Quendel (Thymus serpyllum)

Quendel GernotFlick201508026381

Bild: © Gernot Flick

Quendel wurde, wie viele Thymus-Arten, bereits im Alter zu Heilzecken verwendet. Besonders schätzen man die Pflanze bei Erkrankungen der Atemwege. Interessanterweise ist der Gattungsname „Thymus“ zwar griechischen Ursprungs (thymos = Mut), leitet sich aber vom ägyptischen „tahm“ ab. Dies ist ein Hinweis, dass Thymus-Arten in Ägypten als heilige Pflanzen galten und bei der Waschung der Toten eingesetzt wurden. 

Synonyme:
  • Sand-Thymian, Türkischer Thymian
  • Thymus campestris Salisb., Serpyllum vulgare Fourr., Origanum serpyllum (L.) Kuntze, Thymus serpyllum var. canescens C.A.Mey.
Englischer Pflanzenname:
  • Breckland thyme, wild thyme, creeping thyme
Pflanzenfamilie:
  • Lippenblütler (Lamiaceae)
Bezeichnung des
Arzneimittels:
Serpylli herba (Quendelkraut)Serpylli aetheroleum (Quendelöl)
Anwendung:
  • Asthma*
  • Erkältungskrankheiten mit krampfartigem Husten
  • Katarrhe der obeen Luftwege [1]
  • Keuchhusten (Begleittherapie)*
  • Arthrose*
  • Bronchitis*
  • Dyspepsie*
  • Dystonie, neurovegetative*
  • Enterokolitis*
  • Husten*
  • Keuchhusten (Pertussis)*
  • Wunden, infizierte*
Wirkung:
  • Antimikrobiell [1] [3]
  • Bronchiospasmolytisch (krampflösend im Bronchialbereich)**
  • Sekretolytisch (erleichtert das Abhusten von festsitzendem Schleim) [1]
  • Antiinfektiös (Breitband) [2]
  • Appetitanregend (stomachisch)**
  • Schmerzlindernd (analgetisch)**
  • Stimulierend**
  • Neurotonisch**
Inhaltsstoffe:
  • Ätherisches Öl (0,2-0,6 %)
  • Flavone
  • Laminaceengerbstoffe mit Rosmarinsäure
  • Triterpene
  • Monoterpene
  • Sesquiterpene
  • Monoterpenole
  • Phenole (73,2 %), u.a.
    • Thymol
    • Carvacrol
  • Ester
  • Oxide
  • Phenylether
Dosierung:
  • Tagesdosis 4-6 g Droge
  • Keine Angaben
Gegenanzeigen
  • Keine bekannt
  • Keine bekannt
Nebenwirkungen
  • Keine bekannt
  • Hautreizend, stark (Daher nie pur auf Haut/ Schleimhäute auftragen!)
Wechselwirkungen
  • Keine bekannt
  • Keine bekannt

* Volks- und Erfahrungsheilkunde
** Die Wirkung erschließt sich aus den Inhaltsstoffen der Pflanze.

Für Quendel/ -zubereitungen wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:Für Quendel-Öl wurde eine Wirkung wissenschaftlich bisher erwiesen gegen:
  • Aspergillus fumigatus (Ethylacetat-Extrakt; methanolischer Extrakt) [3]
  • Aspergillus niger (Ethylacetat-Extrakt; methanolischer Extrakt) [3]
  • Candida albicans (Ethylacetat-Extrakt; methanolischer Extrakt) [3]
  • Candida parapsilosis (Ethylacetat-Extrakt; methanolischer Extrakt) [3]
  • Enterococcus coli [3] (Ethylacetat-Extrakt; methanolischer Extrakt) [3]
  • Pseudomonas aeruginosa (Ethylacetat-Extrakt; methanolischer Extrakt) [3]
  • Staphylococcus aureus (Ethylacetat-Extrakt; methanolischer Extrakt) [3]
  • Staphylococcus epidermidis (Ethylacetat-Extrakt; methanolischer Extrakt) [3]
  • Candida albicans (ATCC 10231) [2]
  • Candida tropicalis (ATCC 750) [2]
  • Lactobacilus sp. (IBR L002) [2]
  • Pseudomonas aeruginosa (IBR P001) [2]
  • Staphylococcus aureus (ATCC 25923) [2]
  • Streptococcus mutans (IBR S001) [2]
  • Streptococcus sanguis (zwei Stämme, IBR S002 & IBR S003) [2]
  • Streptococcus pyogenes (zwei Stämme, IBR S004 & IBR S005) [2]

Beispiele für Präparate, in denen Quendel vorkommt:

Phytotherapie:
  • Weleda Hustenelexier: Bei akuter katarrhalischer Entzündung der Luftwege; Auswurfförderung und Linderung des Hustenreizes

Quendel selber sammeln: 

Sammelorte:
  • Trockene, sonnenexponierte StandorteWiesen, Feldern, Äckern und an Wegränder mit verdichtetem Boden
Sammelzeit:
  • Während der Blühte von Juni bis August
Sammelgut:
  • Das ganze Kraut

Beispiele für eigene Zubereitungen:

Tee oder Kaffee

Bild: © Kanea – Fotolia.com

Klassischer Quendeltee gegen Husten

  • 1 TL Droge mit 1 Tasse heißem Wasser; 5-7 Minuten bedeckt ziehen lassen und danach abgießen; 2-4 x täglich 1 Tasse trinken

JG Tee-Mischung gegen Keuchhusten

Zutaten:Zubereitung:
  • 2 TL der Mischung mit 250 ml heißem Wasser aufgießen;
    zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen; abgießen
Einnahme
  • 3-5 x täglich je 1 Tasse trinken

JG Teemischung zum Lösen von zähem Schleim

Zutaten:Zubereitung:
  • 2 TL der Mischung mit 250 ml heißem Wasser aufgießen;
    zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen; abgießen
Einnahme:
  • 3 x täglich 1 Tasse trinken

JG Kräuter-Franzbrandwein bei Rheuma

Zutaten:Zubereitung:
  • Zutaten mit dem Franzbrandwein übergießen
  • Gut verschlossen 3 - 7 Tage ziehen lassen
  • Abseihen
Anwendung:
  • Fertigen Franzbrandwein als Einreibung benutzen

 

[1] Erscheinungsdatum Bundesanzeiger: 15.10.1987., Heftnummer: 193., ATC-Code: R07AX. Monographie BGA/BfArM (Kommission E)
buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien/serpylli-herba-quendelkraut.htm

[2] Nikolić M, Glamočlija J, Ferreira I C.F.R. , Calhelha RC, Fernandes A, Marković T, Marković D, Giweli A, Soković M: Chemical composition, antimicrobial, antioxidant and antitumor activity of Thymus serpyllum L., Thymus algeriensis Boiss. & Reut and Thymus vulgaris L. essential oils.; Industrial Crops and Products Volume 52, January 2014, Pages 183–190

[3] Farrukh R, Zargar MA, Akhtar A,Tasduq SA, Surjeet S, Nissar UA, Rakhshanda S, Masood A, Ganie SA, Shajrul A: Antibacterial and antifungal activity of Thymus serpyllum.; Botany Research International 5 (2): 36-39, 2012

Recherche-Quellen:

  • Hiller, Karl; Metzig, Matthias F.: Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen, Zweiter Band, Spektrum Akademischer Verlag; Heidelberg 2003
  • Hänsel, R.; Sticher, O.: Pharmakognosie – Phytopharmazie, 8. Auflage Springer Medizin Verlag Heidelberg 2007
  • Zimmermann, Eliane: Aromatherapie für Pflege- und Heilberufe“, 3. überarbeitete Auflage, Sonntag Verlag, Stuttgart 2006
  • Steflitsch, Michaela; Steflitsch, Wolfgang: Aromatherapie – Wissenschaft – Klinik – Praxis, Springer-Verlag Wien 2007

Internetseiten:

  • www.henriettes-herb.com/eclectic/madaus/thymus-serp.html
  • https://de.wikipedia.org/Sand-Thymian
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Thymus_serpyllum
  • www.pharmakobotanik.de/systematik/6_droge/serpyl-h.htm

 

Anja Alijah Flick (Heilpraktikerin)

Atlaspraxis Flick – Blankeneser Landstr. 19 – 22587 Hamburg – Tel. 040 866488780 

Print Friendly, PDF & Email
Administration