Holunder (Sambucus nigra)

Die Beziehung zwischen Mensch und Holunder ist so alt, wie die ersten Siedlungen in Europa. Holunder galt als Tor zwischen den Welten und als Sitz der Schutzgeister. Um den Holunder ranken sich Legenden und Mythen. Eine besagt, dass er sei der Lieblingsbaum der germanischen Göttin Holla (vielen als Frau Holle aus dem Grimm-Märchen bekannt). Bei den Germanen war Holla als Hausgöttin hoch geachtet. Bis heute gehört es zum typischen Bild eines Bauernhofes, dass Holunderbüsche auf dem Grundstück stehen.

Neben der Schutzfunktion hatte das auch ganz praktische Gründe, denn alle Teile des Holunder können zu Heilzwecken eingesetzt werden. Bereits in der Antike galt der Holunder als „Medizinschrank“, aus dem man sich bei Fieber, Erkältung, Verstopfung und Frauenleiden bedienen konnte…

Synonyme:
  • Aalhorn, Deutscher Flieder, Holder, Holler, Schwarzer Holunder
  • Sambucus arborescens, S. medullina, S. vulgaris
Pflanzenfamilie:
  • Moschuskrautgewächse (Adoxaceae)
Anwendungsgebiete: Wirkung:
Sambuci cortex (Holunder-Rinde)
  • Harntreibendes Mittel*
  • Rheumatische Beschwerden*
  • Steigerung des Milchflusses bei Wöchnerinnen*
Sambuci flos (Holunder-Blüten)
  • Erkältungskrankheiten [1]
  • Fieber*
  • Grippe*
  • Husten und Schnupfen*
  • Kehlkopfentzündung*
  • Schweißtreibendes Mittel bei fieberhaften Erkältungen
  • Äußerlich als Kräuterkissen bei Schwellungen und Entzündungen*
  • Antibakteriell [10]
  • Entzündungshemmend
    (antiphlogistisch [10]
  • Harntreibend (diuretisch) [10]
  • Hustenstillend (vermehrt Bronchialsekretion) [1]
  • Schweißtreibend (diaphoretisch) [1]
Sambuci folium (Holunder-Blätter)
  • Wie Holunder-Blüten
  • Antdepressiv [4]
Sambuci fructus (Holunder-Beeren)
  • Anregung der Harnausscheidung*
  • Grippe [5] [6]
  • Kopfschmerzen*
  • Schweißtreibendes Mittel bei fieberhaften Erkältungen*
  • Trigeminusneuralgie*
  • Verstopfung [9]
  • Zahnschmerzen*
  • Antibakteriell [8]
  • Antioxidativ [2]
  • Antiviral [6] [8]
  • Entzündungshemmend
    (antiphlogistisch [3]
  • Immunomodulirend [3]
Sambuci radix (Holunder-Wurzel)
  • Wie Holunder-Rinde

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Für Holunderblüten/ -zubereitungen wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:Für Holunderbeeren/ -zubereitungen wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:
  • Bacillus subtilis (ethanolischer Extrakt) [10]
  • Klebsiella pneumoniae (ethanolischer Extrakt) [10]
  • Pseudomonas aeruginosa (ethanolischer Extrakt) [10]
  • Salmonella typhi (ethanolischer Extrakt) [10]
  • Staphylococcus aureus (ethanolischer Extrakt) [10]
  • H1N1-Viren [6] [8]
  • Influenza A und B [5]
  • Moraxella catarrhalis (B. catarrhalis) [8]
  • Streptokokken der Gruppe C and G [8]
  • Streptococcus pyogenes [8]

Inhaltsstoffe:  

Holunder-Rinde
  • Triterpene (u.a. Alpha-Amyrin, Betulin, Urolsäure, Beta-Sitosterol)
  • Gerbstoffe
  • Äther. Öl in Spuren
Holunder-Blüten
  • Ätherisches Öl
  • Sterole (u.a. Campesterol, Beta-Sitosterol)
  • Triterpene (u.a. Alpha- u. Beta-Amyrin, Oleanol- u. Urolsäure)
  • Flavonoide (u.a. Kämperol, Quercetin, Astragalin, Rutosid)
  • Hydrozimtsäurederivate (u.a. p-Cumar-, Ferula-, Kaffeesäure)
Holunder-Blätter
  • Wie Holunder-Blüten
Holunder-Beeren
  • Flavonoide (u.a. Hyperosid, Rutosid, Isoquercetin)
  • Anthocyane
  • Äth. Öl
  • Cyanogene Glykoside
  • Vitamine C (18-26 mg/ 100 g) [9]
  • B2 (65 mg/ 100 g) [9]
  • Folsäure (17 mg/ 100 g) [9]
  • Kalium (288 mg-305 mg/ 100 g) [9]
Holunder-Wurzel
  • Wie Holunder-Rinde

Dosierung:

  • Blüten: 10 – 15 g
  • Für alle anderen Pflanzenteile: Nicht festgesetzt
Gegenanzeigen
  • Keine bekannt
  • Nebenwirkungen
  • In größeren Mengen abführend
  • Beeren können roh gegessen ggf. zu Erbrechen führen
  • Wechselwirkungen
  • Keine bekannt
  • Beispiele für Präparate, in denen Holunder vorkommt:

    Phytotherapie:
    • Sinupret®: (Tabletten/ Saft/ Extract...) Bei Nasennebenhöhlen-Entzündung
    Sonstige:
    • Sambucol®: (Tabletten, Saft) Mit der Wirkung von Holunderbeer-Extrakt [7]
    • Sonnenhell-Seelizin Holunderbeeren: Die speziell aufgearbeiteten Beeren helfen besonders Therapeutinnen so manche Anhaftung von Patienten leichter und friedvoller auszuleiten. Auch Frauen, die beruflich mit vielen Menschen in Kontakt kommen, hilft Holunder in der eigenen Energie zu bleiben. Menschen, die oft versuchen die psychischen Schwierigkeiten anderer zu lösen versuchen, hilft die Einnahme von Holunderbeeren die Seelenlast wieder abzugeben.

    Holunder selber sammeln: 

    Sammelorte:
  • Waldränder und -lichtungen
  • Weg- und Dorfränder
  • Schuttplätze
  • Parkanlagen
  • Sammelzeit/ Sammelgut:
  • Blüten: Juni - Juli
  • Blätter: Mai
  • Früchte: September - Oktober
  • Rinde: Februar/März und Oktober/November
  • Wurzel: Februar bis November
  • Interessantes rund um den Holunder:

    • Holunder galt als Schwellenbaum, als Mittler zwischen Leben und Tod. Tacitus berichtet, dass im antiken Rom nur aus Holunderholz gefertigte Särge verwendet wurden.
    • Weil er oft an feuchten Standorten zu finden ist und mit Quellen und Brunnen in Verbindung stehen soll, findet man im Grimm-Märchen zu Zugang zu Frau Holle durch einen Brunnen.
    • Nach dem Verrat an Jesus soll Judas sich an einem Holunderbaum selbst erhängt haben. Am Holz mancher Holunderbüsche wächst mitunter ein Heil-Pilz. Wegen seiner an ein Ohr erinnernden Form und der Legende um den Selbstmord von Judas wurde dieser Pilz als Judasohr bekannt.

    Beispiele für eigene Zubereitungen:

    Klassischer Holunderblüten-Tee (Grundrezept)

    Einsatz:

    • Schweißtreibendes Mittel bei Erkältungskrankheiten
    • Zur unspezifischen Resistenzsteigerung

    2 TL Droge mit 150 ml kochendem Wasser überbrühen und 7 Minuten zugedeckt ziehen lassen; abseihen und mehrmals täglich möglichst heiß trinken

    Wirkt besonders in der zweiten Tageshälfte!

    Klassischer Holunderbeeren-Tee 

    Zubereitung:
    • ½ TL der getrocknete reife Beeren in 200 ml kaltes Wasser gegen und über Nacht stehen lassen; morgens erwärmen und trinken
    Einnahme:
    • Mehrmals täglich eine Tasse trinken
    Anwendung bei:
    • Entwässerung (Diuretikum) (nach Wichtl) [9]
    • Fieberhafte katarrhalische Affektionen (nach Wichtl) [9]
    • Verstopfung (nach Madaus) [9]

    JG Schweißtreibende Teemischung

    Zutaten
    Zubereitung:
    1. 1 TL der Mischung mit 200 ml heißem
      Wasser übergießen
    2. 10 Minuten ziehen lassen
    3. Durch ein feines Sieb oder Kaffeefilter abgießen
      (damit die feinen Härchen der Königskerze die
      Schleimhäute nicht reizen können)
    Einnahme
    • 2 – 3 Tassen pro Tag schluckweise trinken

    JG Großer Blutreinigungstee

    Zutaten:Zubereitung:
    1. 1-2 TL der Mischung mit 250 ml heißem Wasser übergießen
    2. 10 Minuten ziehen lassen; abgießen
    Einnahme
    • 1 - 2 x tgl. je eine Tasse trinken

    Klassischer Holunder-Rinden-Tee bei Verstopfung und Blasen- und Nierenbeschwerden

    •  1 TL klein geschnittene Rinde mit 200 ml Wasser kalt aufsetzen und langsam erhitzen; abseihen und 2 – 3 x täglich je eine Tasse trinken

    Holunder in der Küche

    Kandiszucker auf Glühwein

    Bild: © Kathleen Rekowski – Fotolia.com

    Holunderblüten und Beeren lassen sich wunderbar in der Küche einsetzen. Im Netz finden sich neben bekannten Rezepten für Holunder-Punsch und Holunderblüten-Sekt auch so phantastische Rezepte, wie Holunder-Hugo oder Holunder-Joghurt-Terrine. Ausprobieren lohnt sich…

     

    [1] Erscheinungsdatum Bundesanzeiger: 13.3.1986., Heftnummer: 50., ATC-Code: R07AX.
    Monographie BGA/BfArM (Kommission E)
    buecher.heilpflanzen-welt/BGA-Kommission-E-Monographien/sambuci-flos-holunderblueten.htm

    [2] Sambucus nigra L. Früchtextrakt schütze in vitro humane Darmzellen gegen oxidativen Stress. Olejnik A. et al: Gastrointestinal digested Sambucus nigra L. fruit extract protects in vitro cultured human colon cells against oxidative stress.; Food Chem. 2016 Apr 15;197(Pt A):648-57. doi: 10.1016/j.foodchem.2015.11.017. Epub 2015 Nov 10. [PubMed]

    [3] Sambucus nigra L. Früchtextrakt zeigte in dieser Studie immunomodulirende, entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften bei Diabetikern. Badescu M, Badulescu O, Badescu L, Ciocoiu M.: Effects of Sambucus nigra and Aronia melanocarpa extracts on immune system disorders within diabetes mellitus.; Pharm Biol. 2015 Apr;53(4):533-9. doi: 10.3109/13880209.2014.931441. Epub 2014 Oct 20. [PubMed]

    [4] S. ebulus und S. nigra. Extrakte waren sicher und zeigten eine bemerkenswerte antidepressive Aktivität in FST und TST bei Mäusen.  Mahmoudi M, Ebrahimzadeh MA, Dooshan A, Arimi A, Ghasemi N, Fathiazad F.: Antidepressant activities of Sambucus ebulus and Sambucus nigra.; Eur Rev Med Pharmacol Sci. 2014 Nov;18(22):3350-3. [PubMed]

    [5] Holunderbeer-Extrakt zeigte in dieser Studie signifikante Wirkung gegen Grippe (Influenza A und B). Zakay-Rones Z, Thom E, Wollan T, Wadstein J.: Randomized study of the efficacy and safety of oral elderberry extract in the treatment of influenza A and B virus infections.; J Int Med Res. 2004 Mar-Apr;32(2):132-40. [PubMed]

    [6] Flavonoide aus Holunderbeeren zeigten in dieser in vitro-Studie eine ebenso stark hemmende Wirkung gegen H1N1-Viren, wie die bekannten Anti-Influenza-Mittel Oseltamivir (Tamiflu, 0,32 microM) und Amantadin (27 microM). Roschek B, Fink RC, McMichael MD, Li D, Alberte RS.: Elderberry flavonoids bind to and prevent H1N1 infection in vitro.; Phytochemistry. 2009 Jul;70(10):1255-61. doi: 10.1016/j.phytochem.2009.06.003. Epub 2009 Aug 12. [PubMed]

    [7] Sambucol, ein Mittel aus standardisiertem schwarzen Holunderbeerextrakt, zeigte in dieser Studie antivirale und immunstimulierende Wirkung. Barak V, Halperin T, Kalickman I.: The effect of Sambucol, a black elderberry-based, natural product, on the production of human cytokines: I. Inflammatory cytokines.; Eur Cytokine Netw. 2001 Apr-Jun;12(2):290-6. [PubMed]

    [8] Für Holunderbeer-Extrakt konnte antimikrobielle Wirksamkeit gegen verschiedene Bakterien und Grippevieren bewiesen werden. Krawitz C, Mraheil MA, Stein M, Imirzalioglu C, Domann E, Pleschka S, Hain T.: Inhibitory activity of a standardized elderberry liquid extract against clinically-relevant human respiratory bacterial pathogens and influenza A and B viruses.; BMC Complement Altern Med. 2011 Feb 25;11:16. doi: 10.1186/1472-6882-11-16. [PubMed] [PMC free article]

    [9] European Medicines Agency 2014: Assessment report on Sambucus nigra L., fructus.; Committee on Herbal Medicinal Products (HMPC)

    [10] European Medicines Agency 2009: Assessment report on Sambucus nigra L., flos.;
    Committee on Herbal Medicinal Products (HMPC)

    Recherche-Quellen:

    • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Zweiter Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
    • H.-H. Rhyner, B. Frohn: Heilpflanzen im Ayurveda, AT Verlag, Baden und München 2006
    • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007

    Internetseiten:

    • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/sambucus.html
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Holunder
    • www.awl.ch/heilpflanzen/sambucus_nigra/holunder.htm

     

    Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

    Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

    Print Friendly, PDF & Email
    Administration