreichen wertvollen Sachen einen harten, vertrockneten Laib Brot.

Die Haushälterin, die den Professor bis zu seinem Tod betreut hatte, wusste, was es mit diesem Brot auf sich hatte und erzählte folgende Geschichte… (mehr …)

11 Wege um künstliche Hormonbelastung zu vermeiden…

Hormone
Bild: © G. Flick

Viele Artikel in unserem Alltag sind aus Kunststoff. Dabei ist Plastik ist nicht gleich Plastik. Es gibt gesundheitlich unbedenkliche Kunststoffe und solche, deren tägliche Verwendung wir lieber einschränken sollten. Viele Kunststoffe enthalten Zusatzstoffe mit hormonähnlicher Wirkung. Diese können unseren Körper empfindlich stören. Hier 11 Tipps, wie man den Körper ein wenig davor schützen kann Stoffe mit Hormonwirkung aufzunehmen.

(mehr …)

Campher: Ordnende Heilkraft

Treelungs
Bild: © fakeglue / Fotolia

Campher ist eine Pflanze, die in der Heilkunde Asiens schon immer eine große Rolle spielte. Auch in der Heilkunde des Okzident arbeitete man lange mit dieser Pflanze. Leider gibt es heute kaum noch verlässliche Quellen, aus denen man das ganze Heilspektrum von Campher erfahren kann. Um sich ein vollständiges Bild machen zu können, kommt man an alten Schriften von Samuel Hahnemann, dem Begründer der Homöopathie, genauso wenig vorbei, wie an div. Schriften einiger Theosophen. Es scheint gute Gründe dafür zu geben, warum Rudolf Steiner, Helena Blavatsky und Jacob Lorber sich mit genau dieser Pflanze näher auseinandersetzten. Leider wurde das Wissen von damals durch so viele Maschen (von Gesetz und Interessen) gefiltert, dass man im Informationszeitalter schon tief graben muss, um an alle Informationen zu gelangen… (mehr …)

Gesagtes Wort, geworfener Stein…

Pusteblume Löwenzahn
Bild: © herzform – Fotolia.com

Ein Mann wohnte in einem kleinen Dorf. Eines Tages erfuhr er, dass ein Nachbar über ihn schlecht geredet hatte. Es waren böse Gerüchte und er stellte den Nachbarn zur Rede.

Der Nachbar entschuldigte sich ganz kleinlaut und meinte „Ich werde es bestimmt nicht wieder tun“! Ich nehme alles zurück, was ich über Sie erzählt habe“.

Der Mann sah den Nachbarn schweigend und ernst an. Nach einigen Minuten sagte er „Gut, ich verzeihe Ihnen, aber eine kleine Strafe werde ich Ihnen schon noch auflegen!“…. (mehr …)

Zistrose: Heilkraft für Aluminium-Detox

Cistus Creticus
Bild: © nino – Fotolia.com

Die Zistrose gehört zu den ältesten Heilpflanzen des Mittelmeerraumes und Kleinasiens. Im syrisch-phönizischen Sprachraum wurde die Zistrose als “Ladan” (klebriges Kraut) bezeichnet. Das von ihren Blättern produzierte klebrige Blattsekret ist bis heute als ”Labdanum” bekannt und wird, wie damals, für die Herstellung von Parfum genutzt. Im Altertum war es eine so wichtige Handelsware, dass es selbst in der Bibel erwähnt wird (Gen 37,25 , Gen 43,11).

Die harzigen Blätter der Zistrose sind eng mit der antiken Heilkunde verbunden. Besonders in Griechenland hat sich der Einsatz von Zistrose zu Heilzwecken nie verloren. In jüngerer Zeit machte die Pflanze auf sich aufmerksam, weil ihre antiviralen Eigenschaften eine gute Grundlange zur Vorbeugung und Behandlung von Grippe bieten. Darüber hinaus haben moderne Forschungen gezeigt, dass natürliche die in derPflanze enthaltenen Polyphenole Aluminum entgiften können, indem sie im Darm chemische Komplexe bilden. (mehr …)